Besuch bei May

May zu besuchen war eine Freude für mich, denn gerade dieses Katzenmädchen hatte sich in der Zeit bei mir in der Pflegestelle in mein Herz geschlichen . Mit ihrem weissen Körper und dem roten Schwänzchen schnappte sie sich immer wieder meine Aufmerksamkeit! Daher war ich mehr als neugierig darauf zu erfahren, wie es ihr heute so geht. Schon bei meinem Eintreffen war May da und zeigte sich offen. Anfangs eher vorsichtig, doch das mitgebrachte Bällchen lockte sie sehr schnell hervor. Sie war aufgeschlossen und neugierig und zeigte all ihren Charme! Ein Traumkätzchen wie es im Buche steht. Ihre Familie konnte mir auf die Frage „was May so angestellt hat“ keine Antwort liefern, denn die Kleine ist einfach bezaubernd, lieb und total verschmust und hat angeblich bisher nichts angestellt. Sie ist eine eher kleine Katze geblieben und hat ein traumhaft feines Fell. Sie zu streicheln kann man nur als Erlebnis schildern,

weiter lesen

Ein turbulenter Tag

Hallo zusammen Wir möchten uns gerne vorstellen. Wir sind 3 Geschwister und sind gestern in unserer Pflegestelle eingetroffen. Das war ein langer und anstrengender Tag, denn wir wurden in einem Garten mit einer Falle eingefangen und mussten eine Nacht in einem grossen Käfig ausharren bis klar war, wo wir einen Unterschlupf finden. Am nächsten Morgen brachte uns die Tierfreundin zu Manu, die uns einfach in ihr Auto lud und losfuhr. Die Fahrt war lang und wir mauzten manchmal, um darauf aufmerksam zu machen, dass wir auch noch da waren. Waren wir froh als das Auto endlich den Motor ausschaltete und parkierte . Als erstes durften wir in die Wohnung und danach wurden noch einige Sachen geholt, denn wir dürfen noch nicht die ganze Wohnung erkunden. Wir sind nämlich halb wild und daher noch scheu und sehr vorsichtig. So wurde für uns ein grosser Käfig vorbereitet wo wir die nächsten Tage bleiben müssen, bis

weiter lesen

Einzug und schlechte News

Hallo liebe Leser Mein Name ist Tiger und ich durfte am Samstag in der Pflegestelle einziehen. Ich habe bisher bei meinen Menschen gewohnt, die mich wirklich fest lieb haben. Leider bekam ein Familienmitglied eine Katzenhaar Allergie und obwohl sie es sich nicht leicht gemacht haben, war am Schluss klar, dass es so nicht mehr weitergehen kann. Da ich mich auch mit dem Hund in der Familie immer schlechter verstehe, wollten sie mich nicht länger diesem Stress aussetzen, daher nahmen sie mit dem Verein Kontakt auf und fragten an, ob ein Plätzchen für mich frei ist. Das Wochenende über war ich etwas unsicher und lag meist in meiner Transportbox. Zwar liess ich mich problemlos nehmen und streicheln, doch jedes Mal wenn die Pflegemamis ins Zimmer kamen fanden sie mich in der Box vor. Nur anhand des benutzten Klos wie der leeren Futterschälchen wussten sie, dass ich mich doch im Zimmer bewege,

weiter lesen

Gut angekommen

Hallo liebe Tagebuch Leser Mein Name ist Fiona und ich stamme von einem Bauernhof, wo es sehr viele Katzen hat. Liebe Tierfreunde die dort zur Untermiete wohnen helfen immer wieder, indem sie uns gut schauen und diejenigen die zahm sind versuchen zu vermitteln. Ich bin eine von ihnen und damit ich ein schönes Daheim bekomme, haben sie den Verein angefragt, ob er mich aufnehmen kann. Ich bin schon einige Tage in meiner Pflegestelle und anfangs habe ich mich zurückgezogen und unter dem Sofa gelebt. Mein Pflegemami hat sich jedoch sehr um mich bemüht, sodass ich ganz viel Vertrauen aufgebaut habe. Ich lasse mich schön streicheln und mein Pflegemami darf mich sogar herum tragen . Anfangs war ich bei Besuch vorsichtig und hab mich versteckt. Auch diese Angewohnheit habe ich abgelegt und zeige mich offen. Fremde dürfen mich sogar streicheln, wenn sie ein wenig Geduld mitbringen und ich zeig dann, dass

weiter lesen

Tierarztbesuch

  Liebe Leser Letzte Woche waren wir mit den drei aktiven Kätzchen zum ersten Mal beim Tierarzt. Er war sehr zufrieden mit ihnen und sie konnten alle geimpft werden. Bei Simba hat er noch einen einsamen Floh gefunden und jetzt müssen sie halt alle noch einmal eine Flohbehandlung durchmachen. In drei Wochen gehen wir dann nochmals für die zweite Impfung und dann sind die drei schon parat um in ihr neues Heim zu ziehen. Tarzan, der bisher immer der ruhigste war kommt langsam auch in die „Flegel-Jahre“ und liebt es neuerdings seine Brüder unsanft aus dem Schlaf zu wecken, indem er auf sie springt . Wenn dann alle wach sind, jagen sie einander durch die ganze Wohnung und falls einer eine Spielzeugmaus hat, wird sie knurrend verteidigt. Auch beim Fressen wird immer noch viel geknurrt und jeder verteidigt seine Schale ganz gewissenhaft. Nur bei der Katzenmilch sind sie nicht so

weiter lesen

Spielstunden

Hallo ihr Lieben Die drei verrückten Brüder hatten letzte Woche viel Glück, denn durch die vielen Feiertage und sonstigen Freitage war fast immer jemand von uns zu Hause und konnte mit ihnen spielen. Es ist jetzt ein Monat her, dass sie bei uns wohnen und die Zeit ist wie im Flug vergangen! Am Anfang haben sie zwischen den Spieleinheiten noch viel geschlafen, aber das ist jetzt langsam vorbei . Sie sind unermüdlich und wenn sie nicht mit uns spielen, dann kämpfen sie meistens zu zweit oder zu dritt und üben so das „grosse Katzen sein“. Einmal konnte sich unsere Katze „Crevettli“ nicht mehr bremsen und hat sie durch die ganze Wohnung gejagt, nur um dann umzukehren und von ihnen verfolgt zu werden. Diesem „Katzen-Fangis“ zuzuschauen war sehr lustig. Mittlerweile sind sie auch schon sehr sauber und putzen sich häufig – auch gegenseitig. Die Angewohnheit auf die Tische zu springen haben

weiter lesen

Es kommt immer wie es muss

Hallo liebe Leser Am Freitag war es soweit und meine Pflegemamis haben mich in die Transportbox getan und auf ging meine Reise zum Tierarzt. Bevor wir an der Reihe waren mussten wir etwas im Wartezimmer bleiben und dann wurden wir aufgerufen. Der Mann in Weiss hat mich genau angeschaut und überall an mir herum gedrückt. Er meinte danach, dass man sich Röntgen und Ultraschall sparen könne, denn ich sei garantiert nicht trächtig. Er empfahl mich nächste Woche kastrieren zu lassen, obwohl er es schade fand, ein so schönes Büsi zu kastrieren. Doch sein Schlusssatz „es gibt zu viele Katzen in der Schweiz“ holte alle gleich auf den Boden der Tatsachen zurück. Der Verein steht ja dafür ein, dass Katzen kastriert werden, damit das Leid in der Schweiz kleiner wird . Ich war froh, als man mich wieder in meine Transportbox tat und wir in mein Zwischenzuhause zurück fuhren. Als ich wieder

weiter lesen

Gute Nachrichten

Hallo ihr Lieben Endlich haben wir gute Nachrichten . Am Freitag waren wir beim Onkel Doc und dieses Mal meinte er nach dem Untersuch, dass wir unseren Schnupfen überstanden hätten und er uns nun noch so gerne impft. Leider wurden die Impfbüchlein zuhause vergessen, sodass er nicht kontrollieren konnte worauf wir geimpft sind und da er Ende November nur die Leukose Impfung gemacht hatte, traute er sich nicht auch noch Katzenschnupfen/-seuche zu impfen. Daher müssen wir nun am nächsten Dienstag nochmals schnell zu ihm, um die fehlende Impfung nachzuholen . Wir haben auch schon liebe Interessenten die darauf warten zu Besuch kommen zu dürfen und da sie sich schon länger in uns verliebt haben, sind wir uns sicher, dass sie uns gleich mit nach Hause nehmen, wenn sie uns live sehen . Aber nehmen wir einfach einen Schritt um den anderen. Unser Pflegemami schmunzelt immer wenn sie in der Küche steht

weiter lesen

Happy New Year

Die 3 Brüder haben den Jahreswechsel gut überstanden und hatten nicht einmal Angst vor den vielen Feuerwerken am Silvester . Sie werden immer wie verrückter und testen gerade alle Grenzen aus. Da sie ziemlich gewachsen sind, schaffen sie es mittlerweile auf die Küchenablage zu hopsen und stibitzen ab und zu Sachen von dort. So hat zum Beispiel Simba am Silvester, als ich ihm nur ganz kurz den Rücken zugekehrt habe, eine frisch gemachte Panna Cotta probiert (ich denke es hat ihm geschmeckt ). Moglis neuste Lieblingsaktivität ist es, Erdnüsse aus der Schale zu stibitzen und sie dann in der ganzen Wohnung zu verteilen. Tarzan ist etwas ruhiger, aber wenn seine zwei verrückten Brüder ihn anstiften, dann kann er auch ziemlich der Lausbub sein. Auf jeden Fall wird es uns nie langweilig und wir geniessen auch die ruhigen Momente mit den kleinen, wo sie einfach auf uns draufliegen und schnurren oder

weiter lesen

zwei Raufbolde

Hallo da draussen Weihnachten ist nun vorbei und wir hatten super tolle Tage. Manu und Margot haben sich ganz viel Zeit für uns genommen und wir durften so richtig die Frechdachse raus hängen lassen . Wie versprochen wurden wir an Weihnachten beschenkt und erhielten neue Spielsachen wie auch ein super feines Weihnachtsessen. Es gab frisches Hühnchen, Leckerlis und sogar so komisches flüssiges Zeug, dass wir wirklich gerne geschlabbert haben. Danach wurden wir geknuddelt und geschmust bis wir von selbst wieder von den Menschen geklettert sind. Auch die Spielstunde war toll, denn der neue Schuh, den wir bekommen haben finden wir echt lustig. Die eine von uns geht hinein und die andere springt von aussen darauf herum. Wenn es zu viel wird wechseln wir und so haben beide ihren Spass. Leider vergass unser Pflegemami die Kamera mitzunehmen, daher gibt’s keine Fotos davon . Nun sind erneut einige Tage vorbei und wir

weiter lesen

Hmm, was soll ich davon halten?

Liebe Freunde Nun bin ich schon ein paar Tage in meinen Ferien, doch so richtig wohl fühle ich mich nicht. Zwar sind alle sehr lieb zu mir und wenn sie mich streicheln mag ich das auch, doch jedes Mal wenn jemand kommt bin ich wieder vorsichtig und versuche mich zu verstecken . Dabei bin ich so eine liebe Samtpfote und keinesfalls scheu oder unnahbar. Der Umzug hat mir wohl mehr zugesetzt als ich eingestehen würde und auch wenn Manu des Öfteren zu mir kommt und lieb mit mir ist, so mag ich es doch lieber alleine zu sein oder eine grosse Distanz zwischen mir und den Menschen zu wissen. Na gut, die Ferien meiner Pflegefamilie dauern ja nicht ewig und ich freue mich schon heute darauf wieder heim zu kehren, wo ich alleine alle Vorzüge geniessen kann. Manu ist sehr erstaunt, dass ich noch nicht geboren habe und hadert mit

weiter lesen
LOAD MORELoading ...