Einfach wunderbar!

Hallo liebe Katzenfreunde Es gibt wohl keine schöneren News zu berichten, wie dass der in der letzten Woche gemachte PCR Parvovirus Test negativ war. Als wir das Schreiben vom veterinärmedizinischen Labor der Universität Zürich in Händen hielten konnten wir die Freudentränen nicht zurückhalten, denn das Testresultat war einfach nur erlösend und befreiend . Der PCR Test ist bei allen drei Kätzchen negativ , dass heisst, sie haben die Krankheit besiegt und sind gesund. Es war uns die grösste Freude diese Nachrichten den Besitzern zu überbringen, die sich riesig gefreut haben! Wir alle sind glücklich, dass die drei es gepackt haben und nun ein sorgenfreies Leben geniessen dürfen. Natürlich stehen wir weiterhin mit den Besitzern in Kontakt und begleiten sie weiterhin. In wenigen Wochen werden die Kleinen geimpft und dann sind sie bestens auf ihr weiteres Leben vorbereitet und wir sind glücklich dies alles erleben zu dürfen. Gibt es etwas schöneres?

weiter lesen

Ein frohes neues Jahr

Hi Manu, Erstmal  ein frohes Neues!!!! Ich hoffe ihr seid alle gut reingerutscht ins neue Jahr. Entschuldige, dass ich mich sooo lang nicht gemeldet habe! Aber sie halten einen doch mehr auf Trapp als gedacht . Ich konnte aber die Feiertage nutzen, um ein paar Einzelaufnahmen zu machen . Allen geht es super, sie wachsen und wachsen und wachsen. Slaw ist knapp über 1500g und Chipsy und Murphy (ja auch Murphy!) kurz vor 1500g  Du siehst es geht ihnen gut. Mit Murphy waren wir nach Weihnachten nochmal beim Arzt. Zum einen um den Schnupfen nochmal checken zu lassen und weil er sein rechtes Auge ständig zugekniffen hat. Aber es ist alles i.O. Wahrscheinlich hat er was aufs Auge bekommen, da sie mittlerweile doch schon rabiater spielen. Der Arzt hat die Hornhaut gecheckt, alles gut und Augentropfen mitgegeben. Der Schnupfen hat nach wie vor nur die oberen Atemwege betroffen, aber wir

weiter lesen

Toll zuzuschauen

Am 15. Dezember wog Murphy bereits 970 Gramm, also nicht mehr weit bis zu einem kg. In den letzten 10 Tagen hat er einiges an Gewicht zugelegt und die 1 kg Grenze schon längst geknackt! Er zeigt gerade allen wie man es macht, wenn man sich fit und gesund fühlt . Im Verlaufe der Woche legte er auch beim Spielen zu und wurde gegenüber seiner Schwestern rabiater. Er wird so langsam zu einem Kater . Die Besitzerin meinte wortwörtlich „Sie schlafen, fressen und kacken as gäbe es kein morgen“ . Aber dies ist natürlich nur im hoch löblichsten Sinn gemeint, denn wir wissen, dass wir die Drei in die besten Hände gegeben haben  und sie über alles geliebt werden .                                                           

weiter lesen

So schnell kann’s gehen – bye bye

Liebe Tagebuch Leser Diese Woche ging wie im Flug vorbei und Manu arrangierte alles, dass unserem Auszug nichts im Wege steht und alle wissen, was sie tun müssen. Viele Gespräche und viele Mittelchen wurden für uns gepackt, wie auch ein super tolles Fresspaket und einige Spielsachen. Manu wünscht sich für uns, dass wir ohne grosse Probleme umziehen können und daher hat sie seit Tagen Vorbereitungen getroffen, damit nichts vergessen geht. Wir dagegen haben uns amüsiert, uns mit unseren Kumpelchen gekloppt, sind durch die Wohnung gerast und haben noch einmal beim Tierarzt vorgesprochen, damit alles auch ärztlich abgesegnet ist uns keiner Einwände hat. Und nun ist es endlich soweit . Unser grosser Tag ist gekommen und unser neues Frauchen kam schon früh am Morgen zu uns, um uns abzuholen. Da sie jedoch wusste, dass unsere Pflegemamis leiden werden, war sie so lieb und blieb für einige Stunden Gast in der Pflegestelle.

weiter lesen

Hilfe gesucht

Hallo Tagebuch Leser Wir wurden von einer Bauersfrau an ein Tierheim abgegeben, da sie nicht zu uns schauen konnte, denn sie musste ins Spital und hätte uns nicht so verpflegen können, wie wir es brauchen. Daher suchte sie Hilfe und das Tierheim nahm uns sechs Kitten auf. Da das Tierheim jedoch vollständig überfüllt war, fragten dieses wiederum den Verein an, ob die Kapazität vorhanden ist uns sechs zu schöppelen und zu schauen das wir gross uns stark werden. Natürlich sagte der Verein zu und übernahm uns vor wenigen Wochen. Leider kam schon kurz nach unserer Übernahme heraus, dass wir Katzenseuche haben, denn drei von uns konnten sich nicht gegen diese Viren verteidigen und verstarben leider. Unsere Pflegemamis waren geschockt, denn innert kürzester Zeit waren unsere Geschwister Tod, obwohl alles versucht wurde ihr Leben zu retten… Wir drei Überlebenden jedoch zeigten jeden Tag, dass wir kämpfen wollen und so halfen uns unsere

weiter lesen