Besuch bei Gini (China), Ivory und Trouble

Bei meinem Eintreffen wurde ich überschwenglich von den drei Geschwistern begrüsst . Sie waren offensichtlich begeistert von meinem Besuch. Etwas weniger begeistert waren sie davon, im Haus bleiben zu müssen.           Die drei Süssen sind einfach allerliebst. Auf den ersten Blick denkt man, sie nicht unterscheiden zu können, aber schon bald bemerkt man die Unterschiede sowohl im Aussehen, also auch in ihrem Charakter.                     Trouble ist nicht nur der grösste von allen, er ist im wahrsten Sinne des Wortes der grosse Bruder für seine zwei Schwestern . Er spielt und kuschelt mit den beiden, einmal mit Ivory, dann wieder mit Gini. Beim Fressen lässt er ihnen gentleman-like den Vortritt. Er ist überhaupt einfach ein toller Kumpel und liebt Gesellschaft über alles. Bei seinen Streifzügen in der näheren Umgebung besucht er oft die Kinder auf dem Pausenplatz gegenüber, Nachbarn, oder seinen neuen Katzenkumpel ein paar Häuser weiter . Auch mit

weiter lesen

Trouble & Co.

Hallo liebe Tagebuchleser Ich bin’s, Trouble, der grosse Bruder von Ivory und China. Ich weiss eigentlich gar nicht, warum mich meine Mama so ruft…  ich mach doch gar keine Probleme .            Seit ich und meine zwei Schwestern bei unserer neuen Mama sind, haben wir schon so viel gelernt. Wir wussten nicht einmal wie essen . Hätten wir das doch nur früher gewusst… Mamas Essen ist sooo lecker! Jetzt dürfen wir unser Geschäft nur noch in unserem Klo erledigen. Früher hatten wir die ganze Wohnung dafür. Aber wir verstehen es, so hat Mama weniger zu putzen. China habe ich alles beigebracht. Ich bin ihr grosses Vorbild, sagt zumindest meine Mama . Mittlerweile ist sie meine grösste Spielpartnerin und zusammen entdecken wir immer wieder neue Orte in Mamas Wohnung. Ich musste mich aber von meinen Augenbrauen verabschieden, weil ich so neugierig bin. Jetzt weiss ich aber, dass Kerzen heiss sind! Mama

weiter lesen