Besuch bei Nala (Lena) und Smaug (Ash)

Die Besitzerin hatte mich gebeten nicht zu klingeln und sie anzurufen, sobald ich unten vor der Türe sei. Auch wenn Smaug sehr zutraulich geworden ist, mag er zwei Geräusche absolut nicht: Türklingel und Staubsauger . Das sind seine akustischen Todfeinde. Als er dann doch eine fremde Stimme hörte, versteckte er sich erst mal kurz unter dem Bett.

          

Nala hingegen kam gleich neugierig schauen , wer da zu Besuch ist und nach kurzem Zögern konnte sie den Spielsachen nicht widerstehen.

         

Nala ist ein wunderhübsches, komplett schwarzes Katzenmädchen mit einem süssen Gesichtchen und leuchtenden grün-gelben Augen. Sie ist um einiges kleiner und feiner als ihr Bruder Smaug, weiss aber ganz genau was sie will und was nicht. Sie ist eine kleine Diva und benimmt sich oft auch so . Nala bestimmt, wann, wie, wo und wie oft sie berührt und gestreichelt werden will. Erst vor kurzem ist sie zum ersten Mal von sich aus zur Besitzerin gekommen und hat ein paar Schmuseeinheiten eingefordert, was diese sehr gefreut hat.

         

         

Sich hochheben lassen mag sie aber nicht besonders, doch dafür hält sie sich gerne ganz hoch oben auf. Wenn sie kann, sucht sie sich immer den allerhöchsten Platz aus, von wo aus sie alles beobachten kann, seien es draussen in den Bäumen die Vögel, ihren Bruder oder ihre Dosenöffner. Nala ist aber auch äusserst verspielt und liebt vor allem kleine Mäuschen, die wenn möglich knistern oder rascheln . Diese jagt sie dann spielerisch und trägt sie gerne überall herum.

         

         

Sie spielt auch gerne allein und mag die Spielsachen, die vom Kratzbaum hängen. Nala und Smaug jagen sich oft die ganze, grosse, Wohnung von einem Ende zum anderen. Mal jagt sie ihn, dann wieder er sie. Oder man lauert sich gegenseitig auf und springt dann unvermittelt aus einem Versteck. Nala liebt Wasser und muss immer überall ihre Pfötchen reinhalten. Einmal ist sie sogar versehentlich in’s WC gerutscht, was ihr aber überhaupt nicht gefallen hat.

         

         

Der schöne grosse Balkon ist gut gesichert und auch dort gibt es einen hohen Kratzbaum, auf dem Nala ganz oben „trohnt“. Sie ist eine richtige kleine Prinzessin und manchmal sieht es so aus, als stehe sie über den Dingen. Wenn ihr Bruder wieder mal ganz erwartungsvoll vor dem Futternapf herumhüpft bis sein Essen serviert wird, wartet sie gelassen ab und scheint die Aufregung nicht verstehen zu können (oder wollen) .

         

          

Smaug hat sich bei meiner Ankunft nur ganz kurz versteckt. Er ist wirklich ein besonderer Kater, sowohl was das Aussehen angeht, wie auch vom Charakter her. Sein wunderschönes blaues Fell ist seidenweich und seine Augen haben sich in den letzten Wochen eher von ocker zu grünlich verändert .

         

          

Smaug ist ziemlich verfressen und reagiert sofort auf das entsprechende Zeichen, wenn es Futter gibt. Er ist ziemlich gewachsen, vor allem in die Höhe und irgendwie scheinen ihm seine langen Beine manchmal im Weg zu sein. Er ist sehr begeisterungsfähig, spielt genau so gerne wie Nala, ist aber total verschmust . Nachts macht er es sich oft so bequem, dass seine Besitzerin kaum mehr Platz hat und sich nicht wagt, sich zu bewegen.

          

Aus der rundherum mit Fenstern umgebenen Wohnung beobachtet er gerne die Aussenwelt, ob das nun Vögel sind, ein „vorbei surrendes“ Fahrrad, oder sonst irgendwas Spannendes. Er liebt viele Spielsachen, aber am liebsten mag er den Laserpointer. Da kann er dann sozusagen die Wände hochspringen, wie ein richtiger Athlet.

         

Smaug und auch Nala sind beide vom Schaffell fasziniert, das auf dem Sofa liegt. Sobald man darunter etwas bewegt, lauern sie und springen das „Opfer“ an. Auch unterstützen die beide die Besitzerin sehr gerne beim Studium. Sie ordnen herumliegende Papiere oder helfen beim Tippen .

          

         

Die zwei haben sich toll entwickelt und sind einfach unglaublich liebenswert und süss. Sie machen kaum etwas kaputt – ausser eine Bonsai-Pflanze, die sie jedesmal ausgraben, sobald sie in Reichweite ist. Und… Smaug hat das Sofa von unten etwas seinen Wünschen angepasst, damit er für sein Mittagsschläfchen ein bequemes Versteck hat . Die beiden haben ein wunderbares Zuhause, ein richtiges Katzenparadies und werden von den Besitzern über alles geliebt.

Mein Besuch war so amüsant, lustig und unterhaltsam, dass ich glatt die Zeit vergessen hatte. Ich danke Euch herzlich, dass ich Euch kennenlernen und besuchen durfte und wünsche Euch noch eine Menge Jahre mit viel Spass und Schmuseeinheiten.

Kommentar eingeben: