Die letzten 2 Wochen in der Chatzeria

Jetzt sind wir bereits fast zwei Monate in unserer Übergangsfamilie. Die letzten zwei Wochen waren wir sehr aktiv und langsam aber sicher sind wir keine kleinen Büsis mehr, sondern junge Katzen. Wir klettern in der ganzen Wohnung herum und erklimmen Möbel, die zuvor noch zu hoch für uns waren. Manchmal sind wir auch ein wenig zu wild und wir machen im Spiel schon mal etwas kaputt. Wenn unsere Eltern gerade nicht hinschauen, verbeissen und zerreissen wir gerne das Haushaltspapier, Zeitschriften oder was halt so rumliegt.  Auch wenn es uns super geht, war letzte Woche ein wenig anstrengend für uns. Letzten Montag mussten wir zum Tierarzt um uns impfen zu lassen und er hat uns auch noch einen Chip verpasst. Dies hat uns schon ein wenig Schmerzen bereitet, aber wir waren tapfer und haben ruhig hingehalten.   Nach dem Tierarzt haben uns unsere Eltern so richtig verwöhnt, so dass die Schmerzen schnell

weiter lesen

Schon einen Monat her

Jetzt sind wir bereits einen Monat in unserer neuen Familie. Uns geht es super. Wir kennen die Wohnung wie die eigene Hosentasche und haben viele schöne Plätze entdeckt zum Faulenzen und zum Entspannen. Wenn wir mal nicht gemütlich am Chillen sind, rennen wir gerne in der Wohnung herum und klettern auf die Stühle, spielen mit den Vorhängen oder entdecken alle kleinen Ecken der Wohnung, die noch nicht entdeckt sind. Am liebsten aber spielen wir miteinander oder kuscheln mit unseren Menscheneltern. Manchmal kommt auch Besuch vorbei, einige der Besucher kennen wir bereits und wir haben jetzt nicht mehr so viel Angst vor neuen Leuten und spielen gerne mit ihnen. Wir geniessen auch die kulinarische Vielseitigkeit an Futter, die uns tagtäglich präsentiert wird. Wenn unsere Menscheneltern von der Arbeit nach Hause kommen, freuen wir uns immer so riesig, dass wir alle sofort zur Tür rennen um sie liebevoll in Empfang zu nehmen.

weiter lesen

Woche 3 in der Chatzereria

Wir hatten eine sehr schöne und intensive Woche in der Chatzeria. Langsam aber sicher kennen wir jeden kleinen Flecken der Wohnung und fühlen uns puddelwohl. Wir sind sehr aktiv und lebendig unterwegs und lieben es miteinander zu spielen. Kein Hindernis ist uns zu gross und wir haben viele neue Spielorte entdeckt wo wir uns so richtig austoben können. Soweit geht es uns super, wir werden immer grösser und kräftiger und somit öffnen sich uns neue Möglichkeiten des Spiel und Spasses. Beispielsweise können wir bereits die Stühle hochklettern und können somit unsere Sprungfähigkeiten unter Beweis stellen.                     Bella Bella hat uns diese Woche richtig Freude gemacht, sie hat mehr als 100 Gramm zugenommen und entwickelt sich täglich enorm weiter. Die ganzen Sorgen, die in unseren Herzen und Köpfen waren, sind abgefallen und Bella macht uns mit ihrer unbekümmerten, zuckersüssen und herzlichen Art tagtäglich

weiter lesen

Chatzeria, die zweite

Jetzt sind wir bereits zwei Wochen in unserem coolen neuen Zuhause. Unsere Menscheneltern kümmern sich rührend um uns und wir toben uns so richtig aus. Mittlerweile hüpfen wir nicht mehr aufs Sofa, wir rennen wie die Wilden das Sofa hoch und runter, klettern die Stühle hoch oder „spielen“ mit der Palme auch wenn sie langsam nicht mehr so knusper aussieht.                     Bella Wie in der letzten Woche startete die zweite Woche wieder eher schlecht, Bella wollte immer noch nicht zunehmen, was uns grosse Sorgen bereitete. Wir schöppelten sie aber geduldig und plötzlich nahm sie Tag für Tag zu und wurde grösser, fitter und immer wie schwerer. Mittlerweile nimmt sie jeden Tag zu und holt in ihrer Entwicklung immer wie mehr auf, ohne das kleine süsse Erscheinungsbild zu verlieren.          Bella ist immer sehr verschmust und liegt gerne auf unseren

weiter lesen

Unsere Vorstellung

Unser Pflegemami dachte sich, dass es schön wäre, wenn sie uns vorstellt.   Bella Als mit Abstand kleinste im Bunde hatte Bella eine eher schwierige Woche. Auch wenn sie immer wieder kleine Häppchen vom Futter ass, wollte sie einfach nicht zunehmen. Zusätzlich litt Bella noch für ca. 3 Tage unter starkem Durchfall, was uns als Pflegestelle viele Sorgen bereitete. Nach einer Darm-Kur geht es ihr jetzt schon besser, trotzdem steigt das Gewicht noch nicht wirklich an bzw. ist sehr schwankend. Bella ist aber ein super süsses Büsi. Mit ihren Augen kann sie jedes Herz brechen. Auch ist sie immer sehr anhänglich und liebt die Nähe sowohl zu den Geschwistern wie auch zu uns. Trotz den Kräfte-Unterschieden gegenüber den Geschwistern, war Bella aktiv unterwegs und immer sehr «gwunderig». Sie liebt es zu schmusen und schläft gerne im Haufen von Geschwistern oder in unseren Armen .             Bo Der Hahn im

weiter lesen

Erste Woche in der Chatzeria

Am Montagabend kamen wir nach einer längeren Reise endlich in unserer Pflegestelle in Basel an. Nach einer kurzen Phase der Schüchternheit, fingen wir sofort an unser neues Zuhause zu entdecken. Wir haben uns sehr schnell eingelebt und unsere Gasteltern ins Herz geschlossen . Die Wohnung bietet viele Möglichkeiten sich auszutoben, was wir auch immer wieder ausleben, und wir entdecken jeden Tag neue Hindernisse und Herausforderungen, welche wir meistens meistern. Neben vielen sehr aktiven Phasen, geniessen wir es auch einfach nur herumzuliegen, uns gegenseitig zu putzen, ein bisschen zu raufen und uns streicheln zu lassen .              

weiter lesen

Eingepackt und mitgenommen – Umzug hoch vier!

Liebe Tagebuch Leser Wir vier stammen von einer wilden Katzenmama, die uns bei einer Tierfreundin parkiert hat und immer wieder auf Jagd ging, sodass die ältere Dame die Zeit fand uns zu füttern und ein wenig zu „hämpfele“. Dadurch waren wir nicht gerade wilde Kitten, als sie Hilfe suchte und diese fand. So wurden wir eingepackt und mitgenommen und die Falle für unsere Mami gestellt. Doch wir vier sollten nicht verwildern, dass war all unserer Helfer ihr Wunsch! Gesagt getan, so wurden wir in die Pflegestelle gebracht, die nun gut zu uns schaut und sicherstellt, dass wir als Schmusekätzchen ein neues Daheim finden. Da wir sehr früh von unserer Mami getrennt wurden, dürfen wir nur in Wohnungshaltung vermittelt werden – und das Paarweise! Wir sind zu unerfahren und respektlos, daher ist Freigang für uns ein grosses Tabu. Wir vier sind auch gleich zu Schmusekatzen mutiert, nachdem wir unseren Unterschlupf in

weiter lesen