Einzug… Geburt… Abschied… Mambo!

Liebe Leser

Innerhalb einer Woche ist hier so einiges passiert in der Pflegestelle und die Ereignisse haben sich schon fast überschlagen! Warum ich den ersten Bericht hier schreibe und nicht Dinah… erneut ist das ganze Schicksal von Dinah und ihren Babys dem Mensch zu verdanken, das gute und das schlechte!!!

Dinah kam als mögliche wilde Fundkatze hochträchtig zu mir. Ich hatte keine Ahnung was mich alles erwarten wird mit ihr!
Eingefangen wurde sie mit der Falle, die sie freiwillig  beim Arzt auch kaum mehr verlassen wollte und eine leichte Sedierung bekam. Somit war auch eine weitere Untersuchung gut möglich. Einen Chip fanden wir nicht . Auch schätzten wir das Alter von Dinah anhand des Zahnstatuses auf nicht einmal jährig, vermutlich ist sie vom letzten Sommer! Auch die Grösse und das Gewicht sind am unteren Limit! Alles nicht so schlimm, wären da nicht die Babys in ihrem Bauch die man schon sehr gut strampeln spürte.

Dinah zog bei mir im Katzenzimmer ein, hat gottseidank gleich gut gefressen, verkroch sich aber in die Ecken und blieb auf Distanz. Da ich von ihr nichts wusste, blieb ich vorsichtig und liess sie in Ruhe, habe immer mit ihr gesprochen und ihr erklärt was hier passiert (ja… man kann darüber schmunzeln… aber es hilft!)!

         

Als sie sich auf dem Fenstersims zurückzog und ich mich wieder vorsichtig näherte mit Leckerli in der Hand…passierte es dann doch! Sie kam auf meine Hand zu und schnappte sich das Leckerli, dann aber startete sie einen Angriff mit dem ich nicht gerechnet habe! Sie wollte Schmuuuuuusen ohne Ende ! Ich habe mit sowas nicht gerechnet, liess es zu und rechnete aber jeden Moment mit einer Ohrfeige! Aber das passierte nicht!
Das Eis war gebrochen und Dinah mutierte von der Wildkatze zur Wildschmusekatze ! Das ging bis tief ins Herz, den das zeigt, das Dinah bestimmt irgendwo ein zu Hause hatte! Warum vermisst sie niemand? Warum ist sie nicht kastriert? Warum muss sie so zart wie sie ist eine Trächtigkeit durchstehen, Geburt und Aufzucht?

Und so kam es dann auch wie es fast immer kommt bei so jungen Mamis!

Die Wehen setzten ein und die Geburt verlief so schnell, das Dinah völlig überfordert war und ihre Babys nicht versorgte ! Ein Baby wurde bei der Geburt ziemlich sicher erdrückt, den es war abgenabelt und geputzt! Zwei andere Babys lagen noch in der Fruchtblase in ihrer Wurfkiste! Völlig normal entwickelt und fertig um zu Leben!
Zwei kleine Babys waren fit und haben sich den Weg an die Milchbar gesucht!
Dinah selber hat die Geburt gottseidank gut überstanden, was nicht selbstverständlich ist für ihr Alter und ihre Grösse!

Die drei Sternchen habe ich gewaschen und zusammen in einer kleinen Schachtel im Wald beerdigt! Dabei immer wieder die Frage: Wäre das alles nötig gewesen?  Hätte man Dinah kastriert, wäre das alles nicht soweit gekommen!!!
Bitte kastriert eure Katzen und verhindert somit so ein Schicksal wie es Dinah ergangen ist!

So…und nun machen wir alle das Beste daraus und widmen uns nun dem schönen Teil der ersten Geschichte von Dinah!

Ihre beiden Babys sind wohl auf! Miu bedeutet „Feder“ (japanisch) und ist eine kleine Lady! Der kleine Tigerbruder heisst Jasiri und bedeutet „kleiner König“. Die beiden wachsen und werden grösser! Schlagen sich die Kugelbäuche an der Milchbar voll und lassen ihre Mama nur wenig aus der Box! Sie leben ihr Kittenleben und machen es wunderbar !
Jasiri hat ein kleines Stummelschwänzchen mit einem Knubbel, sein einzigartiges Markenzeichen!

         

         

         

Dinah ist weiterhin eine absolute Schmusekatze die kaum vom Streicheln und Kuscheln genug bekommen kann! Sie macht ihren Job sehr gut, wirkt zwischendurch aber etwas verloren und kuschelt dann besonders fest mit ihren beiden Babys!

Und dann kam Mambo!!!
Ein kleiner Kerl der seine Mama verloren hatte, vom Alter und Gewicht perfekt zu Dinah`s Babys passte. Also musste ich keine Sekunde überlegen und holte den kleinen Kerl im Tierheim ab. Dinah putzte Mambo sofort von Kopf bis Fuss und Mambo machte sich sogleich auf an die Milchbar. Da Miu und Jasiri gleich ein Verdauungschläfchen hielten, hatte er freie Bahn. Genüsslich hielt er SEINE Zitze fest und schnurrte leise vor sich hin! Zusammenführung gelungen !

         

         

         

         

Die drei Babys schlafen eng aneinander gekuschelt und haben ihre normalen Babykämpfe an der Milchbar!
Happy End für Mambo!!! Sooo schön Dinah, das du ihn einfach so akzeptiert hast !

Ich freue mich auf die kommenden Wochen und hoffe ganz fest, das Dinah bald Besuch bekommt von lieben Menschen die einer Oberschmuserin ein tolles zu Hause mit Freilauf geben können!

         

Bis bald… chlini pfötli

mit Dinah, Miu, Jasiri und Mambo

 

 

Kommentar eingeben:

WordPress spam blockiert CleanTalk.