Telefon: 079 630 41 18

Adresse: Hofacherstrasse 15 | 5426 Lengnau

Das verstehe mal einer!

Hallo Leute

Ich muss Euch was erzählen. Also ich versteh gerade gar nichts mehr 😮. Es war ja schon nicht schön, dass wir all unsere Kumpels „verloren“ haben. Zu zweit war es zwar auch nicht mehr sooo lustig, aber immerhin war meine Schwester Sally noch da. So konnten wir doch zusammen spielen und kuscheln. Aber nun bin ich plötzlich ganz alleine!

        

In den ersten paar Tagen war alles okay. Unser Pflegemami kam oft zu uns und spielte mit uns. Sally wurde immer zutraulicher und kletterte öfters auf ihren Schoss. Das Highlight war nach wie vor unser Leckerli, das Parfait. Ich gebe zu, ich bin ganz süchtig danach 😋 und nichts hält mich auf, auch dem Pflegemami auf den Bauch zu klettern, nur um an die Tube zu kommen. Ich könnte mich glatt davon ernähren 😂. Leider schraubt sie jeweils nach kurzer Zeit wieder den Deckel drauf und sagt, es sei jetzt genug ☹️. Das versteh ich zwar nicht, doch inzwischen weiss ich, dass es am nächsten Abend wieder davon gibt. Auch Sally liebt diese Leckerei.

        

        

Nach ein paar Tagen fand das Pflegemami, dass irgend etwas mit Sally nicht stimmt 😕. Sie wollte nicht mehr mitspielen, ass nur wenig und schlief viel. Also wurde Fieber gemessen 🤒 und Sally bekam ein paar Spritzen mit Zusatzfutter. Da sie tatsächlich Fieber hatte, musste sie zum Tierarzt, bekam eine fiebersenkende Spritze, Schmerzmittel und Antibiotika. Am Abend ging es ihr etwas besser und das Pflegemami freute sich riesig, als sie sogar mitspielte. Leider war die Freude von kurzer Dauer und als Sally die Tropfen nicht vertrug, musste sie erneut zum Tierarzt. Sie musste dort bleiben und es werden nun weitere Untersuchungen gemacht.

        

        

Und ich? Ich bin jetzt ganz alleine hier! Es ist mir furchtbar langweilig und ich vermisse meine Kumpels. Das Pflegemami gibt sich zwar alle Mühe 🤭, besucht mich ständig und versucht mich mit Spielen abzulenken, was ihr jeweils auch gelingt 😉. Aber es ist halt nicht dasselbe. Raus aus dem Zimmer darf ich (noch) nicht, ich sei noch etwas zu scheu und es hätte im Haus zu viele Versteckmöglichkeiten. Dabei habe ich doch so grosse Fortschritte gemacht, lasse Nähe und Streicheln oft zu und habe vor kurzem sogar mein Motörchen entdeckt 😍. Das Pflegemami hatte Mitleid und angefangen, bei mir im Zimmer zu übernachten. Das finde ich etwas merkwürdig, denn jedes Mal, wenn ich mich endlich traue mich zu ihren Füssen auf die Decke zu legen, dreht sie sich um und ich springe erschreckt auf. Naja, vielleicht wird das ja noch besser 🤭! Das Nachtlager scheint wohl aber nicht so bequem zu sein, denn nach ein paar Stunden verschwindet sie und kommt erst am Morgen wieder 😂.

        

        

Am liebsten wäre mir natürlich, dass Sally bald wieder gesund wird und zurück kommt… oder einen oder ein paar Kumpels zum Spielen. Inzwischen drücken wir natürlich Sally die Daumen ganz fest, dass es ihr bald besser geht.

Bis bald, Euer Speedy

Hinterlasse einen Kommentar

Spendenkonto

Katzenfreunde Schweiz
Raiffeisenbank Surbtal-Wehntal
5426 Lengnau
Konto Nummer: 34705.71
IBAN-Nr. CH05 8080 8001 2074 8482 3
SWIFT-BIC: RAIFCH22
BLZ: 80700
PC-Konto der Bank: 50-4162-6

Katzenfreunde Schweiz © 2021. All rights reserved

de_DEGerman