Auszug

Da die Anfahrt der neuen Besitzer, Laura und ihrem Freund Mathias, schneller ging, waren die zwei schon um 12:40 bei uns. Nach der Begrüssung habe ich ihnen gleich Baghira zeigen können, da sie bei ihrem Schätzi Kaitano auf dem Bett lag. Danach sind wir zu Akela in die obere Etage, wo sie auf dem Katzenbaum lag und die zwei mit grossen ängstlichen Augen anstarrte . Kaum waren wir im Wohnzimmer kam auch schon Baghira und die drei fingen an entspannt zu spielen. Nach geraumer Zeit haben bis auf Akela alle gespielt, aber auch sie ist vorsichtig dazugekommen, um zu sehen was da los ist! Für mich und meine Frau war schnell klar, dass Laura und Mathias die richtigen neuen Besitzer sind, so wie die zwei mit den Katzen umgehen und eine Ruhe ausstrahlen. Das Schriftliche war eine kurze Sache, was man von der Einfangaktion nicht gerade behaupten kann . Als

weiter lesen

Besuch bei Fili ( Shirkan) und Kili

Kili kam gleich schauen als ich kam. Er zeigte sich neugierig und liess sich auch gleich streicheln. Fili sass auf seinem Sessel im Wohnzimmer und fauchte kurz als ich näher kam.          Kili ist der zutraulicher der beiden und ein riesen Schmusekater. Fili dagegen bleibt lieber auf Abstand, im reicht es völlig aus im selben Zimmer wie seine Menschen zu sein . Beide Kater verstehen sich prächtig und liegen gerne beieinander. Sie schmusen zusammen und putzen sich gegenseitig. Auch auf ihren Streifzügen sind beide meistens zusammen anzutreffen. Doch zeigen sie auch in Schaukämpfen gerne, dass sie sich auch mal raufen können . Kili stellt gerne Unfug an und Fili zieht dann mit. Seit die beiden kastriert sind ist auch Kili ruhiger geworden. Vorher musste man alles wegräumen. Als einmal eine Torte auf dem Tisch stand, war Kili so frech, rupfte die Folie beiseite und bediente sich  . Auch die Topfpflanzen

weiter lesen

Akela taut langsam auf

Hallo Tagebuchleser, ich bin’s Baghira. Gestern haben wir ein Stinkie zerlegt! Ihr hättet die Sauerei sehen sollen, überall war die Füllung verteilt . Macht nichts, da unsere Pflegeeltern Übung im Putzen haben. Auch neue Blumen wurden auf der Terrasse gepflanzt. Wenn am Abend die Pflanzen gegossen werden gibt es immer so kleine Bächlein, die von den Pflanztrögen zum Bodenablauf fliessen, das finden wir mega interessant .                     Ich bin nun, glaub ich, hier richtig angekommen, werde immer frecher und mache auch öfters mal Blödsinn . Ich speede mit meinem Freund Kaitano durch die Bude oder greife ihn auch mal an! Mein Schwesterchen wird auch lockerer und spielt schon viel gelassener. Sie gesellt sich auch gern zu Kaitano zum Sünnele auf den Fenstersims! Herzliche Grüsse Baghira & Akela

weiter lesen

Ferien

Liebe Leute, ich bin’s Akela. Uhi, Uhi, Uhi, bei uns ist richtig was los! Die Möbel werden immer wieder verstellt um Platz für den Stoff zu machen, damit gemessen und zugeschnitten werden kann. Wir fünf Büsis helfen natürlich fleissig mit und stehen oder liegen immer zur falschen Zeit am falschen Ort auf den Stoffbahnen . Auch Nähen ist eine lässige Sache, denn auf der Nähmaschine hat es ein Fadenspühli das man klauen und durch die Wohnung schubsen kann !           Grillen finden wir auch sehr toll, Bruno ist da etwas ungeschickt, es fällt jedes mal ein Möckli runter, das wir genüsslich verzehren. Es soll ja nichts verschwendet werden ! Auch sonst wird ganz viel mit uns gespielt und mit denen, die es zulassen, geschmüüselet. Besuch interessiert, oder sagen wir es anders, stört uns gar nicht, wir bewegen uns als wenn nichts anders als sonst ist! Der Sonnenschutz ist fertig, und

weiter lesen

Wir sind entspannt

Hallöchen Fans, ich, Baghira, bin es wieder. Unser Pflegepapi ist heute wütend heimgekommen, weil der Storenheini nach einer Woche gefunden hat, dass er Bruno’s Idee nicht umsetzen kann . Nun wollen es Bruno und Edith selber machen. Sie haben die Stoffmenge berechnet und bestellt. Wir beiden liegen immer öfters auf dem Sofa und schlafen (Bruno muss eben schauen wo er nun bleibt). Die ganze Woche wurde geplant, Material rausgesucht und Ideen ausgetauscht, aber wir kamen natürlich auch nicht zu kurz! Ich lasse mich von Bruno streicheln wann immer er will und ich lieg sehr viel bei ihm auf dem Sofa. Nur Klickern ist nicht so mein Ding!! Ach ja, hätte ich fast vergessen, auch Akela gestattet nun Bruno sich zu ihr auf das Sofa zu setzen (aber Anfassen ist noch nicht drin)!           Na ja, unsere Pflegeeltern haben nun drei Wochen Ferien und sind die ganze Zeit bei uns .

weiter lesen

Zwei Schritte vor und einer zurück

Hallo,  ich bin’s Akela. Hier läuft nicht besonders viel, wir spielen viel und ich habe Spass am Klickern! Mit Sunny verstehen wir uns nicht so gut, da er ein pubertierender Grobian ist und uns durch die Wohnung jagt !           Baghira ist sogar schon zweimal zu Bruno auf das Sofa gelegen und hat sich geputzt oder mit einem Bändeli gespielt. Zu Edith muss sie aber noch Vertrauen aufbauen, sie durfte sie aber auch schon mal streicheln! Ich lasse Bruno auch immer näher an mich ran. Ab und zu darf er sogar meine Pfötli berühren bevor ich mich zurückziehe ! Wir getrauen uns auch schon immer öfters in die Küche wenn gekocht wird, da gibt es manchmal auch was zum Naschen.           Leider falle ich auch immer wieder mal in mein altes Muster zurück und renne vor den Menschen davon. Natürlich nur für ganz kurz und bin sogleich wieder in ihrer

weiter lesen

Die Zeit zieht ins Land

Hallo Tagebuchleser Ich bin’s Baghira. Nun sind wir schon bald zwei Monate in der Pflegestelle und keiner will uns! Das können wir nicht verstehen, wir sind doch jung und hübsch???????? Gut zugegeben, wir sind sicher nicht ganz einfach , aber wir geben uns Mühe und bessern uns fast täglich. Unsere Kastrations-OP haben wir gut überstanden und die Wunden heilen schön ab. Bruno erlaube ich sogar, dass er mein Bäuchlein berühren darf um meine Narbe zu kontrollieren. Auch Bruno’s Finger ist am Abheilen, Akela hat wirklich ganze Arbeit geleistet ! Ich habe mich in Onkel Kaitano verliebt und drücke mich immer wieder an ihn! Er ist eben ein schöner schwarzer Kater.           Gestern, als unsere Pflegeeltern am Nachtessen waren, hat sich Akela selber übertroffen und ist einfach auf den Esstisch gesprungen um das Essen zu untersuchen. Edith, die sonst ganz streng ist was den Esstisch betrifft (Büsis haben auf dem Tisch

weiter lesen

Gut Ding will Weile haben

Und schon sind wieder zwei Wochen um! Ich Baghira und mein Schwesterchen Akela fühlen uns sehr wohl hier, denn wir werden immer zutraulicher. Akela ist schon eine begeisterte Klickerin und stupst das Target schön mit ihrem Näschen an und seit gestern leckt sie sogar die Goody-Paste von den Fingern ab ! Ich lasse mich bald täglich ein, zweimal streicheln. Manchmal geniesse ich es und manchmal ist es mir nicht geheuer, dann entziehe ich mich schnell der Hand. Akela traut einfach den Händen die auf sie zukommen noch weniger als ich. Aber wir legen uns immer öfters entspannt in die Nähe der Menschen. Wir geniessen auch die Terrasse, da kann man so schön zwischen den Pflanzen liegen. Es gibt auch immer irgendwas zum Beobachten, seien es die Kühe auf der Weide, die vielen Vögel oder andere Menschen auf den Terrassen . Der neue Sonnenschutz ist auch schon im Bearbeitung und dann

