Abschied

Heute war es soweit. Unsere neuen Menschen holten uns ab. Es war ein komisches Gefühl , plötzlich unser gewohntes Zuhause zu verlassen und ein neues Leben zu beginnen.                                Nun harren wir der Dinge, die auf uns zukommen und lassen uns überraschen. Manu und Margot machten komische Gesichter und es sah aus, als wollten sie plötzlich losheulen . Wie sind ihnen doch etwas mehr ans Herz gewachsen als sie wahrhaben wollten. C’est la vie.                     Wir sagen euch allen Tschüss. Es war eine schöne Zeit.           Eure Tiffany und Django

weiter lesen

Nur noch kurze Zeit bis zum Abschied

Alles erledigt. Wie sind gechippt und haben alles ohne Murren weggesteckt . Leider hat Django herausgefunden wie er über das Kindergittertürchen klettern kann. Nun verkrümelt er sich zeitweise und stellt alles Mögliche an. Am liebsten läuft er über die Tastatur, wenn Margot am PC sitzt. Sie schätzt diese Ausflüge von ihm sehr, vor allem wenn sie den halben Text noch einmal schreiben darf, weil er wieder einmal zig Zeilen neu gedrückt hat .                     Langsam müssen wir uns auf unser neues Zuhause einstellen, denn unsere „Dosis“ kommen demnächst aus den Ferien zurück und dann heisst es Abschied nehmen für immer. Wir freuen uns sehr auf unsere neue Familie und sind gespannt wie die Zukunft werden wird.                     Scarlett und Duc sind vermutlich froh uns kleine Plagegeister los zu werden, denn wir waren doch manchmal etwas anstrengend. Ist ja auch kein Wunder, denn wir strotzen vor Gesundheit und Energie

weiter lesen

Freudige Überraschung

Heute war ein super Tag für uns. Unsere neuen Besitzer kamen uns besuchen . Das bedeutet immer viel Spiel und Spass. Auch unsere Streicheleinheiten kamen nicht zu kurz. Eigentlich würden sie uns gerne mitnehmen, aber bis meine Fäden gezogen sind muss ich noch bei Margot bleiben. Natürlich gefällt es uns hier sehr gut und ich hänge sehr an Margot, klettere dauernd auf ihren Rücken oder auf ihren Schoss. Django will mich oft wegschubsen aber das lasse ich nicht zu, denn schliesslich sind das meine Schmuseplätzchen .                            In zwei Tagen werden die Fäden gezogen und wir werden das zweite Mal geimpft. Dann sind wir bereit für ein Leben im neuen Zuhause… Aber nein, denkste, Margot hat vergessen uns chippen zu lassen und jetzt müssen wir noch einmal zum Tierarzt. So etwas Blödes !                     Dafür hat sich Django gerächt. Er hat herausgefunden, wie man auf die Küchengarnitur

weiter lesen

Stress pur

Am Mittwoch packte mich Margot in die Transportbox und fuhr mit mir zum Tierarzt. Obwohl ich wusste, dass mein Nabelbruch operiert werden muss, hoffte ich, dass es noch nicht so bald sein würde.           Stellt euch vor, sie liess mich ganz allein und fuhr einfach wieder davon . Glücklicherweise waren die Tierärzte ganz lieb zu mir und liessen mich rasch einschlafen. Von der Operation habe ich nichts gespürt, denn die Narkose war perfekt.                               Am Nachmittag holten mich Margot und Manu wieder ab. Mein Räuschlein war ausgeschlafen und ich war zu neuen Taten bereit . Django freute sich sehr, dass ich wieder zuhause war, denn für ihn war der Tag lang und langweilig.           Nun muss ich erst wieder in zwei Wochen zum Tierarzt um die Fäden zu ziehen. Vielleicht ziehe ich sie auch selber, denn das kann doch nicht so schwer sein . Bis bald, Eure Tiffany

weiter lesen

Gute Neuigkeiten

Nun sind wir schon wieder eine gute Woche älter geworden und entsprechend gewachsen. Ich wiege schon bald ein Kilo, aber Django hat mich spielend überholt. Er ist schliesslich auch ein Bub und muss zeigen was er hat.           Heute war ein schrecklicher Tag. Alles begann ganz friedlich, doch dann kam Manu und mit dem Frieden war es vorbei. Sie kam auf die blödsinnige Idee, dass jetzt eine weitere Wurmkur fällig sei. So ein Quatsch . Der habe ich es aber gezeigt. Sie hat mich auf den Rücken gelegt und das geht gar nicht. Ich habe mich mit allen Kräften gewehrt bis sie mich loslassen musste, denn gegen mich hatte sie keine Chance . An diesen Tag wird sie noch einige Zeit denken, denn es dauert bestimmt einige Tage bis alle Kratzer verheilt sind. Natürlich habe ich nachher die Pille ohne Theater zu machen geschluckt, denn es geht auch ohne Gewalt

weiter lesen

Wir sind die Neuen

Hallo liebe Katzenfans Darf ich vorstellen: Ich bin Django und das ist meine Schwester Tiffany. Wir kommen von einem Bauernhof und wohnen nun im Katzenglück. Unsere Mami ist sehr scheu und halbwild, darum hat uns der Bauer eingefangen, damit wir sozialisiert werden. Denkste sozialisiert….  wir sind total verschmust und keine Spur von verwildert .                     In unserer Pflegestelle ist es lässig, denn wir dürfen fast alles anstellen was wir wollen und geben uns die grösste Mühe, die ganze Wohnung auf den Kopf zu stellen. Vor allem ist das Wohnzimmer einfach toll. Wir können den grossen Kratzbaum hinauf und hinunter klettern und von der untersten Etage auf den Boden springen, dann quer über alle Stühle und von dort direkt in die Küche. Der Küchentisch hat es uns angetan, denn wenn alles auf den Boden fliegt und Margot die Hände über dem Kopf zusammen schlägt , ist die Welt für uns

weiter lesen