Edi’s erster Tierarztbesuch

Da der kleine Edi noch sooo klein ist, nahm ich die kleinste Transportbox, die ich fand. Selbst darin hätte er noch mindestens zweimal Platz gehabt. Ihn störte das aber gar nicht .

         

         

Wir machten also eine kleine Reise mit dem Zug Richtung Tierarzt. Dies war sogar für mich sehr interessant. Im Zug habe ich die Box etwas geöffnet, Edi wollte unbedingt ein bisschen rumklettern. Eine Mitfahrerin hat es auch ganz witzig gefunden, wie der Kleine versuchte, aus der Box zu kommen. Er war ganz aufgeregt .

         

         

Beim Tierarzt mussten wir leider sehr lange warten, weil noch ein Notfall reinkam. Der kleine Racker war dann auch schnell mal müde und wollte wohl ein wenig Kraft sammeln. Als wir dann endlich dran kamen, war er ein ganz tapferes kleines Kerlchen. Zuerst kam der Leukose Test, die Nadel war fast grösser als Edi selber. Aber er war tapfer und steckte das weg ohne einen einzigen Pieps . Leider war dann der Rest der Untersuchung nicht so toll. Zuerst die gute Nachricht, der Leukose Test war negativ und er hat keine Milben in den Ohren. Aber dann das Schreckliche… die Ärztin und die Assistentin entfernten dem kleinen Edi 43 Zecken aus dem Fell . Edi fand das auch nicht so toll und war danach todmüde. Er schlief während der ganzen Heimreise friedlich in seiner Box. Zuhause musste er kurz in eine Kartonkiste, weil ich seine grosse Box „ausmisten“ musste. In der Zeit spielte er ganz toll mit einem kleinen Ball.

         

         

So, das war’s erst mal vom kleinen Edi. Ich hoffe, Ihr habt alle Freude an seinen Bildern.

Bis zum nächsten Mal

Kommentar eingeben: