Eingewöhnung

Langsam aber sicher öffnet sich Da Vinci und wird zu einem verschmusten und verspielten Kater, der einen ganz schön auf Trab halten kann. Momentan hat er ein Problem mit seinem rechten Auge, welches wir trotz Medikamente noch nicht in den Griff bekommen haben. Wir hoffen, dass die weitere Behandlung zu positiven Ergebnissen führt, gemäss Tierarzt könnte er aber je nachdem sein Auge verlieren, was wir mit viel Liebe und Fürsorge zu verhindern versuchen.

         

Da Vinci freut sich sehr über den Platz den er nun hat, seit wir die Gruppe in der gesamten Wohnung herumtollen lassen. Mozart gegenüber, welcher bereits seit einer Weile bei Cat’s Curia lebt, ist er noch sehr zurückhaltend, immerhin ist dieser vier Mal so schwer wie der kleine Da Vinci. Er scheint eine Vorliebe für Spielzeug mit Glöckchen zu entwickeln, er verteidigt „sein“ Spielzeug den anderen Kitten gegenüber auch gnadenlos. Wenn irgendwo etwas klingelt ist er der erste, der lossprintet .

         

Seit keine Türe mehr verschlossen ist, ist Donatello kaum noch zu halten. Der aufgeweckte kleine Kater ist sehr neugierig und will am liebsten jeden Zentimeter der Wohnung erkunden und genau unter die Lupe nehmen. Er liebt es, sich ins Bett zu kuscheln und so viele Streicheleinheiten wie möglich zu erhalten, am besten bis er einschläft. Am liebsten jagt er seine Geschwister quer durch die Wohnung, bis alle drei völlig ausser Atem eine Pause einlegen müssen, und sich einen Schluck Wasser gönnen .

Mozart ist zwar locker vier Mal so schwer wie Donatello, doch das hält den kleinen Kater nicht davon ab, seine Grenzen auszutesten und sich Mozart anzunähern – bis es dann faucht und er schleunigst den Kopf einziehen muss.
Donatello zeigt sich sehr verschmust und setzt sich in den unmöglichsten Positionen auf einen drauf – egal ob es für seinen Menschen bequem ist oder nicht. Diese Woche wurde Donatello besucht und darf hoffentlich bald in sein neues zu Hause umziehen, denn seine potenzielle neue Familie hat sich sofort in seine quirlige Art verliebt.

Artemisia geniesst jede Sekunde, in der sie Aufmerksamkeit geschenkt bekommt. Sie kuschelt sich am liebsten so nahe wie möglich an ihren Menschen und lässt diesen nicht aus den Augen – und wehe ihr Mensch wagt es, mit den Streicheleinheiten aufzuhören. Zusammen mit ihren Geschwistern rollt sie sich am liebsten auf einer kuscheligen Decke zusammen und schläft in den lustigsten Posen ein, sei es auf dem Rücken, bäuchlings alle Viere von sich gestreckt oder halb-sitzend .

Artemisia ist voller Energie, doch manchmal hat sie ihre Momente, in denen sie innerhalb eines Wimpernschlags einschläft und fünf Minuten später wieder wild durch die Wohnung tobt.

3 Comments
  • Nadja 10. November 2018 8:46

    Wie süss die kleinen sich entwickeln. wir mussten gerade durch einen Notfall unsere 11 Jährige Kätzin einschläfern. von einer Sekunde auf die andere war sie weg, wegen einer Thrombose. 🙁 es sind noch nicht alle Mitglieder der Familie bereit für ein neues Schätzchen. ich hoffe bald. Artemisia würde perfekt zu uns passen!

    • Kathrin Christeler 10. November 2018 10:16

      Liebe Frau Steeb

      Ihr Verlust tut mir sehr leid. Sobald Sie bereit sind für ein neues Familienmitglied, wenden Sie sich doch via E-Mail (info@katzenfreunde-schweiz.ch) wieder an uns.

      Ich wünsche Ihnen viel Kraft für die nächste Zeit und freue mich, wieder von Ihnen zu hören.

      Herzliche Grüsse
      Kathrin Christeler

      • Nadja 10. November 2018 13:17

        Vielen herzlichen Dank. Das werde ich machen. Vielleicht ist sie dann noch zu haben😊
        Liebe Grüsse
        Nadja Steeb

Kommentar eingeben: