Sie sind weg!

Sie sind weg. Ausgezogen! Seltsam still im Haus . So ist das als Pflegestelle, deshalb berichte heute mal ich als Pflegemami.

          

Vor fünf Monaten kamen sie zu uns, Natsu und Laxus. An vielen Stellen Hautpilz, übersäht mit Jodflecken, so dass man meinte sie seien Vierfärber! Kleine freche, aber auch scheue Kätzchen. Viel Zeit und Liebe haben wir investiert in die Pflege und in die Sozialisierung!

Gestern gingen sie als schon fast ausgewachsene, wunderschöne Kater mit glänzendem Fell und einem guten Selbstbewusstsein ins Für-immer-Zuhause, wo sie nach der Eingewöhnungszeit endlich raus dürfen . Darüber freuen wir uns alle sehr, denn dies hätten wir ihnen nie bieten können!

Auch die letzte Woche haben sie uns noch auf Trab gehalten: Am Dienstagabend dachte ich, Natsu geht es irgendwie nicht gut, er ist so ruhig. Die Lebhaftigkeit hat gefehlt und gefressen hat er fast nichts . Am nächsten Tag dann die Erklärung: Er erbrach sich und was sehe ich in der Suppe? Meine dicken Schuhbändel, die am Dienstagmorgen unauffindbar waren. Sofort fühlte er sich besser und sprang wieder rum wie ein junges Reh! Das sind halt keine Regenwürmer!

Der Schnee auf dem Balkon sorgte für Spass und auch der Wind, der draussen an allen Sachen zerrte, faszinierte die beiden Jungs. Einen erneuten Ausbruchsversuch von Laxus, der es wieder hinter das Netz schaffte und diesmal links die Balkonbrüstung entlanglief und nur mit Geduld und gutem Zureden den Weg wieder zurückkam, kostete uns ein letztes Mal Nerven . Eine ausgefüllte letzte Woche eben!

         

Wir werden Natsu und Laxus vermissen  und freuen uns schon jetzt, wenn wir sie im Sommer mal besuchen dürfen!

         

Nun schliesse ich hier, mit den letzten Fotos von uns, mit sage und schreibe dem 20. Tagebucheintrag! Das Schreiben hat mir immer Spass gemacht! Und ich lese mit grossem Interesse auch immer alle anderen Tagebücher! Es ist so schön zu sehen, wie es den vielen Büsis des Vereins gut geht in ihren Pflegestellen und im neuen Zuhause! Der Verein leistet echt tolle Arbeit!

Somit wer weiss, bis zum nächsten Mal!

Kommentar eingeben: