Erste News von Silvie

Hallo Freunde

Nun bin ich also schon 2½ Wochen in meinem neuen Zuhause. Die ersten Tage waren natürlich etwas schwierig, da ich mich noch gar nicht so gut auskannte. Daher habe ich mich oft in verschieden Ecken verkrochen und habe aus sicherer Distanz beobachtet, was da alles so läuft. Viele neue Geräusche musste ich kennenlernen. Am schnellsten habe ich mir natürlich eingeprägt, wo mein Futternapf für mich parat ist. In der Nacht bin ich dann jeweils auf Erkundungstour gegangen. Schliesslich muss ich ja wissen was es sonst noch alles gibt. Mutig wie ich bin, habe ich mich auch schon ins Schlafzimmer zu meinen Leuten getraut. Unter dem Bett kann man sich gut verstecken. Ich glaube ich dürfte auch auf die Bettdecke springen und dort schlafen. Das trau‘ ich mich aber noch nicht . Vielleicht ist es mir dort auch zu weich, denn am liebsten liege ich auf dem Boden. Im Moment finde ich es auf den fünf Stühlen, welche im Essbereich um den grossen Tisch stehen, am wohlsten. Von hier habe ich einen guten Überblick was so alles läuft. Zudem fühle ich mich mit den Seitenlehnen gut geschützt und kann gut „abhauen“, falls es mir nicht mehr geheuer ist.

Seit ein paar Tagen geht es mir jedoch nicht mehr ganz so gut. Ich habe den Katzenschnupfen und musste oft niesen und husten, wenn meine Nase wieder verstopft war. Beim Atmen tönt es manchmal wie ein „schnorcheln, pfeifen“. Meine Leute machten sich grosse Sorgen, denn ich glaube sie haben mich wirklich lieb gewonnen. Sie geben sich viel Mühe und haben grosse Geduld um mit mir Körperkontakt aufzubauen. Seit ca. 3 Tagen habe ich nun selber gemerkt, dass es ganz lässig ist, wenn man sich streicheln und kraulen lässt! Noch nicht ganz überall, aber das kommt dann sicher auch noch. Hingegen macht es grossen Spass mit zwei neuen Freunden zu spielen. Die beiden Fell-Mäuse sind zwar nicht so „lebendig“ wie ich, aber wir haben trotzdem viel action miteinander .

Zurück zu meiner Nase: Nach Rücksprache mit dem Büsi-Doc kriege ich nun alle 12 Stunden ein Tablettli gegen meinen Schnupfen. Es heisst Amoxicat 40. Ich muss es noch einige Tage schlucken. Es schmeckt gar nicht so schlecht. Und manchmal überlisten mich meine Leute mit etwas Futter beim Einnehmen. Ich gebe mir fest Mühe, bald wieder gesund zu werden. Das ist wichtig, denn meine Leute wünschen sich natürlich ein gesundes und fites Büsi.

Es gefällt mir sehr gut am neuen Ort. Viel Spannendes steht noch vor mir, denn ich konnte noch nicht alle Zimmer auskundschaften. Und wenn ich mich dann richtig gut eingelebt habe, darf ich auch draussen auf Erkundungstour gehen. Ich bin sicher, dass mich meine Leute immer mehr lieb bekommen, und umgekehrt. Wenn ich wieder auf dem Damm bin, werden wir mal ein paar Föteli machen.

Liebe Grüsse Silvie

Kommentar eingeben: