Freundschaftsbesuch bei Minnie und Foxy

Bei meinem inoffiziellen Besuch bei Minnie, Foxy und ihrer Freundin Lara war ich schon nicht mehr die unbekannte Fremde, die man erst einmal misstrauisch aus etwas Distanz betrachten muss. Die zwei waren sehr entspannt und sogar Lara, die gerne mal faucht oder zulangt, hat mich freundlich begrüsst, was wahrscheinlich auch daran liegt, dass derzeit ihr Papa ebenfalls dort wohnt.                                Da Minnie und Foxy gemäss Tierärztin etwas zu schwer sind, wird ihr Futter ziemlich genau abgemessen. Vielleicht haben sich deshalb alle drei auf meine, natürlich gesunden, Leckerlis gestürzt.           Nun werden für sie auf dem Balkon noch die mitgebrachten Regale montiert und der Sommer kann kommen. Ich wünsche viel Spass!

weiter lesen

Besuch bei Minnie und Foxy

Minnie und Foxy sind zwei süsse Tigermädchen, die sich wunderbar entwickelt haben. Foxy mit ihrer ganz speziellen Zeichnung im Gesicht ist die zutraulichere der beiden und hat mich neugierig begrüsst. Schon bald forderte sie mich mich Köpfchenstossen auf, sie weiter zu streicheln . Foxy ist ein richtiges Lausmädchen, mit viel Unsinn im Kopf. Sie liebt Bälle, ihr Kartonhaus und ist vor allem ganz wild auf Schuhbändel .                      Minnie hingegen ist eine kleine Gärtnerin. Sie liebt alles, was aus der Natur kommt und so buddelt sie mal einen Blumenkasten um, bringt Rinde des auf dem Balkon liegenden Astes oder gar ausgegrabene Pflanzen rein .                               Beide Mädels sind ziemlich verfressen und so muss die Besitzerin immer aufpassen, dass sie erstens nicht zuviel bekommen und zweitens, dass sie nichts stibietzen. Ein Säckchen mit Leckerlis haben sich die beiden schnell geschnappt und innert Kürze aufgebissen .                     Seit

weiter lesen

Besuch bei Lilly

Lilly ist ein wunderhübsches, temperamentvolles Katzenmädchen. Sie zeigt keine Scheu, aber auch nicht speziell grosses Interesse an Fremden. Sobald man sie aber mit etwas Spielzeug lockt, kann sie nicht widerstehen . Sie und ihr fast gleichaltriger Katzenkumpel Miron sind beste Freunde und hecken immer wieder zusammen Unsinn aus. Vor allem in der Nacht sind die beiden richtig aufgedreht und toben durch die Wohnung . Lilly liebt weisse Fellmäuse und Pingpongbälle und hat nicht die geringste Scheu vor Wasser. Sie und Miron trinken gerne vom Wasserhahn und spielen auch gleich noch ein bisschen mit dem Wasser.                               Am Anfang ging hin und wieder mal etwas kaputt, die Polstergruppe bekam ein paar Kratzer ab, die Schnüre der Rollos wurden durchgebissen… Lilly ist wirklich ein kleiner Wildfang . Aber man sieht auf den ersten Blick, dass es ihr super gut geht und sie ist der Liebling des Ehemanns der Besitzerin.          

weiter lesen

Rasselbande

Liebe Tagebuchleser, Die Zeit ist wie im Flug vergangen, und in anderthalb Monaten haben sich die 3 Mädchen ganz schnell entwickelt. Die blauen Augen sind verschwunden und sie sind ganz schön gewachsen. Die Spielstunden werden immer länger und die Spiele immer waagemutiger. Ihre neue Lieblingsbeschäftigung ist neuerdings mit Kartonschachteln zu spielen, oder den Schwanz von unserem Kater zu jagen und zu schauen ab wann er genug hat und sie anfaucht  . Zum Glück können sie ihm wenigstens nicht nach draussen folgen; dort hat er seine Ruhe  . Minnie hat den Spitznamen „Mini-Motzi“ bekommen, da sie von allen eindeutig am lautesten darauf aufmerksam macht, dass sie Hunger hat, oder spielen möchte. Sie hat nach dem Fressen immer noch ein kugelrundes Bäuchlein und liegt dann am liebsten wie eine Flunder flach auf den Boden  . Foxy ist die Vorwitzigste von allen und testet gerne die Grenzen, vor allem bei den grossen Katzen. Auch

weiter lesen

Voller Energie

Letzte Woche hatten die Kleinen die erste Wurmkur, was ihnen gar nicht gefallen hat! Danach haben wir uns ein bisschen Sorgen gemacht, denn sie haben ganze 5 Tage nicht mehr richtig gefressen! Futterwechsel, Milch anbieten, Trockenfutter, nichts hat etwas gebracht.    Die Kleinen wollten einfach nicht fressen. Ansonsten waren sie aber topfit wie üblich und haben rumgetobt.           Und dann, plötzlich nach 5 Tagen, als hätte man einen Schalter umgelegt, hatten sie wieder Hunger. Und was für ein Hunger! Jetzt kann man kaum nach Hause kommen und es schreien schon 3 Kätzchen nach Milch und Futter. Die drei haben also ihren Appetit wieder gefunden und dadurch auch wieder schön zugenommen. Jetzt haben sie noch mehr Energie und überlegen sich ganz schön viel Blödsinn, den sich machen können. Der Schwanz von unserer grossen Katze jagen zum Beispiel, oder uns die (nackten) Beine oder den Rücken raufklettern. Ganz witzig ist auch, wie ihnen

weiter lesen

Wir sind schon gross

Schon ist eine Woche vergangen seit die Wuschelis bei uns eingezogen sind. Die drei kleinen Katzenmädchen sind noch ganz winzig (ca. 500g schwer), haben es aber schon ziemlich drauf. Wir waren ganz erstaunt, dass alle schon alleine aufs Katzenklo können und schon wie die Grossen feste Nahrung zu sich nehmen. Wir geben ihnen aber trotzdem noch „Katzenmilch- Ersatz“, denn sie mögen es ganz gerne. Und wenn sie noch bei ihrem Mami wären, hätten sie das ja auch noch. Vor allem am Abend lieben sie es, mit uns auf der Couch zu liegen und Milch zu trinken . Die zwei Tigerlis Foxy und Minnie haben schon eine neue Besitzerin gefunden und werden dann im August abgeholt. Aber auch Lilly wird sicher bald ein Zuhause finden. Das Zusammenleben mit unseren eigenen Katzen ist noch nicht immer ganz harmonisch, aber verglichen mit vor einer Woche ist es schon viel besser und es wird

weiter lesen

Neue Welt

Hallo liebe Tagebuch Leser Wir sind die Wuschelis – drei zuckersüsse Schwestern, die die grosse Welt entdecken. Eine Tierfreundin hat uns gerettet, denn ein aggressiver Kater schlich um unsere Geburtsstätte und sie rechnete damit, dass er uns nicht gut gesinnt ist. Sie befürchtete das er uns töten will  und so blieb ihr nur uns einzufangen. Da sie sich um alle Katzen des nahen Bauernhofs kümmert und schon im letzten Jahr Kätzchen an den Verein übergab, rief sie gleich an und fragte an, ob wir einen Unterschlupf finden. Manu sagte gleich zu, denn sie wusste das schnell gehandelt werden musste. So trafen sich die beiden Frauen in der Mitte des Weges und wir wurden in eine andere Transportbox getan. Kurz darauf ging unsere Reise weiter und nach einem kurzen Zwischenstopp fanden wir uns bereits in der Tierarztpraxis wieder. Die nette Ärztin untersuchte uns und fand uns ganz hübsche kleine Damen. Der

weiter lesen