I am back

Liebe Tagebuch Leser

Manu telefonierte vor wenigen Tagen mit meinen neuen Besitzern und erfuhr, dass es doch nicht so klappt wie anfangs gedacht. Mein Schnupfen wurde mit den Medikamenten zwar besser, doch blieb ich weiterhin unnahbar, fauchte teilweise sogar und obwohl meine Besitzer mich lieb haben, entschieden sie, dass es besser für mich ist in den Verein zurück zu kehren.
Manu war klar, dass nicht jede Pflegestelle für mich in Frage kommt, deshalb fragte sie bei Stefan an, ob er mich zu sich nehmen würde. Obwohl Stefan erfuhr, wie ich mich in letzter Zeit verhalten habe, war für ihn sofort klar, dass er mich aufnimmt. Er findet nämlich die etwas komplizierten Büsi super und hat ein spezielles Händchen für solche Katzen. So wurde vereinbart dass ich heute zu ihm ziehen darf .

Manu holte mich bei meinen Besitzern ab und es war für sie überhaupt kein Problem mich in die Transportbox zu tun. Nach einem längeren Gespräch mit meinen Besitzern verabschiedete sie sich von ihnen und meine kurze Reise ins Zwischenzuhause startete.
In der Box war ich ganz ruhig und als wir ankamen blieb ich still und liess mich in die Wohnung hochtragen. Dort angekommen öffneten sie das Türchen und ich durfte aus der Box hinaus. Schnell fand ich ein Plätzchen unter der Eckbank und entschied fürs erste dort zu bleiben.
Als Stefan heim kam suchte er mich nur kurz, denn er wusste, dass ich mit grösster Wahrscheinlichkeit unter der Bank zu finden bin. Er sprach lieb mit mir und kümmerte sich dann nicht mehr um mich. Abends als er TV schaute, erlaubte ich mir einen Rundgang durch die Wohnung und zeigte mich offen. Als er mich rief sprang ich sogar neben ihn auf die Bank und liess mich von ihm streicheln . Das hätte er nie für möglich gehalten und war komplett überrascht, dass ich gar nicht so scheu bin wie erwartet.

Nun lässt er mich mal ankommen und mich einleben und wird euch sicher bald von mir erzählen. Bis dahin zählt die Tage,
eure Silvie

 

         

Kommentar eingeben: