Fragen über Fragen

Hallo Ähm hu. Also ich bin Saphira. Meine Schwester, die Kaara und ich, bilden die Gruppe „Plüschkugel Truppe“. Wir sind letzte Woche in den Streichelzoo gezogen.            Die anderen Katzen hier sind sehr lieb, na ja die meisten und auch die neue Pflegemami scheint ok zu sein . Doch wir mögen es noch nicht, wenn man uns anfasst, das ist komisch und gehört sich das überhaupt ? Ja, so beobachten wir das Pflegemami erst mal aus der Entfernung mit grossen Augen… Aber wenn sie gerade nicht schaut, toben wir durch das Zimmer und stellen alles um .           Das war schon komisch als wir hier ankamen … hier sind schon Katzen. Erwachsene und Kitten. Wir teilen uns ein Zimmer mit den „WildCats“. Das Zimmer ist gross und wir haben 2 Katzenbäume, Verstecke, Spielsachen und alles was wir so brauchen. Da wir so schüchtern sind, dürfen wir alle noch nicht raus.

weiter lesen

Eingewöhnen

Hallo Tagebuchleser Mein Name ist Tonic, nun ist sind wir seit einer Woche in Schnurrhausen. Diese Woche ging es vor allem ums Eingewöhnen. Ich bin jetzt gar nicht mehr zurückhaltend, sondern ein frecher Kater, der viel Blödsinn im Kopf hat. Essen habe ich jetzt auch gern, so dass sich Mami keine Sorgen mehr machen muss. Mein Bruder Gin wird immer mehr zum Kuschelkater, entweder spielen wir oder er lässt sich von einem der Mitbewohner verwöhnen .           Abends wacht mein neuer Freund auf und wir versuchen zusammen zuspielen . Mami findet das leider gar nicht gut, so dass ich jetzt Lucky (Hamster) nur von weitem beim Klettern zuschauen darf. Nicht ganz so lustig aber auch spannend. Seit dieser Woche dürfen wir auf den Balkon. Oh Mann, ist das aufregend, die vielen neuen Geräusche und Gerüche . Ist jetzt unser neuer Lieblingsplatz geworden. So, ich muss los, mein Bruder liegt schon

weiter lesen

Tiuri (Rocky) im neuen Daheim

Die neuen Besitzer schreiben uns: Tiuri ist gut in unser Familie angekommen. Noch lässt er sich zwar nicht aufheben und die meiste Zeit schläft er in seinem Katzenhaus oder sitzt unter dem Sofa. Er wird aber von Tag zu Tag zutraulicher. In seinem Katzenhaus lässt er sich schon so richtig knuddeln. Für kurze Zeit lässt Tiuri sich auch mal auf eine wilde Spielrunde – ausserhalb des Katzenhauses – ein.                    Übrigens hier noch die Bedeutung von Tiuri: Althochdeutsch für wertvoll, teuer, der Wertvolle; und es ist der Name einer Figur aus dem Jugendroman „Der Brief für den König von Tonke Dragt

weiter lesen

Baden, Fotoshooting und Spielen

Hallo zusammen Für die Kleinen Helden war diese Woche grosser Badetag. Da die Kleinen das Gefühl hatten, sich im ganzen Futter wälzen zu müssen, mussten sie halt alle ein warmes Bad nehmen. Leider hatte ich alle Hände voll zu tun und konnte nicht auch noch Fotos machen. Aber sie sahen am Schluss alle etwa so aus wie nasse Pudel. Ich hatte meine Freude , aber den Kleinen passte das gar nicht . Dafür wurden sie danach in ein Tuch eingewickelt und trocken geknuddelt. Ich sag nur so viel… es war zum Schmerzen süss. Da alle Todesangst vor dem Föhn hatten wurden sie erst wieder zurück ins Zimmer gelassen als sie zu 99% trocken waren… ich habe die meiste Zeit im Badezimmer gehockt und sie trocken gerubbelt…                                                                                                       Später, als alle sauber und trocken waren, ausgeschlafen und wieder gestärkt, kam

weiter lesen

Wirbelwinde

Liebe Tagebuchleser Wir sind’s, Geisha und Sari. Momentan sind wir ziemliche Wirbelwinde. Wir machen was wir wollen, hören nicht wenn man uns etwas sagt. Unsere Pflegmami sagt, wir haben nur Flausen im Kopf . Überall wo wir rauf klettern können machen wir das, auch dort wo wir eigentlich nicht dürfen. Es wird mit uns natürlich dann geschimpft, denn Mami will nicht, dass wir überall auf die Möbel rauf gehen. Wir sind sehr aktiv und rennen immer noch in der ganzen Wohnung umher. Ab und zu rutscht eine auf dem Boden aus, weil sie zu schnell unterwegs ist. Sobald wir uns ausgetobt haben, legen wir uns bei unseren Pflegeeltern auf den Schoss und holen uns dort die Streicheleinheiten ab .                     Zurzeit sind wir auch sehr verfressen. Ich, Sari, muss aufpassen dass ich nicht zu viel auf einmal esse, damit ich nicht einen dicken Bauch bekomme. Wir miauen solange bis

weiter lesen

Rückblick und Auszug

Vor knapp 9 Wochen bekamen wir die allerersten Pflegekatzen und der eine war auch noch taub. Wir (ich und meine Katzen) wurden ins kalte Wasser gestossen . Niemand wusste wie das sein wir mit einer tauben Katze. Ich stellte mir dazumal das Schlimmste vor… aber es wurde gar nicht schlimm. Nicht mal ansatzweise . Meine Katzen haben die zwei sehr schnell akzeptiert. Sogar Snowfox, auch wenn der gute 3 Tage von meiner alten Dame angefaucht wurde, es war ihm ja egal, er wusste ja nicht, was sie machte, da er nichts hörte. In den gut 1’490 Stunden, die sie bei uns verbrachten, haben sie nicht nur das Sozialleben mit älteren und jüngeren Katzen gelernt, sondern auch die Katzensprache. Vor allem Snowfox, er hat sehr viel gelernt, zum Beispiel wenn eine Katze vor ihm steht und das Maul aufmacht, heisst das meistens, es stimmt was nicht. Auch anderes Verhalten hat er

weiter lesen

Sturmfrei

Hallo liebe Tagebuchleser Am letzten Wochenende waren Mama und Papa nicht zu Hause und wir bekamen einen Katzensitter . Der Mann hat sehr, sehr gerne Katzen und hat sich riesig gefreut auf uns aufzupassen. Er hat extra wegen uns auf dem Sofa in der Stube geschlafen um uns möglichst lange zu geniessen, Leckerlis und Spielsachen hat er uns mitgebracht und hat stundenlang mit uns rumgetobt, das war echt genial .           Ganz besonders hat uns seine Bettdecke fasziniert, so richtig gross und flauschig, wie eine riesen Spielwiese. Schlafen konnte der Arme nicht wirklich viel, zu aufregend war es für uns seine Füsse anzugreifen wenn er sich bewegt hat . Natürlich haben wir ihm auch unsere liebe Seite gezeigt und ganz viel geschmust…. Er hat Mama bereits gesagt, dass er jederzeit gerne wieder auf uns aufpassen möchte – wir würden uns freuen ! Euer Kaleo

weiter lesen

Wilde Katzen

Hallo zusammen Ich bin Luna. Wir sind letzte Woche in die Pflegestelle Streichelzoo eingezogen. Wir? Oh sorry. Ja klar. Wir sind die „WildCats“ und ja den Namen haben wir verdient. Wir machen es seit unserem Einzug unserer neuen Pflegemami nicht so einfach . Moris kennt da nichts, der findet scheinbar: Fressen – oh du bist cool. Ich muss das erst mal beobachten und traue mich aber auch langsam mal vor. Doch Lara und Lacky… huihui die lassen so richtig den Tiger raus. Ob sich das beruhigen wird ?                            Ein paar Tage später ist die Plüschkugel Truppe, das sind Saphira und Kaara, ebenfalls eingezogen. Die zwei sind lieb. Moris hat sich gerade in Saphira verguckt – hui da wird er Arbeit haben, sie hat ganz fest Angst und weiss so gar nicht, was mit allem anzufangen.                               Ich habe bereits Interessenten, habe ich gehört? Waooh, na

weiter lesen

Trouble & Co.

Hallo liebe Tagebuchleser Ich bin’s, Trouble, der grosse Bruder von Ivory und China. Ich weiss eigentlich gar nicht, warum mich meine Mama so ruft…  ich mach doch gar keine Probleme .            Seit ich und meine zwei Schwestern bei unserer neuen Mama sind, haben wir schon so viel gelernt. Wir wussten nicht einmal wie essen . Hätten wir das doch nur früher gewusst… Mamas Essen ist sooo lecker! Jetzt dürfen wir unser Geschäft nur noch in unserem Klo erledigen. Früher hatten wir die ganze Wohnung dafür. Aber wir verstehen es, so hat Mama weniger zu putzen. China habe ich alles beigebracht. Ich bin ihr grosses Vorbild, sagt zumindest meine Mama . Mittlerweile ist sie meine grösste Spielpartnerin und zusammen entdecken wir immer wieder neue Orte in Mamas Wohnung. Ich musste mich aber von meinen Augenbrauen verabschieden, weil ich so neugierig bin. Jetzt weiss ich aber, dass Kerzen heiss sind! Mama

weiter lesen

Problemloser Einzug

Hallo liebe Tagbuchleser und Katzenfreunde Mein Name ist Gin. Ich und mein Bruder Tonic, durften am Dienstag endlich zu einer Pflegefamilie. Dort wurden wird herzlich von den zwei Kindern des Hause empfangen . Sie spielten mit uns den ganzen Abend lang. So fiel uns das Eingewöhnen sehr leicht.           Die erste Nacht haben wir kuschelnd bei Mama verbracht. Am Mittwoch ist uns noch ein weiterer Bewohner aufgefallen. Es ist ein kleiner Hamster, es macht riesig Spass vor dem Käfig zu sitzen und ihm beim Klettern zu beobachten. Mein Bruder Tonic hatte am meisten Freude am Hamster, so dass er gar nicht mehr vom Käfig weg wollte . Das Futter, das wir bekommen, finde ich super, aber Tonic nicht. Mama musste alle 5 Sorten durchprobieren bis er endlich angefangen hat zu essen. Er ist halt ein richtiger Feinschmecker .           Da ich ein grosser Schmusekater bin und dringend meine Kuscheleinheit brauche,

weiter lesen

6 Zwerge

Hallo zusammen Wir sind die 6 Zwerge namens Suhri, Nikita, Himari, Frodo, Grood und Liam. Wir sind eine Bande frecher, kleiner Kitten und haben viel Unfug im Kopf .                                         Einem von uns fällt immer etwas ein, was wir anstellen können und wir toben den ganzen Tag herum. Sobald unsere Pflegemami ins Zimmer kommt, klettern wir an ihren Hosenbeinen hoch – das finden wir echt witzig. Liam klettert sogar über sie als wäre sie ein Kratzbaum . Suhri                                                   Nikita                                                Heute trafen wir auch noch eine grosse Katze und, obwohl wir bis heute nur Nassfutter frassen, interessierten wir uns auch für das Trockenfutter, das die grosse Katze bekam. Wir kannten schon Trockenfutter, aber nur Kitten-Trockenfutter, was uns gar nicht passte. Das Futter der Grossen schmeckte viel

weiter lesen

Eine grosse Gruppe

Dass wir eigentlich zwei Gruppen sind, merkt man schon länger nicht mehr. Schliesslich haben wir auch das „gleiche“ Mami, das uns immer wieder etwas erzieht aber auch über den Kopf leckt!                     Vor allem seit wir hier nun alleine ohne die grossen Bodenflitzer sind, sind wir zu einem tollen Haufen zusammengewachsen und wir machen fast alles gemeinsam! Jeder spielt mit jedem… nur das Kuscheln ist manchmal mit den „eigenen“ Geschwistern und natürlich Mama-Dinah oder unserem Pflegemami am schönsten! In der Nacht streiten wir jedenfalls alle um den besten Platz beim Pflegemami im Bett, aber wir sind da recht anpassungsfähig geworden. Bis am Ende der Nacht hat jeder mal auf dem besten Platz gelegen !                               Wir spielen am liebsten mit den Spielangeln oder jagen Bälle und Fellmäuse durch die Wohnung. Am tollsten ist es aber, wenn der Freigänger vom Pflegemami eine richtige Maus mitbringt! Uiii, dann sind

weiter lesen
LOAD MORELoading ...