die Badewanne

Liebe Leserinnen und Leser Gestern hatte ich einen grauenhaften Start in den Tag. Ich hatte mir einen neuen Schlafplatz ausgesucht. In der Badewanne. Hinter dem Duschvorhang. Ich war unsichtbar, für jeden Unwissenden, der das Badezimmer betreten würde. Leider war ich auch für meine Katzen-Mama unsichtbar. Als sie sich um 6 Uhr früh noch halb verschlafen ins Badezimmer schleppte, ahnte ich ja nicht, was mich da erwartete. Geistesabwesend griff sie über mich hinweg und drehte wie jeden Morgen das Wasser auf, damit es schön warm war, wenn sie sich darunter stellte. Ich hatte ja keine Vorstellung davon, wie kalt und nass Wasser tatsächlich ist. Panisch sprang ich also hoch und in den Duschvorhang, der mir blöderweise im Weg war, und riss diesen mit auf meine Flucht, welche klitschnass durch das ganze Wohnzimmer verlief und dann im Schlafzimmer endete, als ich aufs Bett sprang. Meine Katzen-Mama hatte den Herzinfarkt ihres Lebens, denn

weiter lesen

Eingelebt

Liebe Leserinnen und Leser Ich wohne nun schon seit einer Weile in der Pflegestelle Cat’s Curia und habe mich prächtig eingelebt. Anfangs war ich etwas misstrauisch, wenn man mich zu lange streichelte, doch mittlerweile liebe ich es, lange und ausgiebig gekrault zu werden. Ich habe einen gesunden Appetit, welcher morgens besonders viel Aufmerksamkeit verlangt . Ich bin zwar nicht mehr der Jüngste, doch ich spiele immer noch sehr gerne mit meinem Katzenspielzeug, ganz besonders wenn es nach Katzenminze riecht. Tagsüber liebe ich es, am Fenster zu schlafen und Vögel zu beobachten, doch sobald mein Dosenöffner nach Hause kommt bin ich Feuer und Flamme, um meine Energie etwas auszutoben. Manchmal kratze ich zwar noch gerne am Sofa, egal wie müde ich bin, doch seit ich mich mit dem Kratzbaum angefreundet habe mache ich das nur noch zwischendurch, um sicher zu stellen, dass das Sofa immer noch als Notlösung funktionieren würde .

weiter lesen