Telefon: 079 630 41 18

Adresse: Hofacherstrasse 15 | 5426 Lengnau

Taten statt Worte 2021

Taten statt Worte 2021

Hier finden Sie unsere Einsätze für Katzen. Seien es Kastrationsaktionen, Einfangaktionen oder unsere jährlichen Berichte über unseren Verein.

Unser Ziel ist es Katzen in der Schweiz zu kastrieren, zu platzieren und zu verhindern, dass sie getötet werden. Wir setzen uns für sie ein, lassen sie tierärztlich versorgen und suchen verantwortungsvoll ein neues Zuhause.

 

‘Taten statt Worte’ aus anderen Jahren: 2022 | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015

 


Dezember 2021

 

31.12.2021 – Ein grosses Dankeschön von unseren Samtpfoten
Ein weiteres arbeitsreiches und aufregendes Jahr mit vielen Hochs und Tiefs geht mit Riesenschritten dem Ende entgegen – Zeit um allen Beteiligten wiederum unser allerherzlichstes Dankeschön auszusprechen. Ob und in welchem Umfang uns die Pandemie beeinflusst hat, ist schwer zu sagen. Dank unserer vielen guten Kontakte und Menschen mit Herz gelang es uns jedoch, unsere Aufgaben zum Wohle vieler Katzen auszuüben.

Unser Dank gilt wiederum allen, die sich unermüdlich für unsere Samtpfoten eingesetzt haben, ganz besonders unseren Pflegestellen, die es dieses Jahr oft nicht leicht hatten. Dank ihrem Engagement haben sie dazu beigetragen, dass viele unserer 168 aufgenommenen Fellnasen ein neues, liebevolles Zuhause fanden. Noch warten 35 Katzen auf ihre neuen Dosenöffner.

Mit einem ganz herzlichen Miau danken wir

  • unseren Mitgliedern, Gönnern, Paten und Sponsoren, die uns wiederum mit grosszügigen finanziellen oder Sach-Spenden unterstützt haben
  • unseren Tierärzten, die sich jederzeit für unsere Notfellchen einsetzen, sie liebevoll betreuen und ihnen nicht selten das Leben retten
  • unseren Helferinnen und Helfern, Bastlerinnen, Fahrerinnen und Fahrern und unseren Kontrolleurinnen, die ihren grossen, selbstlosen Beitrag für unsere Schützlinge leisten

 

Folgendes haben wir dieses Jahr erreicht:

  • 155 Katzen in gute Zuhause vermittelt (133 aus dem 2021 und 22 aus dem 2020)
  • 35 Katzen in unseren Pflegestellen stationiert
  • 2 Katzen vom 2019 in ihrem neuen Zuhause nachkontrolliert
  • 90 Katzen vom 2020 in ihrem neuen Zuhause nachkontrolliert
  • 24 Katzen vom 2021 in ihrem neuen Zuhause nachkontrolliert
  • 44 Pflegestellen Ende 2021
  • Kastration von 7 verwilderten Katzen (5 Kätzinnen und 2 Kater)
  • Kastration von 43 Pflegekatzen während ihrer Zeit in unserem Verein (31 Kätzinnen und 12 Kater)
  • Vermittlungserfolge mit Partnern
  • Ausbau des Helfer-Netzes
  • Akquisition von 221 Mitgliedern, Paten und Gönnern
  • Vermittlungsunterstützung für 24 ‚Katzen in Not‘, alle fanden ihr Zuhause
  • Neugestaltung unserer Homepage und unseres Shops
  • Unterstützung für den Ausland Tierschutz
  • 13’637 km im Dienste der Katzen

Hier sind einige der Schicksale, die uns besonders bewegt haben:

Sarabi, Tarja, Lilo und Enya wurden im Frühjahr trächtig aufgenommen. Keines der Kätzchen überlebte, fast alle wurden als Frühgeburt tot geboren, die anderen verstarben kurz nach der Geburt. Sarabi musste eingeschläfert werden, da sich in ihrem Brustkorb zu viel Eiter angesammelt hatte. Die 6 Kitten von Tarja waren bei der Geburt noch nicht fertig entwickelt und kamen einige Wochen zu früh zur Welt.
Ganz besonders betroffen hat uns das Schicksal von Sadira, die ebenfalls kurz nach der Aufnahme 4 Kätzchen das Leben schenkte, drei davon jedoch kurz nach der Geburt tötete. Nur die winzige Marlee überlebte. Um sicher zu gehen, dass es ihr nicht gleich ergeht wie ihren Geschwistern, wurde sie noch gleichentags in eine Pflegestelle gebracht, die sich mit so kleinen Schoppenkätzchen auskennt. Und das Wunder geschah! Marlee trank von Anfang an sehr gut und entwickelte sich prächtig. Glücklicherweise wurde zum richtigen Zeitpunkt Gracy mit ihren Jungen in der gleichen Pflegestelle aufgenommen und so konnten wir Marlee in die Familie integrieren und sie mit 5 “Geschwistern” und einer Mama aufwachsen lassen.
Lady Di wurde mit 5 Kitten aufgenommen, das Kleinste war zu schwach und krank, dass es trotz sofortiger medizinischer Hilfe und Zufüttern leider nicht überlebte.

Im Juli nahmen wir 4 wenige Tage alte Schoppenkätzchen auf, welche ihre Mutter verstossen hatte. Für zwei kam unsere Hilfe zu spät. Einige Tage später übernahmen wir ein schon unterkühltes 3-Tägerli, das es trotzt grossem Einsatz der Pflegestelle nicht schaffte. Überlebt haben die beiden Brüder Campari und Baccardi, zwei Lausejungs, die noch kurz vor Ende Jahr ihr tolles, neues Zuhause fanden.

Niki verloren wir leider im Alter von 9 Wochen, weil sie so stark unter Parasiten litt, dass wir sie nur noch erlösen konnten. Kalisha wurde zu uns gebracht, doch ihre Retter hatten nicht bemerkt, dass neben ihrem After eine Wunde klaffte welche voller Maden war. Als Notfall brachten wir sie zum Tierarzt, wo sie trotz liebevoller und intensiver Pflege einen Tag später verstarb.

Zu unserer Freude haben es einige Katzen geschafft, in den Pflegestellen gesunde und lebhafte Kätzchen zu gebären und aufzuziehen. Da war Pakita, die als sehr scheue Katze gar nichts mit Menschen zu tun haben wollte, sich aber mit dem Aufenthalt in der Pflegestelle abfand und ihre 5 Kitten zu tollen Jungkatzen aufzog. Nach der Aufzucht wurde sie kastriert und durfte wieder auf den Hof zurück, wo sie eingefangen worden war. Zoey, die als Autounfall-Opfer trächtig zu uns kam und nach ihrer sofortigen Zwerchfell Operation einige Wochen im Käfig leben musste, schenkte vier wunderbaren Kätzchen das Leben und umsorgte sie liebevoll bis zu ihrem Auszug. Sie war eine ganz tolle und liebe Mama und fand kurz danach ihr Traumzuhause.

Loki (Midi) und Shadow (Mega), die beiden blinden Katzen aus der Gruppe Emergencys vom letzten Jahr fanden im Januar ein tolles neues Zuhause. Doch Mitte Juni kamen die beiden wieder in den Verein zurück, weil sich die Besitzerin aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um sie kümmern konnte. Das Glück oder der Zufall wollte es, dass sich genau zu dieser Zeit die Besitzer ihrer beiden Geschwister, nach einem Kumpel für Odin umsahen. Shadow ergriff die Chance und verzauberte die beiden mit seinem Charme und seiner Anhänglichkeit so sehr, dass sie nicht anders konnten, als die beiden aufzunehmen. Nun sind die drei Geschwister, die ehemaligen Midi, Maxi und Mega wieder vereint und führen ein glückliches Leben in ihrer neuen Familie.

Leider wurden wir dieses Jahr erneut mit FIP konfrontiert und mussten zwei Pflegekatzen erlösen. Das war für uns besonders schmerzhaft, denn noch weiss man sehr wenig über diese Krankheit und die Diagnose traf uns hart. Wir trauern um Speedy und Tom, zwei super tolle Kater, die wir viel lieber in ein schönes Zuhause vermittelt hätten, als um sie zu trauern.

Während ihrer Zeit in unseren Pflegestellen wurden 31 Kätzinnen und 12 Kater kastriert. Leider konnten wir wegen unseres limitierten Budgets in diesem Jahr nicht so viele Kastrationsaktionen auf Bauernhöfen und bei Privatpersonen durchführen – daher dürfen wir nur 5 Kätzinnen und 2 Kater als Fremdkastrationen auflisten. Dennoch haben wir dieses Jahr mehr Katzen kastriert als im letzten Jahr. Alle eingegangenen Fälle konnten wir in Zusammenarbeit mit unseren Partnern bewältigen, wofür wir sehr dankbar sind.

Über unsere Seite “Katzen in Not” halfen wir den Besitzern von 24 Katzen bei der Suche nach einem neuen Zuhause für ihre Lieblinge. Alle durften ohne Umweg in ihr neues Traum-Daheim umziehen.

Ohne eure Hilfe wäre es uns nicht möglich gewesen so viele Büsi zu retten. Wir freuen uns im nächsten Jahr erneut auf diese tolle Unterstützung und danken im Voraus von Herzen dafür.
Gerade jetzt zählt jeder Franken, denn unser Kässeli ist fast leer und ihr wisst, dass wir jeden Rappen mit viel Bedacht für unsere Schützlinge einsetzen.
Unser Team wünscht ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches, erfolgreiches 2022 – rutscht gut ins Neue Jahr. Passt gut auf euch auf und bleibt gesund.

Tierische Grüsse und ein herzliches Miau von unseren Schützlingen
Euer Katzenfreunde Schweiz Team


 

September 2021

 

25.09.2021
Durch eine Tierfreundin wurden wir auf eine Katzemutter mit 3 Jungen im Wald aufmerksam gemacht. Gemeinsam fingen wir die Familie ein und brachten die Mutterkatze für die Kastration zum Tierarzt. Sie wurde gleichzeitig gegen Parasiten behandelt und getestet.
Da sie sehr wild war durfte sie zurück in die Freiheit.


 

Juli 2021

 

09.07.2021
In Zusammenarbeit mit Handicapcats.ch übernahmen wir Lady Di mit ihren Kitten aus einem Schlosspark. Der Vater der Kätzchen konnte eingefangen und kastriert werden und für seine Tierarzt Kosten kommen wir gerne auf. Er wurde kastriert, gegen Parasiten behandelt und FeLV getestet.
Da man den Büsi im Schloss-Areal ein Daheim schenkt wurde er nach der Kastration dort wieder frei gelassen und geniesst nun sein Leben im Park.


 

Juni 2021

 

14.06.2021
Im Kanton Bern konnten wir eine wilde Kätzin einfangen und zum Tierarzt bringen. Sie wurde gegen Parasiten behandelt, negativ getestet und kastriert. Danach durfte sie zurück auf ihren Hof.
Ihre Kätzchen nahmen wir in eine unserer Pflegestellen auf und werden sie, sobald sie alt genug sind in ein schönes Zuhause vermitteln.


 

Mai 2021

 

16.05.2021 – Vorstandsitzung
Wie in jedem Jahr trafen wir uns zu unserer jährlichen Vorstandsitzung, um die erreichten Ziele zu analysieren und sicherzustellen, dass geplante Aktivitäten finanziert werden können. Diese Besprechung ist wichtig, damit alle Vorstandsmitglieder ihre Aufgaben selbständig koordinieren können und unsere Teamarbeit harmoniert.

Die erreichten Ziele im 2020 wurden besprochen und notwendige Entscheidungen getroffen, damit das Jahr 2021 erfolgreich wird und wir viele Not- und Sorgenfellchen unterstützen können.

Die Buchhaltung 2020 zeigte gute Zahlen und wurde angenommen. Wie immer waren die Tierarztauslagen sehr hoch, denn sehr oft nehmen wir kranke Katzen auf, die mehrmals behandelt werden müssen, bevor wir sie gesund in ein neues Zuhause vermitteln können. Weiterhin reichen unsere Schutzgebühren bei weitem nicht aus, um diese Kosten zu decken.

Schon im ersten Quartal haben wir einige Katzen aufgenommen, deren Vermittlung nicht leicht wird, gerade sie haben es verdient, dass wir für sie einstehen und das richtige Zuhause für sie finden.
Corona wird uns dieses Jahr sicher auch vermehrt Steine in den Weg legen, doch konnten wir im letzten Jahr die ersten Erfahrungen machen und hoffen gewappnet zu sein.

Weiterhin suchen wir neue Pflegestellen, um für Notfellchen da zu sein, die wir aufnehmen. Leider reichen meist unsere Kapazitäten dafür nicht aus. Wir sind aktiv auf der Suche nach weiteren Pflegemamis und Papis, um unsere Schützlinge gut betreut und in Sicherheit zu wissen. Wir freuen uns über jede weitere Hilfe, melden Sie sich, wenn Sie uns unterstützen wollen.

