Wiedersehensfreude

He Leute Na lange nichts mehr gehört von mir hm.. na ja die anderen wollen ja auch mal. Das versteht ihr sicher. Letzte Woche haben Bali und ich, Charlie und Peppino, ach ne jetzt heisst er ja Nanuk wiedergesehen . Wir durften alle zusammen zum Tierarzt unsere 2. Impfung holen. Alle Dwarfs zusammen, na das war ein Spass. Ich habe mich ja schon gewundert wo es hin geht. Doch die Überraschung war gelungen. Meinen lieben Bruder zu sehen und zu erfahren von ihm, dass er es toll hat wo er jetzt ist, ja das war schon schön. Beim Tierarzt haben wir dann auch extra brav stillgesessen. Der Nanuk hat mir dann auch verraten warum er einen neuen Namen hat, aber das hat euch Bali sicher schon berichtet. Sie ist so eine vorwitzige freche Quasselstrippe geworden. Immer das Näschen vorne und überall zuerst sein. Manchmal lass ich sie, damit sie meint

weiter lesen

Sehr enttäuscht

Hi Leute Ja ich bin vielleicht gerade nicht an der Reihe, aber ich habe euch echt mal was zu sagen. Ich bin so richtig sauer! Ihr könnt mich mal von hinten betrachten, wenn ihr keine Löcher in der Hand wollt. Frechheit sowas … Letzte Woche kamen 2 Menschen an einem Abend vorbei und haben sich für mich interessiert. Sie machten einen zurückhaltenden aber tauglichen Eindruck. Also bin ich mal mit, voller Hoffnung, dass ich ein tolles Zuhause finde. Vor Ort durfte ich eine andere Katze kennen lernen, mit der habe ich mich jetzt nicht sofort verstanden und wir hatten wohl einige Meinungsunterschiede. Na ja ich hatte auch etwas Bauchweh von der ganzen Fahrt und war sehr eingeschüchtert, was mit mir passieren wird. Da wollte ich erst mal etwas Ruhe, um mich zu sortieren. Vielleicht hätten wir uns ja noch verstanden, ich wollte der anderen Katze ja nicht das zu Hause streitig

weiter lesen

Yoshi, das Kuckuckskind

Liebe Freunde Als unser Pflegemami davon las, dass ein Kätzchen im Wald in einer Kartonschachtel ausgesetzt wurde und sicherlich nicht überlebt hätte , hätte es eine Spaziergängerin nicht gefunden und ins Tierheim gebracht, musste sie ihre Hilfe anbieten, denn meine Kinder sind fast gleich alt wie Yoshi. Und es ist ja viel besser, wenn der kleine Mann eine Familie bekommt und ein Mami für ihn sorgt, wie wenn er mit dem Schoppen gross gezogen wird. Das Tierheim freute sich sehr über das Angebot und so wurde vereinbart, dass Yoshi heute zu uns kommen darf . Die Zusammenführung verlief problemlos und ich habe den kleinen Mann gleich akzeptiert. Nun schläft er zusammen mit meinen Kleinen und kuschelt sich eng an sie. Ich glaube er spürt, dass er nun geborgen ist und neue Geschwisterchen bekommen hat. Grinsen mussten alle als sie sahen für welchen Aufzuchtsort ich mich entschieden habe. Statt bequem in

weiter lesen

Besuch bei Silvie

Als ich eintrat lag Silvie unter dem Stuhl vom Esstisch und schaute mich mit grossen Augen an. Sie wusste genau wer gekommen war und traute der Situation nicht. Sie hatte wohl angst, dass ihr erneut ein Umzug bevor stand und auch ihre Besitzerin meinte, dass die Kleine sich sonst nicht so verhält. Zwar entspannte sie sich mit der Zeit, doch behielt sie mich stets im Blick .           Silvie sieht sehr gut aus, hat zugenommen und ihre Besitzerin meinte nur, dass Silvie etwas verfressen sei. Sie wird natürlich auch ein wenig verwöhnt, ist sie doch die kleine Prinzessin des Paares. Damit ich einige Fotos schiessen konnte, genossen wir das feine Mittagessen drin, obwohl draussen die Sonne wunderbar schien. Doch hatte ich etwas Respekt davor Silvie nach draussen zu lassen, da ich davon ausgehen musste, dass sie sich nicht mehr zeigt und ich die Fotos vergessen könnte. Tja, da habe ich

weiter lesen

Viel geschehen

Hallo Fremde Ich bin es Elliot, der Drago hat uns letzte Woche ja mal vorgestellt, erinnert ihr euch? Der Infekt den Hertaz und ich haben, ist schon fast verheilt. Das ist sehr blöd täglich 3-mal hinhalten und dann gibt es Crème in die Augen . Das mögen wir nicht so, aber es tut gut und scheint zu helfen, daher halten wir ganz still und lassen es über uns ergehen. Macht ja auch mehr Spass mit den anderen zu toben, als wegen dem Auge in der Ecke zu sitzen. Wir werden auch immer sehr verwöhnt wenn wir so brav hinhalten. Inzwischen kommt sogar Arkady zu uns und wir essen oder spielen zusammen. Die Ilumi ist da immer noch sehr schüchtern aber wir kleinen Katzen können es schon ganz gut miteinander. Zumindest faucht sie nicht mehr, wenn wir uns zu ihr legen. Ach sie wird das auch noch lernen, dass Menschen gar

weiter lesen

Komische Tierchen

Hi Fans Na wie geht es euch? Bei uns ist alles klar, wir toben inzwischen durch die ganze Wohnung. Sogar über den Balkon, ok nicht wenn die Sonne gerade am Nachmittag draufsteht aber sobald etwas Schatten da ist, sind wir nicht mehr zu bremsen. Wir, also Mogli und ich. Er ist besonders schlimm, Steffi bekommt ihn manchmal fast nicht mehr rein. In der Zwischenzeit sind wir ganz schön gewachsen, ich komme an viel mehr Sachen dran als vorher und schaffe auch schon viel grössere Sprünge . Den Mogli verstehe ich auch etwas besser, diese Menschen kuscheln schon toll und die Nähe tut vor allem nachts gut. (aber sagt das bloss nicht Mogli, das ich das gesagt habe … der lacht mich nur wieder aus. Vor allem nachdem ich ihn letzte Woche so an den Pranger gestellt habe .) Hui in der letzten Woche haben sich ein paar komische Tierli in

weiter lesen

Erste News von Simba (Mikesch)

Simba hat sich gut eingelebt und fühlt sich wohl. Am Morgen möchte er immer spielen aber am Nachmittag schmüselet er auch gerne. Er ist ein guter Fliegenfänger und mit seinem Kollegen Bici versteht er sich auch schon ganz gut.                                

weiter lesen

Eingesammelt und weitergegeben

Liebe Leser Wir sind die Asias und genauer, Geisha, Sari und Thai. Unser Bauer freute sich über das Angebot die Katzen auf dem Hof zu kastrieren, denn er schaut gut zu uns. Doch immer mehr Katzen wollte er nicht und so müssen wir drei Kleinen nun von dannen ziehen. Eine liebe Frau nahm uns mit und übergab uns dem Verein der Katzenfreunde Schweiz. Diese schauten schnell, welche Pflegestelle Kapazität hat und so sind wir im „Cat Palace“ im Kanton Bern eingezogen. Melanie hat sich riesig gefreut und willkommen zu heissen und nun lernen wir erst einmal unser neues Daheim kennen. Wir sind drei tolle Kitten und obwohl wir verunsichert sind, nicht wirklich scheu. Alle sind überzeugt, dass wir in wenigen Tagen den Knopf öffnen und zu Schmuserlis mutieren. Lasst uns jedes von uns vorstellen. Als erster kam Thai. Ein süsser Kater der schnell merkte, dass schmusen toll ist. Er lässt

weiter lesen

Dragon Hearth

Hallo ihr Lieben Hi ähm ja nun ich weiss zwar nicht wer ihr alles so seid, aber wir sind Arkady, Ilumi, Fuchur, Hertaz, Elliot und Drago (also das wäre ich). Wir haben ein kleines Abenteuer bereits hinter uns und davon möchten wir euch berichten, immerhin wollen wir ja ein tolles zu Hause finden und dazu führen wir dieses Tagebuch. Hihi gut sind wir 6, weniger Arbeit pro Näschen . Bereits vor einer Woche wurden wir eingesammelt und Katzenfreunde Schweiz übergeben. Manu war so lieb und hatte für uns alle eine Bleibe parat. Dort angekommen durften wir 6 erst mal ausruhen und uns überhaupt kennen lernen. Das dauerte eine Weile, da wir alle sehr schüchtern sind. Doch nach und nach klappte es immer besser und spätestens der Hunger hat uns dann wohl zusammen gebracht . Inzwischen spielen wir miteinander und trauen uns auch schon draussen zu bleiben, wenn ein Mensch ins

weiter lesen

Besuch bei Rowley

Rowley schlief im Wohnzimmer auf dem Stuhl als ich kam und erwachte durch das Gespräch mit seiner Besitzerin, worauf ich auch ihn begrüsste. Er liess sich sofort streicheln und genoss das Spiel mit dem mitgebrachten Stinkie. Er zeigte sich mir gegenüber als sehr aufgeschlossen und lieb . Sein Fell ist herrlich weich und wie Samt. Es glänzt wunderbar und er sieht super gut aus.                    Rowley lebt im absoluten Paradies. Es ist nur grün rund herum um der Garten ist mit einem Blumenmeer übersäht, wo es überall kreucht und fleucht. Viele Insekten, Vögel und andere Tiere leben hier. Rowley fängt jedoch lieber Mäuse und geniesst es draussen sichtlich. Ob er die Mäuse auch frisst wissen die Besitzer nicht, da sie ihn noch nie dabei gesehen haben. Andere Katzen sind nicht so seins und er geht ihnen lieber aus dem Weg. Mit Kindern kann er es auch nicht so gut und wählt

weiter lesen

Ich überrasche euch alle!

Liebe Leser Ein Bauernhof im Kanton Schwyz wird gerade saniert  und da mein lieber Bauer sah, dass ich trächtig bin, fragte er an, ob man mir ein heimeliges Plätzchen hat, wo ich in Ruhe gebären und meine Jungmannschaft aufziehen kann. Daraufhin wurden einige Telefonate getätigt und mein Pflegemami auf den Plan gerufen, die natürlich nicht nein sagen konnte . Also wurde ich in eine Transportbox getan und auf ging meine Reise in  den schönen Kanton Aargau. Auf halbem Weg übernahm mich mein Pflegemami und fand mich von Anfang an gleich wunderschön . Also weiter ging die Fahrt in einem anderen Auto in die Pflegestelle… Mein Name ist Leya und ich bin am Freitag Mittag in die Pflegestelle von Manu gekommen und damit ich nicht noch weiterem Stress ausgesetzt werde, hat sich Manu gleich mit ihrem Tierarzt in Verbindung gesetzt und einen Termin für den Leukosetest vereinbart, damit ich nicht in 2-3

weiter lesen

Besuch bei Bimba (Fiona)

Als ich bei Bimba’s Besitzern eintreffe, werde ich bereits erwartet. Die Katzendame sitzt im Wohnzimmer auf einem Kratzblock und sieht mich erwartungsvoll an .                     Bimba sei nicht von Anfang an so zutraulich gewesen, berichtet mir die Katzenmami: die ersten vier Monate sei sie sehr scheu und vorsichtig gewesen. Aber ihre Besitzer haben viel Katzenerfahrung und haben der Dame Zeit gelassen. Nun ist diese sehr anhänglich und schaut gerne mit ihren Menschen fern. Auch während unseres Gesprächs bleibt sie immer in der Nähe und spielt und döst entspannt . Freigang wird sie ab September durch eine Katzentür direkt in den Garten geniessen können. Zuerst muss sie aber noch lernen wie diese funktioniert und momentan wartet sie noch, dass der Mensch die Türe aufmacht .                     Auch sonst ist Bimba im Alltag manchmal noch unsicher, aber sie lernt schnell dazu und hat sich offensichtlich wunderbar eingelebt. Da sie anfangs

weiter lesen
LOAD MORELoading ...