weiter lesen

Es geht mit kleinen Schritten voran

Hallöchen zusammen Heute darf mein Schwesterchen Baghira mal in die Tasten hauen und euch berichten. Wir wurden um halb fünf Uhr morgens aus unseren Träumen gerissen als Bruno aufgestanden ist. Zuerst ist er ins Bad verschwunden, danach wurde die Kaffeemaschine eingeschaltet und unsere Näpfli gereinigt. Anschliessend machte er unsere Kistli, Kaffee und richtete noch das Futter für uns Vierbeiner! Edith ist in der Zwischenzeit auch aufgestanden nachdem sie ausgiebig mit Osiris geschmüselet hat. Und schon war eine Stunde um und Bruno ist zur Arbeit gegangen. Etwas später hat Edith mit Molly die Wohnung auch verlassen und wir hatten Sturmfrei! (Verrate nicht was wir dann alles angestellt haben !) Am Abend als Bruno heim kam sass Osiris schon an der Türe und ein Büsi nach dem anderen ist auch zur Begrüssung an die Türe. Wir zwei haben uns das Ganze von der Frühstücksbar aus angeschaut. Bruno hat die Einkaufstaschen in die

weiter lesen

Viel Neues und viele Fortschritte

Hallo Tagebuch Fans Unsere Freundin Akela berichtet wie versprochen, was ich und meine Schwester Baghira über Ostern erlebt haben . Bei uns läuft alles wie gewohnt ab, viel Spielen, Fressen und Schlafen. Doch am Abend wurden wir mit Futter in unser Zimmer gelockt und eingesperrt. Wir wissen nur nicht weshalb, denn wir haben doch nichts falsch gemacht !??? Etwa eine halbe Stunde später hat es an der Türe geklingelt und fremde Stimmen waren zu hören. Eine Ewigkeit verging und plötzlich kamen viele Schritte in unsere Richtung. Wir sind schon erschrocken als drei fremde Frauen und vier Hunde vor der Gittertüre standen . Alle haben sich aber in das Zimmer neben unserem zurückgezogen und wir konnten uns entspannen. Unser Pflegepapi ist dann zu uns zum Spielen ins Zimmer gekommen und wir habe begriffen das er uns nur zu unserem Schutz eingesperrt hat. Als die Frauen und Hunde gegangen waren wurde umgehend

weiter lesen

Wir kehren zurück

Liebe Tagebuchleser Ich bin’s Akela. Ich und meine Schwester Baghira wurden am Samstag von unseren Menschen zurück zu den Katzenfreunde-Schweiz gebracht, weil  wir zu scheu sind . So sind wir in der Pflegestelle „Fauchi“ gelandet und wurden nach ein paar Worten in unser Zimmer gebracht. Dort hat ein fremder Mann die Transportboxen geöffnet. Meine Schwester Baghira war als erste draussen, ich überlegte noch einen Augenblick. Wir haben alles mit grossen Augen zusammen gekuschelt in einer Ecke beobachtet (zum Glück sind die Zweibeiner mit den Boxen weg gegangen). Nach ca. 30 Minuten kam der fremde Mann mit Futter und Spielsachen zurück. Uns hat er aber nicht gesehen, weil wir uns gut versteckt haben (meinten wir)! Dann hatten wir ein paar Stunden Ruhe bis der Mann wieder kam (wir sind uns einig, dass das unser Pflegepapi ist). Also er kam rein – wir eisern in unserem Versteck – und er hatte grosse Freude

weiter lesen

Erste Neuigkeiten von Kili und Fili (Shirkhan)

Liebe Katzenfreunde Jetzt sind Fili (Shirkhan) und Kili schon etwas mehr als zwei Wochen bei uns! Ich dachte, ich gebe Ihnen kurz Bescheid, wie es den beiden geht. Sie leben sich sehr gut ein und geniessen das grosse Haus in vollen Zügen. Wir freuen uns, dass sie es miteinander so gut haben: sie sind fast unzertrennlich, entweder am schmusen oder am raufen oder am spielen . Kili war von Anfang an sehr der Schmuser, mit ihm kann man fast alles machen, er spielt auch gern etwas wild. Wenn wir Besuch bekommen ist er immer gleich zur Stelle und am flirten. Fili ist immer noch etwas zurückhaltend und faucht bei unerwarteten Bewegungen, aber lässt sich auch schon streicheln. Er öffnet sich immer mehr. Wir müssen aber besonders beim Futtergeben aufpassen, dass er nicht drunter kommt; sein Bruder ist manchmal etwas dominant und frisst ihm gern das Futter weg , deshalb haben

weiter lesen
LOAD MORELoading ...