Besuch bei Sheila und Baghira (Fjuri)

Bei meinem Eintreffen sind Sheila und Baghira zunächst Richtung Keller gehuscht, dort ist ihr Katzentörchen, doch das war leider zu . Die beiden benutzen es gerne, seit sie nach draussen dürfen, bleiben aber immer nur ganz kurz rund ums Haus. Diese Ängstlichkeit war aber nur von kurzer Dauer, neugierig kamen die beiden gleich mit hoch ins Wohnzimmer und liessen sich von der Fremden das wunderschön glänzende schwarze Fell streicheln .

         

 

Baghira hat sowieso überhaupt keine Berührungsängste. Er ist der Aktivere und Mutigere der beiden, jede Schachtel, jede Tasche wird sofort von ihm besetzt. Er liebt es zu schmusen und zu spielen und klaut immer wieder neue Stofftierchen aus den Kinderzimmern. So gehört eine grosse Stoffschlange, dreimal so lang wie er selber, zu seiner neuesten Beute, an der hat er richtig zu schleppen .

         

Sheila ist etwas vorsichtiger als ihr Bruder. Ist ihr draussen etwas nicht geheuer, sei es der Nachbarshund oder auch nur der Wind, ist sie ruckzuck durchs Katzentörli wieder im Haus. Sheila liegt gerne auf einem der zahlreichen Bettchen und schaut ihrem Bruder beim Spielen zu oder lässt sich von den Familienmitgliedern verwöhnen und bespielen. Wenn es ihr zu viel wird beim Spiel mit Bruder oder Mensch, kann sie aber schon mal zum Raubtier werden und Zähne und Krallen zeigen .

          

Baghira und Sheila haben ein schönes ländliches Zuhause gefunden, wo man sie liebt und wo sie sich, nach ihrem schweren Start ins Leben, richtig wohl fühlen können.

Wir wünschen weiterhin viel Freude mit den zwei schwarzen Pantern und viele glückliche gemeinsame Jahre.

Kommentar eingeben: