Alles beim Alten

Saluti a tutti

Und wieder melden wir uns mit keinen grossen Neuigkeiten.

Unser Pflegemami meinte heute, dass wir ihr wohl am liebsten ins Gesicht hüpfen würden, wenn wir denn könnten… Tja, wir denken sie hat recht, denn obwohl wir letzthin doch beim Streicheln hingehalten haben, wollen wir nun nichts mehr davon wissen. Wir sind halt echte Wildlinge!

Nun gut, für den Verein ist klar, dass wir so nicht vermittelbar sind und die grosse Suche nach dem geeigneten Lebensplatz ist uns sicher. Man ist sich bewusst, dass nur ein Bauernhof für uns in Frage kommt, doch nun muss noch der Bauer gefunden werden, der uns wenigstens ein paar Tage einsperrt, damit wir wissen, das wir dort zuhause sind. Sonst springen wir bei der ersten Gelegenheit davon und das möchte niemand.

Manu hat bereits einen Kontakt geknüpft, da eine Kastrationsaktion ansteht und wir eventuell dort ein Zuhause finden können. Wir melden uns, sollte daraus was werden.

Ihr seht, es ist ganz wichtig, dass Katzen kastriert werden und sich nicht einfach so vermehren können, denn das Leid ist gross und man kann nicht jedem Wildling helfen. So müssen die Menschen die Verantwortung übernehmen und es gar nicht so weit kommen lassen!

Unser Appell gilt all jenen, die sorglos und unbedacht sind und ihre Katzen nicht kastrieren lassen. Unser Dilemma kommt genau davon, dass man sich um die Verantwortung drückt, wenn man sein Büsi nicht kastrieren lässt. Wir sind die Ungewollten, die Verlassenen und diejenigen die darunter zu leiden haben, dass es Menschen gibt, denen es egal ist ob wir existieren oder nicht!

Tschüss bis nächste Woche,
eure Girls

Nera_20160530_0001_klein          Zora_20160530_0001_klein

Kommentar eingeben: