Besuch bei Pearl Jam (Melia) und Pumpkin (Mauro)

Bei meinem Besuch musste mich die Besitzerin vor dem Haus abholen, weil ihr Heim eine einzige Baustelle ist. Die Bauarbeiten haben auch dazu geführt, dass Pumpkin und Pearl Jam noch etwas scheuer waren als üblich . Allerdings sind beide Fremden gegenüber sowieso eher zurückhaltend.

         

         

Nach einiger Zeit hat sich immerhin Pumpkin doch in meine Nähe gewagt und sich ein bisschen mit den Spielsachen beschäftigt. Die Besitzerin konnte ihn auch gut mit einer Spielangel locken. Pumpkin ist ein wunderhübscher rot-getigerter Jungkater mit einem süssen Gesichtchen, ausdrucksvollen Augen und einem flauschigen Fell .

         

         

         

Er ist ein toller grosser Bruder, der gut auf seine kleine Schwester Pearl Jam aufpasst. Er kann aber auch ganz schön eifersüchtig werden, wenn er der Meinung ist, dass etwas ihm gehört, oder er nun dran sei mit Schmusen. Er liebt es seine Streicheleinheiten einzufordern und behauptet seinen Platz dann energisch . Da kommt es auch mal vor, dass er seine Schwester verscheucht.

         

Pumpkin und Pearl Jam haben sich grossartig gemacht und sind richtig aufgetaut. Sie spielen gerne, haben eine tolle Wohnung im Dachgeschoss, wo sie die Balken als Kletterpark und Verstecke nutzen können. Nachts schlafen sie immer im Bett bei der Besitzerin und lassen sich gerne verschmusen . Beide lieben Wasser sehr und spielen gerne damit, am liebsten, wenn die Besitzerin ein Schaumbad nimmt.

         

Wenn sie zur Arbeit geht, legt sich Pumpkin manchmal demonstrativ auf ihre Sachen, als wolle er sie am Gehen hindern . Bei ihrer Rückkehr warten dann beide aufgeregt hinter der Tür.

         

         

         

         

Weil beide noch etwas scheu sind und wegen der Bauarbeiten hat die Besitzerin sie noch nicht nach draussen gelassen, was sie aber überhaupt nicht zu vermissen scheinen. Als sie ihnen einmal an der Leine die Aussenwelt zeigte, schauten beide sie an, als wollten sie sagen: „… und, was sollen wir hier?“ . Bald ziehen sie jedoch um, in eine ebenso schöne grosse Wohnung und die Besitzerin will ihnen dort genügend Zeit geben, um sich einzugewöhnen. Vorerst sollen sie dort mal den Balkon kennenlernen, bevor sie ihnen dann allenfalls Freigang anbietet.

         

         

         

Pearl Jam hat noch sehr viel Scheu vor Fremden und ich konnte bei meiner Ankunft nur einen kurzen Blick auf sie werfen, bevor sie sich unter dem Bett versteckte. Irgendwann wechselte sie den Ort und versteckte sich so gut, dass nicht einmal die Besitzerin sie finden konnte . Später jedoch lag sie mit ihrem Bruder auf dem Kratzbaum im Vorraum. Ich durfte sie immerhin einige Minuten aus kurzer Entfernung bewundern. Währenddessen liess sie sich aber ganz entspannt von ihrer Menschin kraulen und streicheln.

         

         

         

Pearl Jam hat sich aber ebenfalls bestens entwickelt und ist zu einem hübschen Katzenmädchen geworden. Sie hat schöne dunkle Augen und ihr früher eher etwas struppiges Fell ist fein und glänzend geworden. Obwohl sie gleich alt ist wie Pumpkin, ist sie sehr zierlich und klein und wiegt nur etwa halb soviel wie ihr Bruder. Sie isst aber sehr gut und ist topfit. Mit ihrem Bruder spielt und kuschelt sie gerne und – obwohl sie die zurückhaltendere ist, kann sie sich inzwischen recht gut behaupten.

         

         

Ihre Besitzerin sagt, sie sei eine kleine Dramaqueen , denn sie kann deutlich zeigen, wenn ihr etwas nicht passt und sie beleidigt ist. Seit kurzem fordert auch sie energisch ihre Kuscheleinheiten.

         

         

Pearl Jam und Pumpkin verstehen sich super und beide lieben sich innig. Man sieht auf den ersten Blick, dass sich da drei gefunden haben   .

         

Vielen Dank für den tollen Nachmittag mit Kaffee und Häsli-Guetzli. Macht’s gut ihr drei und lasst mal was von Euch hören. Ich wünsche Euch eine tolle Zukunft.

2 Comments
  • Mim 24. Juli 2019 22:08

    Was für ein schöner Bericht, liebe Kathrin!

    Wir haben uns derweil im neuen Zuhause toll eingelebt und den zwei Räubekins geht es bleeendend!!!

    Wir sind mittlerweile zu viert. Pumpkin war zuerst ein bisschen eifersüchtig, aber beide haben ihren neuen Menschen-Papa auf Anhieb ins Herz geschlossen und sind umgehend so vertraut zu ihm gewesen, wie sonst nur zu mir.

    Bis hoffentlich zu einem baldigen anderen Treffen

    Mim

    • Kathrin Christeler 25. Juli 2019 11:05

      Liebe Mim
      Herzlichen Dank für das Kompliment. Ich freue mich sehr für Euch, dass es Euch allen so gut geht und vor allem, dass Deine zwei Süssen so gut mit dem Umzug und der neuen Situation klar kommen.
      Ich besuche Euch gerne wieder mal und melde mich bald.
      Herzliche Grüsse, Kathrin

Kommentar eingeben: