Besuch bei Rose (Stella) und Leonis (Puma)

Als wir an der Tür läuteten war keine Katze zu sehen. Die Besitzerin erklärte uns, dass die beiden Katzen eher scheu sind und sich fremden Leuten gegenüber verhalten zeigen .

         

Also setzten wir uns aufs Sofa und unterhielten uns mit der netten jungen Besitzerin von Rose und Leonis. Sie erzählte uns von ihrer ersten Erfahrung mit den zwei jungen Kätzchen. Sie kamen im Alter von 13 Wochen zu ihr und vor allem Rose war sehr ängstlich und versteckte sich immer vor ihr. Etwas Geduld und Hartnäckigkeit zahlten sich aber aus und schon nach kurzer Zeit zeigte sich das Katzenmädchen öfters und wollte auch gestreichelt werden . Leonis war zwar am Anfang auch ein bisschen scheu, aber schon bald siegte die Neugier und er erkundete sein neues Heim voller Freude.

         

         

Mittlerweilen fühlen sich die beiden sehr wohl in der Wohnung, die auch einen langen Balkon besitzt. Dort sitzen sie gerne und beobachten das Geschehen draussen. Auf der anderen Seite der Wohnung ist es noch fast interessanter, denn dort sieht man, bequem vom Sofa aus, auf die Strasse und kann dabei sogar noch in der Sonne liegen. Schon kurze Zeit nachdem wir uns gesetzt hatten, kam Leonis auch schon zum Vorschein und war dem Anschein nach in Spiellaune. Den Kugelschreiber fand er auf jeden Fall ziemlich interessant . Auch Rose beobachtete uns gebannt aus sicherer Distanz. Die Neugier in ihren Augen war nicht zu übersehen, aber die Angst war dann doch zu gross. Bei Leonis hingegen hatte sie sich komplett gelegt und er liess sich auch gerne streicheln. Rose beschnüffelte unterdessen unsere Schuhe, die wahrscheinlich nach unseren eigenen Katzen rochen .

         

         

Die Besitzerin erzählte noch, dass die zwei Geschwister sich super verstehen und sehr oft zusammen spielen, am liebsten „Fangis“. Katzenspielzeug ist nicht viel zu sehen, weil sie immer alles unter dem Sofa verstecken und dann nicht mehr rausholen . Rose ist auch eine sehr kommunikative Katzen, die sehr viel miaut um zu zeigen wenn sie etwas möchte. Leonis miaut weniger und hat auch eine viel feiner Stimme.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die zwei jungen Katzen ein sehr schönes Zuhause gefunden haben, wo gut für sie geschaut wird und sie zusammen das Leben geniessen können.

Wir wünschen allen noch eine wunderschöne Zeit zusammen und alles Gute für die Zukunft!

Kommentar eingeben: