Hochs und Tiefs

Liebe Tagebuchleser

Diese Woche hatten Jala und ich unsere Hochs und Tiefs. Unsere Pflegeeltern wollten Jala wiegen, was sich als grosse Herausforderung herausgestellt hat. Jala mag es immer noch nicht angefasst zu werden, was sie mit Fauchen unterstreicht. Ich bin da schon etwas unkomplizierter und lasse mich anfassen, aber eher, wenn ich noch etwas schläfrig bin.

        

        

        

        

        

Wir zwei geniessen es zu oberst im Katzenbaum zu schlafen und miteinander zu kuscheln. Neben dem Schlafen spielen wir auch sehr gerne auf dem Katzenbaum und sind immer wieder auf’s Neue von der Leo-Angel fasziniert. Jala ist oftmals noch etwas träger und braucht viele Anläufe bis sie mit dem Spielen beginnt. Sie schaut auch gerne von oben zu und lässt ihren Blick über das Geschehen schweifen. Da kann Jala schon mal ihren Kopf aussergewöhnlich verrenken.

        

        

        

        

Jala und ich haben die Spiel-Rolle neu für uns entdeckt. Wir jagen einander durch die Rolle, spielen innerhalb der Rolle und können gar nicht genug davon kriegen. Unser neues Lieblingsspielzeug. Oftmals sind auch nur unsere Pfoten zu sehen oder blitzt mal mein Kopf seitlich hervor.

        

        

        

        

        

Diese Woche ist noch etwas ganz Spannendes passiert: Wir dürfen neben dem Wohnzimmer auch andere Räume entdecken. Über Nacht haben unsere Pflegeeltern die Wohnzimmertür offengelassen und uns ermöglicht im Schutz der Dunkelheit die Wohnung weiter zu erkunden. Das macht richtig Spass, denn Jala und ich sind sehr neugierig. Jetzt können wir um die Ecken springen und uns noch weiter durch die Wohnung jagen. Wie aufregend!

        

        

        

        

So, ich bin schon ganz hibelig und will wieder spielen. Wir hören uns nächste Woche.

Bis dann, Eure Sira

Kommentar eingeben: