Einzug ins neue Daheim

Liebe Tagebuchleser Letzten Freitag war alles irgendwie anders, unsere Pflegemama erzählte etwas von Besuch. Sie machte uns hübsch. Mir wurde ganz lange das Fell gebürstet und wir bekamen unsere Lieblings-Leckerlis. Dann kam irgendwann ein junger Mann. Anakin war etwas misstrauisch und sah ganz skeptisch vom Kratzbaum herunter. Ich war etwas mutiger und liess mich auf den Armen von unsere Pflegemama gleich streicheln. Ich legte mich danach auf den Kratzbaum und wurde ganz lange gestreichelt. Mir gefiel dies ziemlich gut. Bald war klar, dass wir mitgehen können…             Die Menschen holten eine Transportbox, die wir in der Zeit wo sie den ganzen Papierkram erledigten, inspizieren konnten. Wir beide getrauten uns zwar nicht wirklich, doch die beiden anderen fanden es spannend. So roch es wenigstens ein wenig vertraut. Unsere Pflegemama kuschelte mich noch ein letztes Mal, danach setzte sie mich in die Box. Ich war zwar skeptisch machte aber mit. Anakin

weiter lesen

Ruhige Woche

Liebe Tagebuchleser Wir beide werden von Tag zu Tag mutiger. Auf uns hat sich der Auszug von Jasper positiv ausgewirkt . Die beiden anderen Kater sind ruhiger und bedrängen uns nicht so sehr. Jasper wollte halt immer spielen und war zu wild für uns zwei. Vor allem Chewie ist nun neugierig geworden und erkundet die ganze Wohnung. Ich getraue ich mich nun auch schon viel öfter auf Entdeckung. Ich orientiere mich sehr an Chewie . Alles was sie ausprobiert traue ich mich auch viel schneller.           Chewie spielt nun auch sehr gerne mit unserer Pflegemama, dazu fehlt mir der Mut noch. Doch wenn die anderen zusammenspielen, spiele ich meistens für mich allein mit Bällchen. Ich mag am liebsten Spielsachen die Lärm machen . Wir beide gehen zwar von selber noch nicht auf Menschen zu, lassen uns aber sehr gerne streicheln wenn man zu uns kommt. Eure CampingStars Anakin und Chewie

weiter lesen

Jeden Tag ein wenig mehr

Nun, wir beide wachsen und fassen immer mehr Vertrauen. Chewie lässt sich manchmal schon zu kurzen Spielrunden überreden.  Ich beobachte lieber als mitzumachen. Ich mag es von Tag zu Tag mehr, auf unserem Kratzbaum gestreichelt und geschmust zu werden. Ich lasse auch immer gleich mein Motörchen an und zeige, dass ich es mag. Chewie liebt es auch sehr gerne und sie gibt auch gleich Köpfchen. Wir schlafen immer noch sehr viel, doch nachts hört unsere Pflegemama uns manchmal spielen. Wir beide sind noch nicht so wild und mögen es eher ruhig. Langsam gewöhnen wir uns auch an die ganzen Alltagsgeräusche. Doch zu schnelle Bewegungen habe vor allem ich immer noch nicht so gerne. Chewie ist da schon viel cooler.   Eure CampingStars Chewie und Anakin                    

weiter lesen

Luftsprünge

Liebe Tagebuchleser Wir beide trauen uns von Tag zu Tag mehr. Ich und Anakin sind beide grosse Schmusekatzen. Anakin lässt sich nun auch schon hochheben, ohne dass er gleich in Panik verfällt. Ich hatte damit nie wirklich ein Problem. Ich finde es immer sehr spannend, der kleine Maus, die alleine durch unser Zimmer rennt zuzuschauen . Sie einzufangen traue ich mich aber noch nicht so recht. Wenn ich es doch mal probiere erschrecke ich meistens, so dass ich einen riesigen Satz durchs Zimmer mache. Meine Pflegemama kugelt sich dann immer vor Lachen, es sieht wahrscheinlich extrem komisch aus . Anakin beobachtet mich auch immer sehr genau. Er braucht immer noch mehr Zeit, sich an neue Sachen zu gewöhnen und Vertrauen aufzubauen. Wenn ich am Spielen bin, liegt er auch sehr gerne bei Andrea auf dem Schoss und schnurrt was das Zeug hält. Wir haben uns beide super erholt und sind

weiter lesen

Schmusebande

Liebe Tagebuchleser Wir sind am Wachsen und probieren langsam immer mehr unsere Spielsachen aus . Anakin und auch ich sind mittlerweile unserer Pflegemama gegenüber zutraulicher geworden. Vor allem ich lasse mich gerne streicheln und kann schnurren was das Zeug hält. Anakin entspannt sich auch immer mehr und lässt sich nun ohne weiteres streicheln. Er mag es am liebsten wenn er am Nacken gekrault wird . Anfangs überlistete unsere Pflegemama Anakin noch mit Schinken. Nun klappt auch schon ohne. Er liebt die Höhe und ist meistens irgendwo auf dem Kratzbaum. Ich dagegen bin lieber in Bodennähe.           Da wir beide Durchfall hatten, mussten wir in unserem Zimmer bleiben und durften den anderen nur durchs Fenster beim spielen zu sehen. Wir bekamen Medikamente, die wir beide fast ohne Probleme nahmen . Wir sind nun zum Glück auf dem Weg der Besserung und hoffentlich schon bald wieder ganz auf dem Damm.           Eure

