Telefon: 079 630 41 18

Adresse: Hofacherstrasse 15 | 5426 Lengnau

Taten statt Worte 2018

Taten statt Worte 2018

Hier finden Sie unsere Einsätze für Katzen. Seien es Kastrationsaktionen, Einfangaktionen oder unsere jährlichen Berichte über unseren Verein.

Unser Ziel ist es Katzen in der Schweiz zu kastrieren, zu platzieren und zu verhindern, dass sie getötet werden. Wir setzen uns für sie ein, lassen sie tierärztlich versorgen und suchen verantwortungsvoll ein neues Zuhause.

 

‘Taten statt Worte’ aus anderen Jahren: 2022 | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015

 


Dezember 2018

 

31.12.2018 – Jahresrückblick auf ein ereignisreiches Jahr
Wir blicken auf ein anstrengendes Jahr zurück, welches nicht immer nur schöne Momente für unsere Schützlinge und uns bereithielt und so einige Pfleglinge werden über ihr Schicksal berichten.

Ein grosses Dankeschön gilt unseren Pflegestellen, die sich liebevoll und mit viel Geduld um unsere Katzen kümmern. Unseren Helfern, die sich tagtäglich mit Fahrten, Nachkontrollen, Bastelarbeiten und vielem mehr für den Verein einsetzen sowie unseren Tierärzten, die immer für uns da sind und oftmals das unmögliche möglich machen.
Allen unseren Mitgliedern, Paten, Gönnern und Sponsoren ein herzliches Dankeschön. Ohne ihre finanzielle Unterstützung wäre unsere Arbeit erst gar nicht möglich.

Folgendes haben wir dieses Jahr erreicht:

  • 173 Katzen in gute Zuhause vermittelt
  • 23 Katzen in unseren Pflegestellen stationiert
  • 1 Katzen vom 2016 in ihrem neuen Zuhause nachkontrolliert
  • 60 Katzen vom 2017 in ihrem neuen Zuhause nachkontrolliert
  • 35 Katzen vom 2018 in ihrem neuen Zuhause nachkontrolliert
  • 36 Pflegestellen Ende 2018
  • Kastration von 33 Fremdkatzen, wovon die meisten wild waren
  • Kastration von 19 Pflegekatzen während ihrer Zeit in unserem Verein
  • Partnerschaften mit Tierheimen, Tierärzten und Vereinen
  • Vermittlungserfolge mit Partnern
  • Ausbau des Helfer-Netzes
  • Akquisition von 289 Mitgliedern, Paten und Gönnern
  • Vermittlungsunterstützung für ‘Katzen in Not’
  • Ausbau unseres Shops
  • Unterstützung für den Ausland Tierschutz
  • 16’330 km im Dienste der Katzen

Die Zahl der aufgenommenen Katzen hat sich seit dem letzten Jahr fast verdoppelt, was ein grosser Erfolg ist und zeigt, dass man uns vertraut. Wir sind stolz, dass wir in diesem Jahr 196 Katzen beistehen durften und den meisten von ihnen bis heute ein schönes neues Zuhause ermöglichten. Wir suchen per Ende Jahr für 23 Schützlinge ein Daheim.
Doch bedeutet dieser Erfolg mehr Arbeit, mehr Pflegestellen, mehr Organisation, mehr Gelder und vor allem mehr Einsatz, den wir noch so gerne leisten. Jedes Samtpfötchen dem wir helfen, ist später ein glückliches Fellnäschen das meist aus traurigen Verhältnissen stammt, dringend Hilfe brauchte und dank uns ein Zuhause fand, wo es den Rest seines Lebens mit viel Liebe und Geborgenheit verleben darf.

Dieses Jahr war anders als alle vorgängigen Jahre, denn schon seit Jahresbeginn übernahmen wir immer mehr Katzen. Die Sommer- und Herbstmonate waren sehr intensiv und wir sind froh, haben sich einige neue Pflegestellen eingefunden, die mit ihrer Liebe, Geduld, Pflege und Fürsorge unsere Schützlinge betreuen. Wir sind gewachsen und das nicht zu knapp!

Uns haben Katzenschnupfen, Infektionskrankheiten, Parasiten, Giardien, Operationen und viele andere Sorgen um unsere Pfleglinge begleitet und es war nicht leicht, die Katzen gesund zu pflegen und die Kosten für tierärztliche Behandlungen aufzubringen.

