Besuch bei Franky (Franki) und Django

Beide begrüssten mich sofort. Django schnüffelte mich komplett ab. Er und Franky liessen sich gleich streicheln. Beide sind sehr aufgeweckte Kater mit sehr viel Energie . Sie toben beide gerne quer durch die Wohnung oder beobachten ihre Menschen von ihrem Lieblingsplatz aus. Franky und Django lieben es draussen auf dem Balkon in der Sonne zu liegen. Am liebesten mögen sie es bei 34 Grad in der puren Sonne  . Alles was in der Küche rum steht ist vor den zwei Buben nicht sicher. So wurde schon einiges geklaut oder das eine oder andere Glas ging mal zu Bruch. Am liebsten schlafen die beiden in der Decke eingekuschelt auf dem Sofa. Manchmal dient aber auch der Arm von ihren Besitzern als Kopfkissen. Franky ist ein super toller Jäger und beide mögen Kartons oder können sich mit zusammengeknüllter Zeitung stundenlang beschäftigen. Morgens um halb sieben fordern sie ihr Frühstück ein und wollen schmüsele

weiter lesen

Das ging ja schnell

Liebe Leser Wow, wir sind wirklich total glücklich. Der Besuch vor wenigen Tagen war der Hammer und unsere neuen Besitzer waren hin und weg von uns. Sie kamen aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus und man sah gleich, dass der Funke übergesprungen ist . Es wurden auch gleich die Reservationsverträge gemacht und da sie noch für uns einkaufen mussten, wurde vereinbart, dass sie uns heute abholen kommen. Als sie eintraten standen wir beide gleich da um sie zu begrüssen und erneut waren sie begeistert von uns. Sie sprachen noch ein wenig mit unserem Pflegemami und holten sich noch den einen oder anderen Tipp. Natürlich wurden wir währenddessen bespasst und geknutscht und sassen noch so gerne auf dem Schoss und liessen uns verwöhnen. Doch dann war es soweit und Manu holte die Verträge hervor. Nachdem alles besprochen und unterzeichnet war, nahm sie uns ganz lieb auf den Arm und küsste uns

weiter lesen

Tolles Wetter

Liebe Freunde Schon wieder ist eine Woche um und wir geniessen das wunderbare, sonnige Wetter. Es ist einfach herrlich draussen und noch so gerne lassen wir uns den Wind um unsere süssen Näschen wehen . Mit den anderen Katzen verstehen wir uns immer besser. Sie wissen nun wer die Chefs sind und gehen uns daher eher aus dem Weg. Doch können wir schon gemeinsam unser Futter in der Küche zu uns nehmen oder aneinander vorbei laufen, ohne dass gross gefaucht wird. Manu dachte sich schon, dass wir einfach Zeit brauchen zu lernen, dass andere Katzen gar nicht so doof sind. Morgen bekommen wir Besuch. Ein ganz liebes Paar hat sich beim Verein gemeldet, dass uns ein Zuhause schenken will. Schauen wir mal ob es für alle passt. Sie wissen worauf sie sich bei Sphynx Katzen einlassen und wünschen sich schon länger Büsi wie uns. Manu ist gespannt wie sie auf

weiter lesen

Angekommen und eingelebt

Liebe Leser Dieses Mal bin ich Django an der Reihe von uns zu erzählen und euch zu berichten wie die Woche verlief. Nun, wir sind die neuen Chefs hier und haben den anderen Katzen gezeigt, dass sie uns lieber aus dem Weg gehen sollten. Wir sind nicht böse oder aggressiv, doch fauchen wir wenn uns einer zu Nahe kommt. Die anderen haben das akzeptiert, denn es sind friedliche Katzen und so gab es auch schon Momente, wo wir gemeinsam mit einem dieser haarigen Gestalten aus einem Napf futterten . Wir laufen auch locker aneinander vorbei ohne das einer reagiert. Manu ist total stolz auf uns, denn sie dachte schon, dass die Faucherei nie ein Ende hat.                     Wir dürfen in der Zwischenzeit auch schon auf den Balkon und die Terrasse, was wir sehr geniessen. Manu schaut lediglich, dass wir nicht zu lange der Sonne ausgesetzt sind und wir immer brav wieder

weiter lesen

Interessanter Einzug

Liebe Sphynx Freunde Unsere Besitzerin nahm Kontakt mit dem Verein auf, da ich Franki sie nicht mehr durchschlafen liess, denn ich miaue in der Nacht. Da sie die Schlafzimmer Türe zu hatte und ich jeweils mitbekam, dass sie dort verschwindet, teilte ich ihr natürlich mit, dass ich noch so gerne bei ihr sein wollte. Doch wenn ich nicht müde war, wollte ich dann natürlich auch kuscheln und so kam sie nicht zu ihrem Schlaf. So fragte sie den Verein an, ob sie mich und meinen Kumpel Django übernehmen könnten, denn wir zwei Jungs verstehen uns super. Sie brachte uns am letzten Donnerstag zu Manu und als diese die Transportbox öffnete, kamen wir zwei gleich raus und sahen uns um. Doch oha, es roch nach anderen Katzen und so schrumpften wir auf die Hälfte unserer Grösse zusammen. Im Schleichgang untersuchten wir die Wohnung weiter . Jede Katze der wir begegneten wurde

weiter lesen