weiter lesen

Kleine Knutschnasen

Liebe Tagebuchleser Nun längst überfällig mal wieder etwas zu lesen von uns. Wir drei sind nun schon ein wenig mutiger geworden. Chewie und Rey lassen sich sehr gerne streicheln . Vor allem Rey ist ein kleines Schmusebüsi geworden. Sie holt sich Ihre Streicheleinheiten zwar noch nicht von selbst, aber wenn unsere Pflegemama sich zu ihr setzt und sie anfängt zu streicheln geniesst sie es richtig. Sie lässt gleich ihren Motor an, streckt ihr Köpfchen und geniesst es. Als danke schön für die «Massage» schlabbert sie sehr gerne die Finger von unsere Pflegemama ab . Chewie dreht nun öfters auch Runden durchs Zimmer wenn unsere Pflegemama anwesend ist. Sie klaut Futter aus den Händen und auch sie mag es gestreichelt zu werden. Chewie begrüsst aber unsere Pflegemama, wie ich, meistens noch mit fauchen . Ich dagegen getraue mich noch nicht so, ausser es gibt was zu futtern . Dann vergesse auch

weiter lesen

Tapfere Mädchen

Nun wieder mal etwas zu lesen von uns. Wir sind noch die ruhigere Bande. Wir erkunden unser Zimmer sehr gerne wen wir alleine sind. Da probieren wir auch gerne unsere Spielsachen aus . Doch wenn unsere Pflegemama bei uns ist sind wir noch zurückhaltender. Ich und Rey kommen zwar meistens ziemlich schnell Streicheleinheiten holen, manchmal wagen wir sogar ein paar Leckerlis aus der Hand zu stibitzen, doch Anakin beobachtet meistens nur . Er kommt mittlerweile zwar auch wenn es Futter gibt nur mag er es am wenigsten angefasst zu werden. Rey vergisst sich manchmal ein wenig und lässt sich von unserer Pflegemama zu spielen überreden . Ich sitze meistens dann etwas weiter davon und schaue ganz gespannt zu, denn ich jage lieber Fliegen anstatt irgendwelchen Bällchen hinterher . Wir haben alle einen sehr guten Appetit. Man sieht gut, dass wir alle drei seit unserem Einzug einiges zugelegt haben. Rey und

weiter lesen

Drei verschmuste Kätzchen

Liebe Tagebuchleser Wir drei haben uns langsam eingelebt. Zwar sind wir immer noch eher zurückhaltend doch lassen wir uns sehr gerne von unserer Pflegemama streicheln. Vor allem ich (Rey) mag das besonders und lasse auch immer gleich meinen Motor an. Ich und Chewie liegen auch öfter auf den Armen oder den Beinen von unserer Pflegemama und lassen uns verwöhnen . Nur spielen wollen wir noch nicht so recht. Heute bekam ich schon Besuch. Meine neue Familie war ganz verzaubert von mir und wollten mich am liebsten gleich mitnehmen . Ich genoss es auf den Armen zu liegen und gestreichelt zu werden. Ich darf nun noch bei meiner Pflegemama Vertrauen aufbauen und noch ein wenig wachsen bevor ich ausziehe. Auch Anakin ist ein kleiner Schmuser. Er mag es zwar nicht wenn er hochgenommen wird, doch liebt er es wenn seine Pflegemama mit ihm schmüselet. Vorhin als unsere Pflegemama bei uns war,

weiter lesen

Stressiger Einzug

Hallo liebe Tagebuchleser Wir sind die Campings Stars. Zu uns gehört Rey, ein getigertes Mädchen, Anakin ein kleiner cooler schwarzer Kater und ich Chewie. Ich bin ein braun getigertes halblanghaar Mädchen . Wir drei wurden von einem Tierfreund auf einem Campingplatz eingefangen und kamen in die Pflegestelle. Wir Mädchen sind bereit knapp eine Woche da, unser Bruder kam heute Morgen ebenfalls noch zu uns . Zuerst mussten wir aber noch eine Zwischenhalt beim Tierarzt machen. Ich zeige von uns dreien am meisten, dass mir das überhaut nicht gefiel . Rey und Anakin machten beide besser mit. Der Tierarzt verpasste uns allen einen Picks und fand das wir gesund und muter seien . Wir sind uns noch nicht so sicher was wir jetzt so ganz ohne Mama tun sollen. Unsere Pflegemama kümmerte sich zwar um uns doch ist dies alles neu für uns. Deshalb verstecken wir uns noch lieber wenn sie

weiter lesen