Tipps für künftige Besitzer

Hallo liebe Leser

Da denkt man an nichts Böses und Schwupp die Wupp, wird man sanft in die Transportbox verfrachtet und ab geht’s mit dem Veloanhänger zum Tierarzt. Dort haben alle bis auf Hiyori, die leider einen Virus hat, einen Pieks bekommen. Und ich Yuki (Vivi) habe versucht das Tierarztzimmer zu erkunden, immer wieder drängte ich mich vor und um ein Haar hätte ich die Impfung zweimal abgekriegt! Aber mein Pflegemami hat gut aufgepasst! Zum guten Glück ging’s danach wieder nach Hause, was waren wir froh!
Die Tage gehen hier so schnell vorbei und mein Pflegemami hat mir gesagt, es geht nur noch 5 Tage bis zu unserem Auszug!

        

        

        

Hier noch ein paar Tipps für meine zukünftigen Besitzer:

Also wenn du am Morgen aufstehst, zieh dir lange Hosen an und einen Pulli, unser Pflegemami zieht immer ihren Faserpelz an. Denn es kann schon sein, dass ich plötzlich Lust habe auf deine Schulter zu kommen und da ich noch nicht so hochspringen kann, bist du für mich wie ein Kletterbaum. Ich gebe zu, ich mache das nur bei meinem Pflegemami, aber wer weiss, wenn ich genug Vertrauen zu dir habe, kann es dir vielleicht auch passieren. Ich liebe den Platz auf der Schulter und mein Pflegemami fragt sich jetzt schon, wie das echt mal ist, wenn ich ausgewachsen bin und vier Kilo wiege! Aber das ist ja dann nicht mehr ihr Problem. Hihi!

Auch habe ich entdeckt, dass die Menschen immer mal wieder was Leckeres auf den Tisch stellen. Leider spritzt mich mein Pflegemami immer mit Wasser an, wenn ich oben bin. Tja, so schnell gebe ich nicht auf. So werden nun die Frühstücksbrötchen mit Schüsseln zugedeckt, was ich natürlich überhaupt nicht schätze!

Ansonsten bin ich pflegeleicht, nur manchmal etwas eifersüchtig. Schliesslich bin ich doch die Nummer eins!

        

        

Onigiri, der nun Akio heisst, hat gemerkt, dass meistens alle das Pflegemami belagern, deshalb ist er nun auf den Pflegepapi ausgewichen und verbringt die langen Tage des Homeoffice auf seinem Schoss, nur Hiyori macht ihm manchmal den Platz streitig. Hiyori kann sowieso super relaxed auf dem Schoss liegen, wie ihr auf einem Foto sehen könnt!

        

        

        

Oden hingegen ist ziemlich auf das Pflegemami fixiert, wenn er kuscheln will, habe ich fast keine Chance mehr! Oden ist auch richtig verfressen, manchmal sieht er aus, als wäre er schwanger, so viel passt da in seinen Bauch! So bin ich also nicht!

        

        

Und Shiraoshi, unsere Kleine, ist die Verspieltheit in Person. Kaum wird irgendwo eine Spielangel berührt, ist sie gleich zu Stelle und ich natürlich auch!

        

        

Also bis bald wieder!
Eure Schneeprinzessin Yuki (denn das bedeutet mein Name und er passt hervorragend zu meinen weissen Pfoten!)

Kommentar eingeben: