Auszug von Yoshi (Bakari) und Tiro (Whiskers)

Drei Monate ist es nun her, dass ich die 4 scheuen und verängstigten Katerchen in Pflege nahm. Alle machten Riesenfortschritte und wurden immer zutraulicher. Erst zogen Aliano und Cooper in eine andere Pflegestelle und nun sind auch Tiro (Whiskers) und Yoshi (Bakari) weg .

Der Tag begann wie jeder andere und ich versuchte, so gut wie möglich die übliche Routine einzuhalten. Wie immer wurde ich stürmisch begrüsst, als ich mit dem Frühstück ins Zimmer kam. Wir schmusten ausgiebig und die Jungs genossen ihre Leckerlis. Danach warteten beide ungeduldig an der Türe, um nochmals das ganze Haus unsicher zu machen . Die Kuschelstunde am Nachmittag genossen wir dann alle drei und mir kam es so vor, als ahnten die zwei etwas, denn sie waren noch verschmuster als sonst.

         

Am Abend kam dann der neue Besitzer voller Vorfreude um die beiden endlich heimzuholen. Ich stellte schon mal die neue Transportbox ins Zimmer, damit sie sich mit ihr vertraut machen konnten. Wir tauschten viele Tipps, Ratschläge und Infos aus und dann wurde es ernst. Yoshi schien sich zu erinnern, dass der neue Besitzer anlässlich seines Besuchs mit ihm gespielt hatte und so begrüsste er ihn gleich freundlich und strich ihm um die Beine. Auch Tiro war nicht allzu verängstigt und liess sich sogar streicheln. Wie zu erwarten war, fand er es aber nicht so toll, in die Transportbox zu steigen und so musste leider nochmals der ungeliebte Staubsauger herhalten. Es tat mir sehr leid, dass Tiro dadurch doch noch gestresst werden musste. Yoshi hingegen liess sich wie immer problemlos aufheben und so steckten wir auch ihn rein.

         
Der Blick, mit dem mich die beiden ansahen, brach mir fast das Herz . Aber ich bin sicher, dass sie es in ihrem neuen Daheim gut haben werden. Sie haben viel Platz, dürfen die ganze Wohnung beanspruchen und werden auch einen gesicherten Balkon haben. Die neuen Besitzer sind sich bewusst, dass vor allem Tiro etwas Zeit brauchen wird um sich einzugewöhnen und werden ihm diese geben und sich liebevoll um die zwei Jungs kümmern.

Schon kurz nach dem Auszug bekam ich die erfreuliche Nachricht, dass beide, auch Tiro, bereits die neue Wohnung erkunden.


Natürlich bin ich traurig, dass die zwei weg sind, denn sie sind mir in der langen Zeit, die sie bei mir waren, sehr ans Herz gewachsen . Ich bin aber auch froh, dass die zwei ein tolles Für-immer-Zuhause gefunden haben und endlich wissen, wo sie hingehören.

Ich werde Euch, meine zwei Schätzis, schrecklich vermissen  und wünsche Euch ein tolles, langes Leben mit viel Spass und Kuschelstunden.

 

Kommentar eingeben: