Die erste Impfung!

Ja, wir haben uns einen Moment lang nicht gemeldet, aber die erste Impfung, die wir erhalten haben, hat uns alle so ziemlich flach gelegt!   Sogar Mama Dinah war über eine Woche einfach nur am Schlafen, es ging ihr nicht gut und sie wollte nur ihre Ruhe haben. Wir durften auch nur wenig bei ihr trinken, was unser Pflegemami aber nicht toll fand, denn ein Milchstau wäre absolut nicht auch noch erwünscht gewesen!            Langsam ging es ihr besser und wir durften alle wieder unseren Schlummertrunk bei ihr geniessen und natürlich das Kuscheln! Aber unterdessen sind nicht nur wir drei bei Mama an der Milchbar, sondern auch eine neue Gruppe (davon später) hat entdeckt, dass es da eine Mama gibt, die sie soooo sehr vermissen! Mama Dinah ist da einfach super cool   und hat die Babys natürlich sofort adoptiert und bei sich trinken lassen. Nun sieht das manchmal wirklich sehr lustig

weiter lesen

Mal wieder ein Lebenszeichen

Hallo zusammen… ich melde mich auch mal wieder und schreibe euch ein paar Zeilen hier im Tagebuch!  Seit ich in der ganzen Wohnung unterwegs sein darf, fühle ich mich viel wohler und fresse besser… was meiner Figur nur gut tut, bin ich doch eine zarte, dünne Lady. Die anderen Katzen finde ich auch super und bin gerne in ihrer Nähe. Liege in der Nacht auch gerne mit ihnen auf dem Bett und kuschle.           Meinen Babys geht es sehr gut, sie wachsen und werden langsam grösser. Sie werden immer selbständiger und mutiger. Nur mein kleiner Mambo schreit noch ganz viel nach mir und kommt dann zum Trinken vorbei. Sonst sind sie gerne mit den Bodenflitzern unterwegs und stellen mit ihnen viel Schabernack an… Gottseidank lernen sie es nicht von mir… da bin ich also dann unschuldig… und ich habe etwas „Erziehungsurlaub“.                     Wir sind genauso gern auf Balkonien unterwegs

weiter lesen

Wir werden Flügge

Liebe Freunde Schon fast 7 Wochen sind wir nun auf dieser Welt und haben schon viel gelernt und entdeckt! Unter anderem, das unser Revier grösser ist als nur das „Babyzimmer“, in welchem wir bis anhin gelebt haben. Irgendwann wurde die Gittertüre einfach offen gelassen und wir tapsten mutig in die neue Welt hinaus . Wir wurden von den anderen Kitten begrüsst und zum Spielen aufgefordert . Manchmal waren wir noch etwas schreckhaft und dann flitzten wir sofort wieder in unser gewohntes Reich. Mama kam nämlich nicht mit und blieb eisern in ihrem Zimmer ! Nur fanden wir drei es immer spannender da draussen und wagten immer weitere und längere Ausflüge in die Wohnung.           Und irgendwann sah man auch mal den Kopf von Dinah im Türrahmen. Nur langsam folgte sie uns und war fast noch vorsichtiger als wir .                               Das ist nun Vergangenheit, und wir sind nun mit

weiter lesen

Fortschritte

Hallo ihr lieben Tagebuchleser! Ich bins, Dinah! Schon 4 Wochen bin ich nun hier in der Pflegestelle und meine Babys sind nun auch bald so alt. Sie sind richtig gewachsen und gross geworden und haben (natürlich) schon längst die Welt mit ihren Kugelaugen entdeckt! Auch verzaubern sie unser Pflegemami mit ihrem Charme und kraxeln immer gleich zu ihr auf den Schoss, wenn sie uns besucht! Ich geniesse dann die Pause und putze mich ausgiebig oder verputze das Futter in meinem Napf. Natürlich geniesse ich auch die Kopf-bis-Fuss-Streicheleinheiten und auch gebürstet werden finde ich super!                     Am Abend aber ist es immer am schönsten, den dann lege ich mich zu meinem Pflegemami ganz eng gekuschlet und geniesse es geknuddelt zu werden! Ja, ich bin eine absolute Schmuserin…das könnt ihr mir glauben !           Hier ist den ganzen Tag viel los und seit einer Woche habe ich ständig Katzenbesuch bei mir

weiter lesen

Einzug… Geburt… Abschied… Mambo!

Liebe Leser Innerhalb einer Woche ist hier so einiges passiert in der Pflegestelle und die Ereignisse haben sich schon fast überschlagen! Warum ich den ersten Bericht hier schreibe und nicht Dinah… erneut ist das ganze Schicksal von Dinah und ihren Babys dem Mensch zu verdanken, das gute und das schlechte!!! Dinah kam als mögliche wilde Fundkatze hochträchtig zu mir. Ich hatte keine Ahnung was mich alles erwarten wird mit ihr! Eingefangen wurde sie mit der Falle, die sie freiwillig  beim Arzt auch kaum mehr verlassen wollte und eine leichte Sedierung bekam. Somit war auch eine weitere Untersuchung gut möglich. Einen Chip fanden wir nicht . Auch schätzten wir das Alter von Dinah anhand des Zahnstatuses auf nicht einmal jährig, vermutlich ist sie vom letzten Sommer! Auch die Grösse und das Gewicht sind am unteren Limit! Alles nicht so schlimm, wären da nicht die Babys in ihrem Bauch die man schon

weiter lesen