Auszug von Leo

Liebe Tagebuchleser

Alles ging plötzlich so schnell. Am Samstag bekam meine Pflegmami die Meldung, dass sie für mich eine Interessentin hätten und ich mit Merida von den Angsthasen zusammenziehen darf. Am Montag hat Mami dann mit der Interessentin telefoniert und am Abend kamen sie mich besuchen und es passte für alle . So kam es, dass ich sofort mitgehen durfte. Da es die aktuelle Situation nicht zulässt, konnten wir uns gar nicht so lange annähern. Ich wurde einfach gerade in die Transportbox gesteckt. Mir war das nicht so geheuer und habe es zuerst über mich ergehen lassen. Mit der Zeit wurde es mir aber unangenehm und ich habe mich versucht zu wehren, natürlich ohne Erfolg .

Meine neuen Besitzer, übrigens ein sehr nettes junges Pärchen, und meine Pflegmami versuchten mich dann zu beruhigen. Dies funktionierte dann auch bald und los ging die Reise. Ich dachte wir fahren jetzt ins neue Zuhause, aber da habe ich falsch gedacht. Wir mussten noch Merida abholen. So verzögerte sich die Heimreise noch ein wenig. Ich war aber ganz brav in meiner Box und habe keine Laute von mir gegeben . Ich werde jetzt erstmals meine Zeit brauchen um mich einzuleben und dann bin ich sicher, dass ich ein sehr gutes Zuhause und ein nettes Gspänli bekommen habe.

In Liebe, euer Leo

Kommentar eingeben: