Besuch bei Felix

Felix war draussen als wir in den Garten kamen. Er schaute uns mit grossen Augen an und traute uns nicht so ganz. Doch blieb er bei uns, einfach mit ein wenig Abstand . Etwas später entschied er sich ins Haus zu begeben und so folgten wir ihm. Das fand Felix nicht gerade prickelnd, doch liess er es zu, dass wir ein paar Fotos machen durften. Danach ging er durch das Katzentürchen wieder nach draussen und entschwand unseren Blicken. Er ist gerne im nahen Wäldchen und so zeigte uns die Besitzerin die Stelle, wo sie ihn vermutet hat. Leider reagierte er nicht aufs Rufen und so lauschten wir den vielen schönen Geschichten, die uns seine Besitzerin erzählte. Felix versteht sich super mit den anderen 5 Katzen, die in einem grünen Paradies leben. Rund um das Haus gibt es Wiesen, Felder, das Wäldchen und keine Strassen. Hier möchte man noch so gerne

weiter lesen

Besuch bei Sammy (Track)

Als ich eintrat standen Kilian und Molito gleich da und als Sammy mich sah, machte er grosse Augen. Als ich ihn ansprach entschied er sich unter das Sofa zu verdrücken und blieb vorerst dort. Seine Besitzerin staunte nicht schlecht und meinte, es sei nicht seine Art sich so lange zu verstecken. Er käme meist nach kürzester Zeit hervor und zeige sich offen gegenüber Besuchern. Sie versuchte ihn mit seiner Lieblingsmahlzeit dazu zu bringen, sich zu uns zu gesellen, doch selbst diese verschmähte er anfangs. Er spielte nur kurz damit und verschwand dann wieder. Doch kam er immer wieder hervor und zeigte sich, nur durfte ich mich nicht allzu sehr bewegen . Wir liessen uns dadurch nicht stören und so erfuhr ich so einige Geschichten über den süssen Kater. Er liebt es sich mit Wasser zu beschäftigen und daher stellt ihm seine Besitzerin immer wieder mal eine Wasserschüssel hin und Sammy stellt dann mit

weiter lesen

Tarzan zieht aus

Am Karfreitag war es nach fast 4 Monaten soweit und Tarzan durfte in sein neues Zuhause gehen. Die Besitzer haben sich wahnsinnig gefreut dass sie ihn endlich in die Arme nehmen durften! Es war auch eine lange Zeit, denn wegen der Krankheit von Tarzans „Gspähnli“ durften sie ihn nicht mal besuchen … Nach seiner Kastration hat er doch noch für 3-4 Tage eine Halskrause anziehen müssen, denn er konnte es nicht lassen und hat eine Wunde immer wieder aufgeleckt. Eigentlich hat der Kragen ihn gar nicht so gestört und er konnte auch so in der Wohnung rumtoben und mit den anderen Katzen spielen. Nur hat er gemerkt, dass ich viel schneller Mitleid mit ihm hatte als Nando und hat das schamlos ausgenützt. Jedes Mal, wenn ich in der Nähe war, hat er sich unaufhörlich am Hals gekratzt und mich ganz leidend angeschaut. Auch wenn ich ihm denn Kragen dann ausgezogen

weiter lesen

Besuch bei Alisha

Alisha begrüsste uns auf der Treppe und schnupperte uns gleich ab. Sie ist sehr neugierig und vorwitzig und steht immer gleich da, wenn was los ist. Sie hat eine tolle Figur und weiches, wunderschönes Fell . Neugierig untersuchte sie alles und zeigte sich aufgestellt und zutraulich. Alisha half mit das Aquarium zu putzen und sprang hinein, obwohl noch gut 10 cm Wasser drin war. Kaum gelandet, sprang sie auch schon wieder hinaus, denn die nassen Pfötchen behagten ihr gar nicht. Ihre Besitzerin erzählte uns, dass auch eine Porzellanpuppe ihr Leben lassen musste, denn Alisha warf diese versehendlich um. Die Besitzerin fand dies nicht schlimm und war sogar froh, dass die Puppe endlich entsorgt werden konnte . Wir erfuhren so einige lustige Anekdoten und schmunzelten immer wieder. Man spürte, wie sehr sich alle um Alisha kümmern und sie in ihr Herz geschlossen haben. Die ganze Familie könnte sich nicht vorstellen wie

weiter lesen

Besuch bei Ayosha und Fips

Fips begrüsste und gleich beim Eintreten und lag zwischen meine Beine, da ich im Schneidersitz auf dem Boden sass. Es war, als wäre er bei uns zu Hause als Pflegekitten – einfach wie immer und sowas von voller Vertrauen! Total aufgeschlossen, neugierig und verspielt ist dieser süsse Kater und einfach toll. So lieb, zutraulich und seinen Menschen gegenüber ein Schmusekater . Ayosha war da skeptischer und liess sich anfangs nur mit Leckerlis von „gekochten Nudeln“ von unserem Besuch überzeugen. Schnell merkte sie, dass ihr nichts geschieht und schon stand sie da – nicht unbedingt üblich für die kleine Maus, denn sie scheint sich vor weiblichem Besuch eher zurück zu ziehen, wie vor männlichem… Uns gegenüber war sie schnell offen und zutraulich und fand, dass Schmusen schön ist. Sie ist sicherlich die Skeptischere von beiden, doch auch sie lässt sich gerne streicheln und lieb haben ! Ayosha ist gross geworden und hat

weiter lesen

Besuch bei Sindi (Julia) und Kimi (Romeo)

Sindi lag auf der Kratztonne als wir eintraten und schnupperte uns neugierig ab. Das mitgebrachte Stinkie fand sie toll und spielte sogleich genüsslich herum. Kimi war dagegen doch einiges zurückhaltender und zog es anfangs vor sich in der oberen Etage aufzuhalten. Seine Besitzer kennen den süssen Kater jedoch gut und erzählten uns, dass es sicher nicht lange dauert und er sich zeigt. Kurze Zeit später war Kimi da. Anfangs noch vorsichtig, doch schon kurz darauf war er der Kimi den wir kannten . Als Kimi das Stinkie bekam geschah etwas lustiges. Er schnappte es sich und sprang damit Richtung Treppe. Natürlich trug er es hinauf und auch ein Spielmäuschen fand so seinen Platz in der oberen Etage . Man erzählte uns von der Vorliebe Kimi’s alles einfach nach oben in Sicherheit zu bringen. Alle lachten und später fand sich zumindest das Stinkie wieder im Erdgeschoss ein – allerdings war ein Zweibeiner für die

weiter lesen

Besuch bei Elin (Ulana)

Als uns der Besitzer die Türe öffnete wurden wir direkt von Elin und und ihrer Katzenfreundin Clea begrüsst und aufmerksam beschnuppert .  Bald kam auch noch Kater Floh dazu, um zu erkunden was los war. Bei ihm war die Begegnung super erfreulich, denn gegenüber Fremden zeigt sich der Kater sonst wohl eher distanziert. Auch uns zeigte er anfangs dieses Verhalten, doch durften wir ihn sogar streicheln, was unsere Herzen höher schlagen liess. Clea stürzte sich auf das mitgebrachte Stinkie und ihr Besitzer holte eine Spielangel für Elin, die sogleich begeistert hinter der kleinen Glocke her jagte. Dabei sprang sie sogar auf die Möbel um das Glöckchen zu verfolgen . Die Büsi wohnen friedlich mit 5 Meerschweinchen, welche in einem kleinen Paradies in der  Wohnung leben. Alle locker nebeneinander ohne dass man Angst haben müsste. Die Katzen schlafen sogar manchmal mit im Käfig und ihr Besitzer meinte nur, dass das überhaupt kein Problem

weiter lesen

Besuch bei Janosch (Tiger)

Janosch schaute mich mit grossen Augen an als er mich erkannte und wäre am liebsten durch das Katzentürchen nach draussen geflüchtet, doch dieses war zu . Ich durfte ihn lieb streicheln, doch merkte man, dass es ihm dabei nur begrenzt wohl war und so liess ich ihn in Ruhe worauf er sich immer mehr entspannte. Nach wenigen Fotos entschied er, dass es besser ist in der Kratzbaum Höhle abzuwarten und so sah ich nur Teile von ihm . Wir entschieden, es uns im Wohnzimmer gemütlich zu machen und ich hoffte, dass Janosch mit der Zeit zu uns kommt, doch seine Besitzerin war sich sicher, dass dies nicht passieren wird… Sie sollte Recht behalten. Etwas später wollte mir Tanja ihr Kaninchen Gehege zeigen, welches draussen ist und so zogen wir uns an und fanden, dass auch Janosch nun endlich seinen geliebten Freigang geniessen darf. Ich dachte noch das er, kaum draussen

weiter lesen

Besuch bei Stella (Domino) und Luna (Beauty)

Als ich eintrat war Luna gleich da und begrüsste mich lieb. Stella brauchte ein wenig mehr Zeit um sicherzustellen, dass alles okay war. Doch ihre Besitzerin zeigte ihr, dass niemand etwas böses will und so war die Kleine innert kürzester Zeit bei uns und liess sich lieb streicheln. Die beiden Schwestern verstehen sich prächtig untereinander und wo die eine ist, ist die andere nicht weit. Gerne kuscheln sie zusammen oder spielen und toben, was sie auch während meines Besuchs gezeigt haben. Auch das mitgebrachte Stinkie und das Spielmäuschen fanden sie cool und genossen das Spiel damit. Luna apportiert gerne und stand eines Tages mit einem Kabelbinder im Mäulchen vor ihren Menschen. Diese fragen sich woher Luna den Kabelbinder hat und natürlich wurde er ihr sogleich abgenommen. Nur wenig später tauchte Luna mit dem nächsten Kabelbinder im Mäulchen auf und so machte sich die Familie auf die Suche der Quelle. Im Keller

weiter lesen

Tarzan wird erwachsen

Nun sind schon ein paar Wochen vergangen seit Mogli und Simba bei uns ausgezogen sind. Der Anfang war nicht einfach, da sie schon eine grosse Lücke hinterlassen haben. Aber wir wissen dass es ihnen sehr gut geht und dass sie langsam sogar ein bisschen erzogen werden . Tarzan hat sich bei uns auch super eingelebt und fühlt sich anscheinend so wohl, dass er seine Brüder gar nicht gross vermisst hat. Er sucht sich die fehlende Aufmerksamkeit jetzt einfach bei unseren Katzen. Bei Crevettli (das Weibchen) wurde es aber schon fast ein bisschen zu extrem und sein Verhalten deutete darauf hin dass die Hormone so langsam in Wallung kommen. Also haben wir beschlossen dass es Zeit wird ihn zu kastrieren. Schliesslich bekommt er in seinem neuen Zuhause dann auch eine weibliche Freundin, die selber noch nicht kastriert ist . Also sicher ist sicher. Die Operation hat er gut überstanden und er

weiter lesen

Besuch bei Sunny (Sunrise)

Sunny lag in ihrem Körbchen als ich eintrat und ihre Besitzer zeigten mir gleich ihr tolles Plätzchen. Sogleich weitete sie ihre Augen und als ich sie ansprach wurden diese noch grösser… Als ich mir erlaubte auf sie zuzutreten, fand sie es besser sich etwas zurück zu ziehen. So folgten wir ihr ins Untergeschoss und ich durfte sie auf ihrem Bettchen bestaunen. Erneut wagte ich es auf sie zuzugehen und sogleich stand sie auf und machte sich auf den Weg nach oben, wo sie unter der Couch einen sicheren Unterschlupf fand . Als wir uns zum Brunch setzten blieb Sunny unter dem Sofa liegen. Auch das ihr hingeworfene Stinkie reizte sie nicht, obwohl ich wusste, dass sie noch so gerne damit spielen würde. Doch blieb sie vorsichtig bis sich die Tochter des Hauses zu ihr hin gesellte und sie lieb streichelte. Da brach das Eis und Sunny kam unter dem Sofa

weiter lesen

Besuch bei Lucy (Nikita)

Beim Eintreten holte mich Lucy im Lift ab der direkt in die Wohnung führt. Sie war von der ersten Sekunde an sehr interessiert, zutraulich und genoss die Streicheleinheiten. Als ich ihr das Stinkie präsentierte spielte sie sogleich damit und ihre Besitzerin erzählte mir, dass Lucy es liebt mit Baldrian zu spielen und noch viele andere Baldrianspielsachen ihr eigen nennen darf. Auch den Baldrianstrauch auf der Terrasse mag sie sehr. Wenn man mit ihr spielt behält sie ihre Krallen meist drin. Auch als ich sie etwas foppte spürte ich nur kurz mal die Krällchen. Einfach eine tolle Katzenlady. Lucy geniesst es auf der Terrasse zu sein und dort die Vögel zu jagen. Bisher hat sie keinen erwischt, aber ihr Jagdinstinkt zeigt, dass sie es früher oder später mal schaffen wird. Sie ist immer auf der Pirsch und versucht alles anzuschleichen, was total süss ausschaut . Während meines Besuchs wurde das Stinkie oder wir

weiter lesen
LOAD MORELoading ...