Besuch bei Layla und Zora

Clever wie Katzen sind, haben die beiden Hübschen schon vor unserem Eintreffen gemerkt, dass da etwas kommen muss und sich vorsichtshalber schon mal versteckt .
So waren die zwei verborgen in der Garderobe zu finden und wir hätten wohl etwas länger bleiben müssen, um sie in ihrer ganzen Pracht bestaunen zu können (sie sind ja so gewachsen!).

Obwohl, Zora hat sich gegen Ende unseres Besuchs dann doch noch gezeigt und wir konnten ein paar gute Fotos von dieser Schönheit schiessen. Layla liess sich nicht hervorlocken, aber wir durften sie streicheln und ein klein wenig habe ich das Gefühl, dass sie die Stimmen ihrer ehemaligen Pflegefamilie wiedererkannt hat .

         

         

Natürlich sind sie, kaum waren wir weg, hervorgekommen und spielten ausgiebig mit den dagelassenen Spielsachen. Die Besitzer haben für uns noch ein paar tolle Fotos gemacht, die wir verwenden dürfen. Danke vielmals!

         

         

Zora und Layla haben ein liebevolles Zuhause gefunden! Ihre Menschen sind nicht nur zu Corona-Zeiten im Homeoffice, sondern immer! So waren die beiden noch nie mehr als ein paar Stunden alleine. Zora, unsere ehemalige Kuschelkönigin, hat sich nicht verändert und liebt es stundenlang auf dem Schoss der Menschen zu liegen, sie fordert dies sehr ein, denn schliesslich ist dies ihr Platz ! Im Bett liegt sie einem auch gerne auf der Brust und geniesst die menschliche Wärme. Obwohl sie immer die erste ist, die etwas Neues inspiziert, verliert sie schnell wieder das Interesse und ihre Besitzer bezeichnen sie als ein „kleinen Hans guck in die Luft“.

         

         

Da ist Layla schon anders, obwohl sie immer etwas Zeit braucht und auch in den ersten paar Tagen in ihren neuen Zuhause Anlauf gebraucht hat, ist sie diejenige, die es immer ganz genau wissen will. Und wenn es um’s Futter geht, dann ist sie schneller als ihre Schwester, wenn sich diese nicht beeilt, dann hat sie eben Pech gehabt ! Da muss man schon ein Auge draufhaben!

         

         

Layla wurde eine Woche vor ihrem Kastrationstermin rollig. Sie fing an zu heulen wie ein Hund! Tag und Nacht! Das war ganz schön anstrengend ! Und auch die Pille, die sie verschrieben bekam, hat leider nur eine kleine Wirkung gezeigt. Zum guten Glück war nach der Kastration alles wieder gut und nur ab und zu, wenn sie tief im Spiel versunken ist, gibt sie manchmal wieder ähnliche Geräusche von sich. Layla hat auch ein besonderes Spielzeug! Sie hat von einem Teddybären ein Bein abgerissen und dies ist nun ihre stolze Beute und die gibt sie nicht mehr her .

         

         

Die beiden spielen auch gerne mit Wasser, was gut und gerne zu Wasserschlacht-Spuren führen kann , deshalb wurde die Trinkschale kurzerhand in einen Wäschekorb gestellt, nun kann nichts mehr passieren.

         

         

Beiden Katzen scheint es nichts auszumachen, dass sie nicht nach draussen können, Hauptsache sie habe ihre Menschen! Und können diese belagern, ja denn auch Layla entwickelt sich immer mehr zum Schosstierchen! Manchmal gibt es richtige Rangeleien wer jetzt auf dem Schoss sitzen darf. Ein richtiges „Gequetsche“ !

Die zwei bereichern mit ihrer Liebe das Leben ihrer Besitzer sehr und wir wünschen euch noch viele schöne Kuschelstunden!
Danke vielmals für den guten Kaffee und die leckeren Guetzli! Es ist so schön seine ehemaligen Pflegebüsis wiederzusehen! Und das schönste ist zu wissen, dass sie ein wundervolles Zuhause gefunden haben!

Kommentar eingeben: