Besuch bei Theon (Moritz)

Theon kam mich sofort begrüssen. Er liess sich gleich streicheln und begann auch ziemlich bald schon mit schnurren . Er zeigt sich sofort gegenüber anderen offen und freundlich. Theon hat sich in der Zeit nun gut eingelebt. Er liebt es draussen zu sein. Theon ist eine sehr intelligente Katze mit einer unerschöpflichen Energie und fordert viel Aufmerksamkeit.          Am Anfang als er neu in seinem Zuhause war und noch nicht nach draussen konnte, machte er einiges kaputt. Man musste alles wegräumen sonst hat es sich der wunderschöne Tigerkater gleich geschnappt. Er spielte ihm keine Rolle was es war. So kam er manchmal mit Farbstiften, Brot, Büchern oder was er sonst gerade fand daher . Da er weiss wie man Türen öffnet konnte man ihn auch nicht aus einem Zimmer aussperren. Diese Zeit forderte einige Nerven von seinen neuen Besitzern, die trotz langen Spiel- und Kuschel Stunden die Energie des jungen

weiter lesen

Ein richtiger Teenager

Hallo zusammen Letzten Mittwoch hatte Moritz seinen 2. Termin beim Tierarzt. Die Ohrmilben waren fast ganz verschwunden und er konnte auch endlich geimpft und gechippt werden. Um auf Nummer sicher zu gehen, bekam er am Schluss noch eine halbe Tablette gegen Würmer. Moritz war die ganze Zeit schön brav auf dem Behandlungstisch und liess alle Piekse ohne irgendwelche Anstalten über sich ergehen. Im Alltag ist Moritz inzwischen ganz Teenager. Es scheint als habe er viel Unsinn im Kopf. So überrascht er täglich mit neuem Schabernack. Egal ob Abwaschschwamm oder Mandarinen aus der Obstschale, Moritz findet immer wieder neue Orte um diese Sachen hinzutragen. Auch Fliegen haben es ihm angetan, so fängt er, im Gegensatz zu seinem älteren Pflegekatzenbruder, welcher sich kaum dafür interessiert, jede Fliege die er entdeckt. Egal wie lange es dauert oder wie hoch er dafür springen muss. Dafür gibt es ja Vorhänge.           

weiter lesen

Moritz geniesst

Moritz ist auch in der letzten Woche wieder ein Stück selbstbewusster und ruhiger geworden und er miaut auch nicht mehr minutenlang wenn ihm etwas nicht passt. Die Katzen essen mittlerweile nicht mehr getrennt, was bisher ohne Probleme geklappt hat, da beide den Futternapf des anderen respektieren. Moritz taucht immer noch täglich mit verschieden Gegenständen im Mund auf und trägt sie an seinen Lieblingsplatz. Es scheint als wäre nichts, das in sein Mund passt und nicht zu schwer zum Transportieren ist, sicher vor ihm. Kuscheln ist immer noch eine seiner Lieblingsbeschäftigungen und so stört es ihn auch nicht, dass meine Katze bereits auf meinem Schoss liegt – er legt sich dann einfach dazu. Leider konnten wir Max bisher weder fangen noch sichteten wir ihn. Er ist weiterhin bei STMZ (Schweizerische Tiermelde Zentrale) als vermisst ausgeschrieben. Da er aber sehr scheu war, denke ich nicht, dass er aufgefunden wird. Gott sei Dank

weiter lesen

Geschenke

Die beiden Katzen verbringen inzwischen den ganzen Tag zusammen. Auch wenn sie wohl keine beste Freunde werden, verstehen sich die beiden recht gut und lassen sich die meiste Zeit in Ruhe. Moritz fühlt sich inzwischen in der ganzen Wohnung ziemlich sicher und liebt es, auf alles Mögliche hinaufzusteigen. Auch beim Fliegenfangen zeigt er wie geschickt er ist und wie hoch er springen kann. Nur wenn der Staubsauger zum Einsatz kommt versteckt er sich ganz schnell. Auch die wiederholten Übungen fürs Hochheben zeigen langsam Wirkung, so lässt er sich inzwischen einige Sekunden in den Armen halten. Und wie alle Katzenkinder, in diesem Fall Katzenteenager, halt so sind, liebt er es neue Sachen zu entdecken. So findet er jeden Tag Gegenstände (Wattestäbchen, Quittung von 2015, Tampons, etc.) und legt mir diese aufs Bett.          

weiter lesen

Gesellschaft für Moritz

Das Medikament gegen die Ohrmilben zeigt langsam seine Wirkung, Moritz kratzt sich schon sehr viel seltener. Auch auf Spielangebote geht er inzwischen ein und kann sich damit ein paar Minuten beschäftigen. Dann wird das Spielen plötzlich unterbrochen und Moritz schleicht um meine Beine oder springt auf meinen Schoss und möchte seine Streicheleinheiten „abholen“. Bin ich einmal, auch nur kurz, aus dem Zimmer, steht er immer öfter direkt hinter der Türe und miaut. So kam es auch schon mehrmals vor, dass sich Moritz und mein 14-jähriger Kater durch den Türspalt beschnüffelt haben und ich beschloss die beiden Kater langsam zusammenzuführen, damit Moritz endlich nicht mehr so oft alleine ist. In der ersten Phase durften beide das „Revier“ des anderen alleine erkunden und nach 2 Tagen war dann der Moment da, ich öffnete die Tür zum Katzenzimmer und liess die beiden Katzen sich ein wenig beschnüffeln. Das erste Aufeinandertreffen der beiden verlief

weiter lesen

Moritz beim Tierarzt

Letzten Mittwoch war es endlich soweit. Moritz konnte dem Tierarzt vorgestellt werden, da ich mir ein wenig Sorgen um ihn gemacht hatte, weil er sich seit einigen Tagen des öfteren an den Ohren kratzt. Das Einsteigen in die Transportbox war, im Gegensatz zum ersten Mal, ganz leicht.    Auch beim Tierpraxis verhielt er sich sehr vorbildlich und sogar die Tierärztin war richtig begeistert von Moritz. Sie stellte fest, dass Moritz nicht nur keine Flöhe hat, sondern auch bereits kastriert ist. Als nächstes wurden dann die Ohren untersucht, wobei herauskam dass er leider Ohrmilben hat, was sich aber ganz leicht behandeln lässt. Das Impfen und Chippen wurde auf den nächsten Besuch verschoben, dafür haben wir aber einen Leukose-Schnelltest und einen Giardien-Test gemacht, welche beide zum Glück negativ waren. Auch auf der Rückreise in der Transportbox lag Moritz ganz entspannt darin. Auch sonst entwickelt sich Moritz ganz wunderbar, er entdeckt langsam das Spielen,

weiter lesen

Immer noch vermisst

Von Max gibt es leider keine Neuigkeiten. Trotz Mithilfe der Nachbarn, Vermisstenmeldung und Katzenfalle konnte er nicht eingefangen werden. Ich werde die Falle noch einige Tage stehen lassen, wenn auch die Hoffnung inzwischen sehr klein ist, dass er noch auftaucht. Moritz hingegen taut von Tag zu Tag mehr auf. Er schaut inzwischen nicht mehr alle paar Minuten wo ich bin und was ich mache. Auch wenn ich  ihn füttere, kommt er nun sofort zum Futternapf anstatt zögernd abzuwarten. Nach dem Essen möchte er dann immer gestreichelt werden, wobei er ganz klar am liebsten seine Stirn an der Handfläche reibt. Ihm gefällt das sogar so gut, dass er sich traut, dafür auf meinen Schoss zu springen und einmal angefangen möchte er kaum noch aufhören. Ab und zu gibt es auch einen zarten Liebesbiss in den Finger. Spielen scheint jedoch leider gar nicht so sein Ding zu sein oder vielleicht ist er

weiter lesen

Flucht

Letzten Dienstag hätten die beiden Katzenjungs einen Termin beim Tierarzt gehabt, doch leider kam alles ganz anders als geplant. Ich war darauf vorbereitet, dass es schwierig werden würden die Katzen in die Transportbox zu verfrachten, war ja schon das Abholen bei der Vorbesitzerin sowohl für Katzen wie auch Menschen sehr anstrengend. Es wirkte, als ob der Kontakt zu Menschen für die Katzen sehr ungewohnt sei. Aber was dann passierte, damit hatte niemand gerechnet! Als ich als erstes den schüchternen Max in die Box tun wollte, reagierte er extrem panisch und begann, an der Zimmertüre hochzuspringen, um irgendwie der Situation zu entkommen. Trotz vieler Pausen und räumlichem Abstand reagierte er bei jedem neuen Versuch genau gleich bis es ihm schliesslich gelang durch das gekippte Fenster zu entkommen. Glücklicherweise waren die Lamellenstoren vor dem Fenster halb verschlossen und hielten ihn so vom Herunterfallen ab. Erstaunt, dass dieser kleine Kater doch tatsächlich über 1.60

weiter lesen

Wir gewöhnen uns ein

Die erste Woche ist vorbei und es ist viel passiert. Moritz legt von Tag zu Tag seine Schüchternheit mehr ab und sucht auch langsam die Aufmerksamkeit der Menschen wenn er gestreichelt werden möchte. Menschen sind ihm aber weiterhin ein wenig suspekt, er muss immer wieder schauen wo ich bin und was ich mache. Er wirkt sehr neugierig und hat stets einen sehr grossen Appetit. Über Max gibt es nach einer Woche leider noch nicht viel mehr zu erzählen. Er verbringt immer noch die meiste Zeit in seiner Transportbox, nur nachts wenn ich bereits im Bett liege, höre ich die beiden im Katzenzimmer „herumtoben“. Morgen ist dann unser erster Termin beim Tierarzt, bin gespannt wie fit die beiden sind und ob es wirklich zwei Jungs sind.                    

weiter lesen

Dürfen wir uns vorstellen?

Max und Moritz sind zwei von mehreren Verzichtskatzen einer überforderten Dame. Die Brüder sind ca. 1-jährig, Max ist weiss/getigert und Moritz getigert. Die beiden Katzen Max & Moritz haben die erste Nacht in ihrem vorübergehenden Zuhause gut überstanden. Moritz hat bereits begonnen die neue Umgebung zu erkunden und wie es aussieht hat er auch schon einen Lieblingsplatz gefunden: im Ikea-Regal hinter dem grossen Karton mit Katzenfutter. Max hingegen liegt immer noch in der Transportbox und wirkt noch sehr ängstlich. Ihm scheint der Abschied vom alten Zuhause ziemlich schwer zu fallen. Mal schauen wie lange es dauert bis auch er beginnt das neue Zuhause zu erkunden.  

weiter lesen