Besuch bei Müh (Kim) und Juni (Farina)

Bei meinem Besuch bei Müh und Juni lässt sich Müh sofort blicken und geniesst die Streicheleinheiten, sie ist offen für alles was kommt und ist die mutigere von beiden. Ihre Spielgefährtin ist das Gegenteil von ihr, Juni wartet ab was da vor sich geht, berichtet mir die Besitzerin . Beide dürfen nach draussen wann immer es ihnen beliebt. Tagsüber verbringen beide gerne viele Stunden in der Geborgenheit bei den Menschen, nachts ist Müh am liebsten draussen bei ihren Freunden und zieht in der Umgebung ihre Runden und schaut nach dem Rechten. Gespielin Juni begleitet sie auf den  Streifzügen, um neues zu erleben. Beide sind wohlauf,  nach dem sich die lästige Augenentzündung wieder gebessert hat. Ja, beide geniessen ihr Katzenleben mit den Menschen, die sie umsorgen und ihnen die Geborgenheit geben die sie sich gewünscht haben. Die ganze Aufmerksamkeit und liebevolle Pflege geniessen Müh und Juni. Müh und Juni haben ihr Zuhause

weiter lesen

Besuch bei Pamina (Cindy)

Beim Eintreten bei der Familie ist keine Mefisto in Sicht, Wen wundert’s, es ist Siesta Time, bei diesem Regenwetter verkriechen sich Mefisto und Pamina unters Bett und warten ab bis sich die Sonne wieder zeigt. Die Türe nach draussen ist auf Wunsch von Pamina offen, wenn dies auch nicht genutzt wird, um sich draussen aufzuhalten. Mefisto versteht sich sehr gut mit den Kindern er ist der ruhigere von beiden. Pamina hingegen ist eine kleine Draufgängerin, Sie geht gerne nach draussen bei Regen Schnee und Sonnenschein, abends lieben beide das Schmusen und Kuscheln mit der ganzen Familie. Ich wünsche den beiden und der ganzen Familie viele glückliche Jahr mit den neuen Familienmitglieder. Vielen lieben Dank an die Besitzerin für den gastfreundlichen Empfang und das gute Gespräch.                                              

weiter lesen

Ich verabschiede mich

Liebe Freunde So schnell kann es gehen und eines von uns hat ihr neues Zuhause gefunden. Nun seid ihr sicher gespannt zu erfahren wer von uns umziehen darf. Ich, Cindy habe das grosse Los gezogen und darf zusammen mit Elvis ins neue Daheim ziehen. Eine ganz liebe Familie kam uns besuchen und hat sich schon in die Bilder von Elvis verliebt, als sie sie sahen. Da sie fanden, dass es für Elvis schöner wäre, wenn er ein Kumpelchen hat und ich ihnen von den Fotos her auch sehr gefallen habe, fiel die Entscheidung schnell, dass ich mit darf. Ich freu mich riesig, denn sie lassen uns später nach draussen und dann dürfen wir die grosse, weite Welt entdecken. Es wurde vieles besprochen und die Verträge gemacht. Als alles klar war, verabschiedete sich unser Pflegemami ganz lieb von uns und tat uns in die Transportbox. Danach verliessen wir mit unserer Familie

weiter lesen

Erste Interessenten

Hallo Freunde Die ersten Interessenten haben sich gemeldet, doch leider hat es nicht gepasst, da sie an einer Hauptstrasse wohnen und die Gefahr zu gross ist, dass wir irgendwann überfahren werden. Da wir aber auch sehr gut in Wohnungshaltung leben können fand unser Pflegemami, dass sie lieber auf die richtigen Menschen wartet und so hoffen wir weiter und sind schon sehr gespannt darauf, wer uns dann bekommen wird. Ansonsten gibt es nicht viel neues zu berichten. Wir geniessen die schönen Herbsttage und finden das Wetter super. Wenn die Sonne in unser Zimmer scheint ist es einfach herrlich und draussen den Vögeln zuzuschauen und ihren Stimmen zu lauschen lässt unsere Herzen höher schlagen und unser Jagdinstinkt wird geweckt . Aber keine Angst, wir kleben nicht am Fenster, denn wir spielen viel lieber gemeinsam. Wir springen uns an, kämpfen miteinander und beissen uns gegenseitig wo wir können. Tja, wir müssen schliesslich unsere

weiter lesen

Unser zweiter Tierarztbesuch

Saluti a tutti Am Freitag lud uns unser Pflegemami erneut in die Transportbox, denn es war an der Zeit das wir unsere zweite Impfung sowie den Chip bekommen. Der Tierarzt hat uns alle untersucht und meinte, dass wir gut ausschauen und gesund sind. Daraufhin wurden wir alle geimpft und gechippt . Wir waren sehr froh, als wir wieder in der Box waren und das anfassen und abtasten endlich vorbei war. Wieder Zuhause sind wir gleich aus der Box und haben noch ein wenig herum gealbert, bevor wir müde wurden und ein kleines Nickerchen machten. Das sei aber ganz normal hat uns unser Pflegemami versichert, denn die Impfung ist schon ein Happen den man schlucken muss. Den Rest der Woche haben wir einfach relaxed und hoffen nun auf Besuch. Es wäre doch super, wenn wir bald eine liebe Familie finden, die uns ein neues Zuhause schenkt. Tschüss ihr Lieben, euer Tom                            

weiter lesen

Cooler Trupp

Hallo da draussen Uns allen geht es prächtig. Wir wachsen und gedeihen und spielen miteinander. Gestern zog noch ein weiteres Kumpelchen ein – Elvis. Er ist ein totaler Schmuser und unser Pflegemami hofft, dass er mithelfen kann, damit auch wir zutraulicher werden. Gerade Tom und Farina könnten sich noch ein bisschen was von ihm abschauen, aber ehrlicherweise auch mein Schwesterchen Kim und ich Cindy. Nun gut, das wird sicher noch, wir brauchen einfach noch ein bisschen mehr Zeit . Von unseren Charaktern her bin ich, Cindy wohl die zutraulichste von allen. Ich bin eine hübsche Tricolor Dame und finde es schön, wenn mein Pflegemami mich hoch nimmt und schmust. Doch bei Fremden bin ich da ein wenig anders und zeige mich noch zurückhaltend.             Meine Schwester Kim ist ein wenig vorsichtiger als ich, doch zeigt auch sie sich beim Pflegemami lieb. Wir haben wohl einfach zu wenig Besuch um zu lernen, dass

weiter lesen

Cooles Leben

Hallo ihr Lieben Uns geht es super und wir fühlen uns hier wohl, auch wenn wir nicht die neugierigsten Kitten sind, die es gibt. Aber wir geben uns Mühe uns werden immer aufgeschlossener und neugieriger. Es ist eigentlich wie verhext, denn wir sind vorwitzig, wenn wir die Menschen kennen, aber unnahbar und schreckhaft, wenn Menschen kommen, die wir nicht kennen. Aber wohl irgendwie verständlich, oder? Nun gut, unser Leben ist interessant und absolut  spannend. Wir lernen jeden Tag neues dazu und müssen uns damit abfinden, dass fremde Leute hier herein kommen, die uns kennen lernen wollen. Das ist nicht immer einfach… Aber wir geben uns Mühe und irgendwann kommt die richtige Person, da sind wir  uns sicher. Und noch schöner ist, dass der Verein nicht einfach den erst Besten aussucht, sondern auf unsere Bedürfnisse achtet und somit sicherstellt, dass wir nur dorthin ziehen dürfen, wo man uns auch die Zeit

weiter lesen

Farina braucht viel Liebe

Hallo Katzenfreunde Unsere kleine Farina ist immer noch unsicher und so hat sich unser Pflegemami zur Aufgabe gemacht, die Süsse ein bisschen mehr zu knuddeln und ihr zu zeigen, das Menschen lieb sind. Sie ist auf gutem Weg und versucht alles, damit Farina merkt, dass es schön ist sich von Menschen anfassen und vor allem streicheln zu lassen. Wartet nur ab, bald zeigt uns die Kleine was in ihr steckt, denn wir anderen wissen das bereits und sind uns sicher, dass sie den Knopf aufmachen und bald eine süsse Zuckermaus sein wird . Also habt Geduld mit uns. Ansonsten ist es cool hier in der Pflegestelle. Das Pflegemami kommt oft zu uns, einfach um uns zu zeigen, dass kuscheln toll ist und dann wird auch oft gespielt. Es ist toll, hinter den Bällchen herzuspringen, die uns präsentiert werden wie auch hinter der Angel herzujagen, die das Pflegemami durch den Raum

weiter lesen

Na super, ab zum Tierarzt

Hallo ihr Lieben Heute stand der Tierarzt auf dem Programm und wir alle mussten gemeinsam hin, damit wir unsere erste Impfung erhalten. Wir fanden es nicht nur super wieder eine Reise zu unternehmen, aber was will man tun? So hat uns unser Pflegemami in die Transportbox verfrachtet und auf ging die Reise zum Tierarzt. Der hat uns alle untersucht, gegen alle möglichen Parasiten behandelt und geimpft und am Schluss waren wir froh, als wir zurück in die Box und somit zurück in die Pflegestelle durften . Das war echt nicht unser Fall, doch der Tierarzt war eigentlich sehr lieb mit uns und war nett. Aber da wir alle noch etwas schreckhaft sind, finden wir es einfach nicht toll, wenn man uns überall anfasst und an uns herum drückt… Doch Zuhause zu sein ist viel schöner, das könnt ihr uns glauben. Wir alle waren glücklich zurück in unserem Zimmer zu sein und es einfach

weiter lesen

Reise ins Zwischenzuhause

Liebe Tagebuch Leser Der Verein bekam ein Telefon von unserer Bauersfrau, die einige nicht kastrierte Katzen auf dem Hof hat und um Hilfe anfragte. Gleichzeitig erwähnte sie, dass sie uns entdeckt hat und nicht wolle, dass wir verwildern. So kam eine fremde Frau auf den Hof und gemeinsam mit den Kindern der Bauersfamilie fingen sie uns ein. Nachdem wir alle in der Box waren gingen wir auf die Reise in die Pflegestelle, wo bereits alles für uns vorbereitet war und wir somit auf viele Spielsachen, Futter und ein Katzenklo stiessen. Man nahm sich unser an und versuchte uns bereits am ersten Abend aus der Reserve zu locken, was bei den Mädels klappte, doch bei mir stiessen sie auf Granit. Ich entschied, dass Fauchen viel besser ist und ich liess mich nicht davon überzeugen, dass Schmusen schön ist, auch wenn ich mich nehmen lasse und dann still halte, wenn man lieb zu

weiter lesen