Besuch bei Simba (Bisou) und Nala (Luna)

Beide waren im Haus, da ihnen am Morgen die Katzenklappe gesperrt wurde. Nala zeigte sich kurz, doch verzog sie sich danach gleich wieder. Simba kam jedoch sofort und schnupperte alles ab.                                Beide sind sehr gerne draussen und durften danach wieder raus . Simba ist sehr zutraulich und liebt es zu schmüsele, Nala brauchte etwas mehr Zeit. Am Anfang sass sie meistens nur hinter dem Sofa und kam nur kurz hervor. Mittlerweile hat sie sich gut eingelebt und streicht gerne um die Beine ihrer Besitzer. Manchmal schläft sie sogar bei ihnen.                     Simba ist ein kleiner Wirbelwind, der gern im Mittelpunkt steht. Er mag es draussen rumzutoben und versteht sich auch mit den anderen Katzen gut . Er liebte es auch mit Artos, dem Schäferhund, zu spielen und beide waren schnell beste Freunde. Nala hat hingegen noch sehr grossem Respekt vor dem Hund. Beide jagen gerne oder

weiter lesen

Besuch bei Pina (Browni) und Ace (Billy)

Ace und Pina kamen sofort und zeigten sich sehr neugierig. Beide liessen sich gleich streicheln   und wollten spielen. Vor allem Ace fand meinen Schnürsenkel sehr spannend und er konnte kaum aufhören damit zu spielen. Pina verzog sich nach der ersten Begrüssung auf den grossen Kratzbaum und beobachtete uns genau.                               Beide sind kleine Wirbelwinde, die gerne Unfug anstellen . Auf dem Balkon probieren sie manchmal am Netz hochzuklettern und Pina hatte es auch schon mal auf die Sonnenstore geschafft. Mittlerweile haben sich die beiden nun auch mit dem ältern Kater arrangiert und kommen mit ihm aus. Die Wohnug ist für die Katzen perfekt eingerichtet. So haben sie genügend Rückzugsmöglichkeiten und Höhlen zum Spielen. Auch den Cat Walk nutzen sie gerne als Schlafplatz.                               Ace und Pina sind immer noch sehr verfressen. Vor allem Ace klaut gerne in der Küche etwas, wenn es nicht sofort verräumt

weiter lesen

Einzug der Kleinen Strolche

Als wir die Kleinen von Manuela übernahmen, waren wir alle sehr aufgeregt, hatten wir doch seit langem keine Babys mehr bei uns. Zuhause angekommen, liessen wir die drei gleich aus der Box raus. Als erster kam Bisou rausgeflitzt und erkundete alles neugierig. Billy und Browni folgten im zögerlich. Bisou war von Anfang an zutraulich und lief uns hinterher, auch jetzt noch. Sobald jemand aufsteht, kommt er gleich schauen.                               Mit meinen drei Kids spielten sie ausgiebig, bis es Zeit war, ins Bett zu gehen – da ging uns plötzlich einer verloren. Obwohl alle Türen und Fenster zu waren, konnten wir Browni einfach nicht finden. Nur per Zufall und weil ich gerade hinter die Heizung in der Küche schaute, bemerkte ich, dass unter dem Kühlschrank das Gitter weg war. Und siehe da – dort unten war Browni. Browni                     Also nahmen wir Bisou und Billy und schlossen die

weiter lesen