Auch benötigen wir weitere Kontrolleur/innen, die uns unterstützen unsere Ex-Pfleglinge in ihren neuen Zuhause zu besuchen. Es wäre toll wenn sich Tierfreunde finden, die diese schöne Aufgabe nach gründlicher Einarbeitung übernehmen.
Wir sind bestrebt unser regionales Helfernetz weiter auszubauen, damit unsere Kontrolleure nicht zu weite Strecken fahren müssen, um eine Kontrolle durchzuführen. Gerne dürfen Sie sich bei uns melden.

Unsere Informationsstände werden dieses Jahr wegen Corona wohl in den Hintergrund rücken. Zur Zeit sind alle Ausstellungen oder Märkte abgesagt. Wir hoffen, dass sich dies im Verlaufe des Jahres ändert.

Unsere Hilfe für “Katzen in Not” bleibt bestehen, denn viele private Personen sind froh, wenn wir ihnen bei der Suche für ein neues Zuhause helfen und sie dabei unterstützen.

Der Vorstand fand alle Aktionen des letzten Jahres beachtlich, sodass wir keine Änderungen im Ablauf unserer Tätigkeiten vornehmen und einzig versuchen noch aktiver zu sein.
Unser Hauptanliegen ist weiterhin, Katzen in der Schweiz zu helfen und sicherzustellen, dass sie die Liebe erhalten die ihnen zusteht.
Dieses Ziel erreichen wir jedoch nur mit Ihrer Hilfe, daher bitten wir Sie uns mit einem Batzen zu unterstützen, welchen wir für unsere Pfleglinge einsetzen. Jeder Rappen zählt und wir danken Ihnen im Voraus für Ihre Unterstützung.

Der grösste Dank gilt all denen die uns bereits heute zur Seite stehen. Unsere Pflegestellen, Tierärzte und Helfer. Ein grosses Dankeschön euch allen!
Eine ehrenamtliche Mitarbeit, eine Mitglied-, Paten- oder Gönnerschaft hilft uns, unsere Ziele zu verwirklichen!

Im Namen des Vorstands der Katzenfreunde Schweiz
Manuela Gutermann.


 

März 2021

 

31.03.2021
Dank einer Privatperson konnten wir im Kanton Aargau einen Kater einfangen und beim Tierarzt behandeln lassen. Er wurde Leukose und FIV getestet, gegen Parasiten behandelt und kastriert.
Die Katzenfreundin meldet sich immer bei uns, wenn ihr Streunerkatzen zulaufen.


 

Januar 2021

 

13.01.2021 – Unterstützen Sie uns!
Auf einem Bauernhof im Kanton Solothurn konnten wir 3 Kätzinnen einfangen und zum Tierarzt bringen. Sie wurden gegen Parasiten behandelt, getestet und kastriert. Sie dürfen auf dem Hof bleiben.

 

01.01.2021 – Unterstützen Sie uns!
Im letzten Jahr haben wir viel bewegt und unser Verein wächst, was nicht selbstverständlich ist. Obwohl wir klein sind, helfen wir wo immer möglich und führen Kastrationsaktionen durch, um vielen Katzen die Not leiden zu helfen. Gerne bewegen wir mehr, doch wir sind auf Ihre Unterstützung angewiesen, denn ohne finanzielle Hilfe ist unser Engagement nicht durchführbar.
Ihre Beteiligung lässt uns aktiv werden, dank Ihnen sind wir in der Lage zu kastrieren und Katzen umzusiedeln. Jeder Rappen zählt, denn ohne die Deckung notwendiger Kosten können wir unseren täglichen Einsatz nicht leisten.
Unsere Pflegestellen sind unsere Notanker, dank ihnen sind wir in der Lage Katzen aufzunehmen und zu betreuen. Unsere Helfer geben ihr Bestes, um wilde Katzen einzufangen, damit sie eine erste und meist notwendige tierärztliche Untersuchung und Betreuung erfahren und kastriert werden.
Bringen Sie sich ein – sei es finanziell oder materiell.
Wir suchen laufend Helfer, die uns aktiv unterstützen! Bei Interesse freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme unter info@katzenfreunde-schweiz.ch.




‘Taten statt Worte’ aus anderen Jahren: 2022 | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015

Spendenkonto

Katzenfreunde Schweiz
Raiffeisenbank Surbtal-Wehntal, 5426 Lengnau
IBAN-Nr. CH05 8080 8001 2074 8482 3

Katzenfreunde Schweiz © 2022. All rights reserved

de_DEGerman