Ein langer Weg

Mein neues Leben ist immer noch mit viel Schmerzen verbunden. Mein Bauch tut sehr weh . Er rumort wie wild und furzen muss ich auch die ganze Zeit, zum Leidwesen von meinem Pflegemami. Die nennt mich immer einen kleinen Stinker und rümpft jedesmal die Nase. Es tut mir auch leid, dass meine Pflegemami immer so viel putzen muss. Da ich so sehr Durchfall habe, passiert es immer öfters, dass alles verspritzt ist.

         

         

         

Aber sie ist ein Engel und hat auch eine Engelsgeduld . Immer wieder nimmt sie mich in den Arm und erzählt mir, dass ich einen lästigen, hochansteckenden Darmparasiten (Giardien) habe und mir daher der Bauch so weh tut. Aber sie sagt mir auch, dass wir zwei das schon in den Griff bekommen und ich bald wieder ganz gesund werde. Jetzt verstehe ich auch, warum meine Pflegemami jedesmal ihre ganzen Kleider wechselt wenn sie zu mir kommt und jeden Tag mein Zimmer desinfiziert wird. Naja, nach ein paar Tagen stinke ich wenigstens nicht mehr, sondern rieche, wie alles hier im Zimmer, nach Chlor .

         

         

         

Zu meinem Leidwesen bekomme ich nach ein paar Tagen auch noch Schnupfen . Ich kann fast nicht mehr essen, weil ich nur noch durch den Mund atmen kann und meine Augen sind ständig am Tränen. Wieder einmal stehe ich beim Tierarzt in diesem hellen Raum. Ich bekomme Antibiotika und eine Augensalbe und muss nun mehrmals am Tag inhalieren. Sehr ungern lasse ich das über mich ergehen. Ich hasse Augensalbe! Und erst das Inhalieren !

         

         

Aber wenn dann meine Pflegemami danach den Pingpong Ball im Zimmer herumwirft, habe ich die Strapazen gleich wieder vergessen. Ach, wie liebe ich das Spielen. Es gibt so viele Sachen, denen ich hier nachjagen kann. Meine Energie ist dann endlos und meine Pflegemami staunt jedesmal, dass ich nie müde werde. Sie sitzt auf dem Sofa und schläft fast ein, während ich immer noch umherflitze .

         

Bis zum nächsten Mal
Euer Masou

Kommentar eingeben: