Besuch bei Archie (Natsu) und Louis (Laxus)

Ich habe mich unheimlich auf den Besuch bei den beiden Jungs gefreut und wurde nicht enttäuscht. Sie sind genau so, wie ich sie von den Tagebüchern in Erinnerung hatte. Gleich bei meinem Eintreffen wurde ich von Archie begrüsst. Er liess ich streicheln und beschnupperte mich. Louis hingegen hat sich erst einmal hinter dem Sofa versteckt. Er sei ein bisschen scheu, wenn es um Fremde geht. Er ist auch derjenige, der mehr die Nähe der Besitzerin braucht und sie auch einfordert. Er liebt auch seinen Bruder sehr und wäre bestimmt sehr unglücklich gewesen, hätte man die beiden getrennt.

         

         

Archie hingegen ist sehr ausgeglichen und verspielt, mag aber Schmuseeinheiten aber ebenfalls sehr. Er ist ein richtiger kleiner Akrobat, nichts ist ihm zu hoch, er kommt überall hin und springt von Kratzbaum über die Wohnwand auf die höchsten Schränke. Am Anfang, als beide noch nicht nach draussen durften, brauchte die Besitzerin manchmal sehr viele Nerven und viel Geduld, wenn die zwei wie wild durch die Wohnung tobten . Oft gingen dabei leider auch lieb gewonnene Gegenstände zu Bruch .

         

         

Beide können Türen öffnen und folgen der Besitzerin sogar ins Bad, wo sie vor allem von der WC-Spülung fasziniert sind. So nützt es meistens gar nichts, die Türen zu schliessen, ausser sie werden mit dem Schlüssel abgeschlossen . Vor allem Archie ist äusserst entdeckungsfreudig und neugierig. Beiden spielen gerne und lieben Kartons in jeder Form. Diese werden untersucht, darin gespielt, oder zerstört .

         

         

         

Als es dann endlich soweit war und die zwei hätten den Freigang geniessen können, waren sie ziemlich ängstlich. Die Besitzerin hat sie zu Beginn daher nach draussen begleitet und ihnen die „grosse, weite Welt“ an der Leine gezeigt.

         

Inzwischen sind sie aber begeisterte Freigänger, hören jedoch (noch) auf die Rufe der Besitzerin und kommen nach Hause, wenn es draussen zu heiss ist, oder abends, wenn es ins Bett geht. Die Nacht über verbringen die beiden im Moment noch drinnen. Vor allem Archie ist ein guter Jäger und fängt mit Leichtigkeit kleine weisse Schmetterlinge, die er dann auch gleich verspeist. Wenn er Mäuse fängt, bringt er diese stolz mit nach Hause. Auch Louis bringt von seinen Ausflügen gerne „Geschenke“ mit, vor allem kleine Vögel. Allerdings scheinen die beiden noch nicht zu begreifen, dass man diese Tiere auch fressen kann .

         

         

Während meines Besuchs war es gerade sehr heiss, daher war es leicht, die zwei nach drinnen zu holen. Archie war sehr neugierig, was ich alles mitgebracht hatte und erkundete den Plastiksack mit den Spielsachen gründlich.

         

         

Wir spielten ein bisschen mit ihm und er zeigte uns, wie hoch er springen kann, bevor er sich dann an seinen Lieblingsschlafplatz, die Box, zu einem ausgiebigen Mittagsschläfchen zurückzog.

         

         

Nachdem ich einige Minuten dort war, liess sich auch Louis hinter dem Sofa hervorlocken. Er ist genauso neugierig, wenn auch etwas zurückhaltender. Die Besitzerin erzählte mir, dass er besonders fremde, grosse Männern nicht sehr mag und sie vermutet, dass er, bevor er eingefangen worden war, schlechte Erfahrungen gemacht hat. Wie schon erwähnt, liebt er seinen Bruder über alles und als sie noch kleiner waren, schliefen sie oft eng aneinander gekuschelt auf dem Kratzbaum . Louis ist auch ziemlich gesprächig und hat eine Vielzahl von Lauten im Angebot. Als ich mich über die Rücklehne des Sofas lehnte, bekam ich davon sogar eine kleine Kostprobe. Auch Louis gesellte sich kurz zu uns zum Spielen, öffnete dann aber selbständig die Schlafzimmertüre und verzog sich unter’s Bett (wohl der kühlsten Ort in der Wohnung), um sich sein wohlverdientes Mittagsschläfchen zu gönnen.

         

Auch wenn die Besitzerin am Anfang manchmal fast verzweifelte, weil die zwei ziemlich viel Unfug trieben und vieles kaputt ging – heute würde sie die beiden niemals mehr hergeben . Zum Glück hat der Freigang die beiden sehr viel ruhiger und ausgeglichener werden lassen und man spürt, dass die drei ein harmonisches Trio sind.

         

Ich freue mich sehr, dass sich für die beiden Jungs (und die Besitzerin ) alles zum Guten gewendet hat. Archie und Louis sind zwei unglaublich liebenswürdige Katerchen und sie haben ein wirklich tolles Zuhause, wo sie sehr geliebt werden.

Vielen herzlichen Dank, dass ich Euch kennenlernen durfte. Ich wünsche Euch wirklich nur das Allerbeste, viel Spass und Freude zusammen.

Kommentar eingeben: