Besuch bei Pancho und Sancho

Es war ein schöner, sonniger Nachmittag als wir die Türklingel betätigen und herzlich willkommen geheissen wurden. Miriam und ihre ganze Familie war anwesend und natürlich auch unsere beiden Schnüggels – Pancho und Sancho.
Pancho der schwarz-weisse Draufgänger in der Pflegestelle mutierte im neuen Zuhause zum Vorsichtigeren der beiden Brüder, obwohl auch er sich gleich zeigte und uns wohlwollend beschnupperte. Doch Sancho, der in der Pflegestelle etwas zurück haltender war, war der Offene und Vorwitzige. Während unserem Besuch enttäuschen uns beide nicht, denn sie kamen immer wieder, um uns zu begutachten oder ihre Streicheleinheiten einzufordern. Sie waren anwesend, lieb, offen und kuschelig, obwohl die Terrassentüre offen stand und sie jederzeit hätten gehen können. Wir waren beindruckt und natürlich begeistert, denn gerade unsere zwei Schöppelis wieder zu sehen, erfreute uns sehr!

Pancho und Sancho sind zwei herzensgute Jungs, die ihren eigenen Charakter haben. So jagt Pancho gerne Fliegen und selbst da ist ihm der Vorhang nicht heilig, der von seinen Attacken berichten könnte. Sancho ist wiederum eher der Ruhige und Überlegte, dennoch der Neugierigere der beiden. Doch beide halten ihre Teenager Flausen in Grenzen, so dass ihnen niemand böse sein kann und gerade ihre Besitzer die Seite ihrer Jungspunde einnehmen. Nichts kann die beiden Jungs schlecht reden und das ist auch gut so :-).

Auch mit Luna, der älteren Lady im Haus, haben sie sich arrangiert. Wenn sie ihr mal falsch kommen, zeigt die taffe Lady, dass es eine Grenze gibt. Das wiederum hilft den Jungs zu lernen, dass man sich nicht alles heraus nehmen darf. Wir sahen das Trio in Action und befanden das Fauchen von Luna eher gelassen, als ernst gemeint. Sie ist eine tolle, ältere Lady und die beiden Buben hätten sich nichts tolleres wünschen können, um weiteres zu lernen.

Ob sie ein Traumzuhause fanden? Ich glaube, wir könnten nichts anderes darüber erzählen, denn selbst die 7jährige Tochter rief eines Tages ihre Mami an, um mitzuteilen, dass sie nicht in den Kindergarten kann, da eine Wespe im Wohnzimmer herum fliegt. So süss zu sehen, dass sich selbst Kinder Gedanken um das Wohlergehen ihrer Samtpfötli machen.
Für uns ist ein Traum Wirklichkeit geworden und die beiden Jungs haben das Paradies gefunden, denn auch ihr Freigang zeigt viel Grün. Sie gehen jedoch noch nicht so weit, denn selbst der Garten bietet beiden sehr viel.

Wir freuen uns schon über Neuigkeiten, denn unsere Schlawiner haben ein tolles Daheim gefunden, wo sie auf Händen getragen werden. Was will man mehr?

Sancho und Pancho, hebed eui Sorg und lueged uf eui Familie. Sie alli liebed eui vo Herze und wetted eui kei Sekunde misse.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und bedanken uns für die nette Gastfreundschaft.

 

Pancho
Pancho_20160528_0003_klein          Pancho_20160528_0005_klein

Pancho_20160528_0006_klein         Pancho_20160528_0011_klein

Pancho_20160528_0013_klein         Pancho_20160528_0015_klein

Pancho_20160528_0016_klein         Pancho_20160528_0017_klein

Pancho_20160528_0019_klein         Pancho_20160528_0021_klein

Pancho_20160528_0024_klein         Pancho_20160528_0026_klein

Pancho_20160528_0027_klein

 

Sancho
Sancho_20160528_0005_klein         Sancho_20160528_0008_klein

Sancho_20160528_0009_klein         Sancho_20160528_0010_klein

Sancho_20160528_0014_klein         Sancho_20160528_0017_klein

Sancho_20160528_0019_klein         Sancho_20160528_0020_klein

Sancho_20160528_0026_klein         Sancho_20160528_0027_klein

Sancho_20160528_0028_klein         Sancho_20160528_0034_klein

 

und Luna, ihre Lebensgefährtin
Luna_20160528_0002_klein         Luna_20160528_0005_klein

 

und unsere Brüder gemeinsam
Sancho-Pancho_20160528_0002_klein          Sancho-Pancho_20160528_0003_klein

Kommentar eingeben: