Viele Menschen zu Besuch….

Ich kann es nicht glauben. Wir alle können es nicht glauben, aber vor allem Zemi und ich, die wunderhübsche Viseria (nein, Selbstlob stinkt NICHT! ). Vor ein paar Tagen haben wir gehört, wie unsere Pflegemama mit jemandem telefoniert hat. Natürlich dachten wir uns nichts dabei, wir sind es uns gewohnt, dass sie hin und wieder mit jemandem am Telefon ist. Unsere Tage gingen wie gewohnt: Schlafen, Spielen, Kuscheln, Essen und wieder von vorne. Eines Abends, nach einem erfolgreichen Tag voller Herumalbern, bei Pflegemama Kuscheleinheiten holen und dann wieder uns gegenseitig Jagen, klingelte es an der Tür. Auch das nichts extrem Neues, geschieht hin und wieder. Als dann aber vier wildfremde Menschen hineinliefen und von der Pflegemama begrüsst wurden, aufgefordert wurden, sich hinzusetzten und es sich bequem zu machen, waren wir definitiv verwirrt. Wer waren sie? Was wollten sie hier? Fragen über Fragen gingen uns durch den Kopf , auf die

weiter lesen

Es ist sooooo heeeiiiissss…..

Ihr Menschen denkt, IHR habt es schwer! Versucht mal mit sooooo viel Fell diese Hitze zu überstehen! Bei diesem Wetter mag man definitiv nicht so energiegeladen spielen und herumsausen, wie wir das normalerweise machen. Da will man einfach NICHTS tun, und genau das haben wir die meiste Zeit getan: Nichts !  Natürlich habe ich, der grosse King und Big Boss Luzifer und meine Schwester Lia trotz allem Flausen im Kopf. Jedoch bestanden diese grösstenteils darin, so nahe wie möglich bei dem grossen, luftigen Ding zu sein, das und so schön abkühlt… .           Wenn wir schon beim Thema abkühlen sind: Unsere Pflegemama hat uns eines heissen Tages eine Schüssel mit sogenannten „Eiswürfeln“ hingestellt. Klingt spannend! Und Eis klingt schön küüühl… Natürlich gingen wir neugierigen vier gleich auf jene Schüssel zu und mussten daran schnuppern. Kühl ist es definitiv aber IIIGIIIITTT, das ist ja ganz nass !!! Um sicher zu gehen

weiter lesen

Das Leben zu viert

Es ist nun schon eine Weile her, seitdem Ana uns verlassen hat. Deshalb übernehme ich jetzt das Mikrophon und fungiere als Sprachrohr: Mein Name ist Zemi, ich bin die kleinste unserer tollen Gruppe!           Wir gewöhnen uns an das Leben zu viert (Ana werden wir nie vergessen, sie ist stets in unserem Herzen), ich lerne mich gegen meinen grossen Kumpel Luzifer zu behaupten, drehe den Spiess um und bin immer öfter die Jägerin . Er hat es mir ja sehr gut vorgelebt! Viseria, die etwas älter ist als ich, schaut dem Treiben teilweise etwas skeptisch zu. Eines Tages hat sie ein kleines Spielkissen entdeckt, mit dem gespielt und ist urplötzlich durch die Wohnung gerast! Meistens erkannte ich nur noch einen dunklen Blitz!! Dieses Spielzeug gehört den grossen Katzen unserer Pflegemama, Taya und Tael. Wenn ich richtig gehört habe, nennt sie das „Katzenminze“ und manchmal auch „Katzendroge“. Keine Ahnung was das

weiter lesen

Vorstellungsrunde und erste Abenteuer

Hallöchen! Uns wurde gesagt, hier können wir unsere Problemchen und Abenteuer mit der Welt teilen! Den Anfang mache ich, Ana, die Kleinste und Lauteste meiner Familie. Mit meinem dreifarbigen Fell bin ich natürlich sofort ein Blickfang, bin aber noch so klein, dass ich von der Pflegemama mit dem Schoppen gefüttert werde. Den kann ich auch lautstark verlangen, mein Spitzname ist „Sirene“ . Unsere Familie besteht aus zwei Würfen, ich und meine Schwester Zemi und die Geschwister Luzifer, Lia und Viseria. Zemi ist ein wunderschönes Schildpatt-Kätzchen. Aus dem zweiten Wurf gibt es meinen „Bruder“ Luzifer, seine gleichfarbige Schwester Lia und Viseria. Die drei sind schon etwas grösser als ich. Luzifer ist ein richtiger Rabauke und ein Energiebündel, ständig jagt und spielt er mit uns, wenn wir schlafen wollen! Jedoch lernen wir alle sehr viel von ihm und von Lia! Wie zum Beispiel uns selbst zu putzen, ihn anzufauchen und mit allem

weiter lesen