Schon im Januar übernahmen wir einen jungen Kater, der sich bei der Übernahme zurückhaltend und vorsichtig zeigte. Bei der tierärztlichen Kontrolle stellte sich heraus, dass er enorme Zahnprobleme hatte und wir ihm nur durch das Ziehen aller Zähne sein Wohlbefinden zurückgeben konnten.
Bereits kurze Zeit danach nahm er wieder aktiv am Leben teil, zeigte sich neugierig und aufgeschlossen und jagt heute, in seinem neuen Daheim, liebend gerne draussen – ohne Zähne – Mäuse! Einfach nur toll über einen solchen Wandel berichten zu dürfen und zu wissen, dass Simba nun sein Freigänger Leben geniesst.

Dinah und die Geburt ihrer Jungen war sehr traurig. Drei von fünf Kätzchen kamen tot zur Welt, was uns sehr ans Herz ging. Kurze Zeit später nahm sie sich eines Waisenkätzchens an und zog es zusammen mit ihren eigenen Jungen auf.
Die drei Kleinen fanden gemeinsam ein Daheim wie auch ihre Mami vor kurzem in ihr Traumzuhause einziehen durfte.
Ein anfangs trauriges Schicksal fand für die ganze Katzenfamilie sein glückliches Ende.

Die Geschichte der Knorrli’s hat uns sehr berührt. Vier Kitten im Alter von 4 Wochen – abgegeben durch einen Bauern der sich wirklich kümmert, sie fand und bei uns sofort um Hilfe anfragte. Er sah, in welch schlechtem Zustand sie waren.
Die Kleinen mussten monatelang tierärztlich betreut werden, bekamen Inhalationen, Medikamente, Fürsorge, viel Pflege und wurden regelrecht aufgepäppelt. Immer wieder wurden sie dem Tierarzt vorgestellt, da sie um ihr Leben kämpften.
Kitten, die ohne uns keine Chance gehabt hätten – süsse Kätzchen die es verdient haben das Zuhause zu finden, wo man sich bewusst ist, dass durch Stress die Krankheit auch wieder ausbrechen könnte. Wir finden das ideale Daheim für die Süssen, versprochen!

Die Familie „Kaia’s Kitten“ hat uns mit einem Sorgenfellchen überrascht – Kenoah. Ein süsser, quirliger Kater der mit seinen Geschwistern um die Wette tobt. Leider wurde bei ihm ein enormer Herzfehler festgestellt und das süsse Katerchen wird wohl nicht mehr als ein Jahr alt.
Die drei Jungs wollen zusammen bleiben und uns ist mehr als bewusst, dass man ein Herzfehler Kätzchen kaum platzieren kann, denn jeder scheut sich davor, sein Büsi kurz darauf zu verlieren.
Wir sind sehr froh, dass unsere Pflegestelle sich bereit erklärt hat, den drei Katern das Zuhause zu schenken, dass sie verdient haben bis sich – wer weiss – vielleicht doch das perfekte Daheim für sie findet.

Gegen Ende des Jahres kam eine weitere schlimme Geschichte. 6 Kätzchen im Alter von ca. 14 Wochen. Als wir die Katzen übernahmen sah man gleich, dass zwei von ihnen nicht einmal mehr frassen und dem Tod gegenüber standen.
Infusionen und Zwangsernährung mussten eingeleitet werden und die Pflegemamis kümmerten sich tagelang alle paar Stunden um die beiden Sorgenfellchen. Eine sehr intensive Betreuung war angesagt. Einige Tage später kam die grosse Wandlung und aus zwei dem Tode geweihten Katzenkindern wurden verspielte und anhängliche Schmusekätzchen! Auch ihre vier Geschwisterchen konnten dank intensiver Betreuung vom Schnupfen befreit werden.
Beide Sorgenfellchen fanden ihr Traumzuhause, wo man sie liebt und ihnen jeden Wunsch von den Augen abliest, genau wie bei ihren vier Geschwistern, die nun alle in ihren neuen Daheim liebevoll umsorgt werden.
Ein Happy End pur und wir sind glücklich, dass wir immer wieder solche tollen, neuen Familien finden, die sich liebevoll um unsere Schätzis kümmern.

In diesem Jahr verloren wir 8 Katzen. 3 kamen tot zur Welt, Chumani verstarb an Schwäche, ein 6 Tage altes Schoppen Kätzchen starb innert 4 Stunden nach der Übernahme, da es ausgekühlt und viel zu spät zu uns kam. Thai verstarb an plötzlichem Kitten Tot und Mozart erlag einem Herzfehler, den man vorher nicht diagnostizieren konnte. Bei Goldie entschied der Tierarzt, dass es ihr sehr schlecht ging und man sie besser erlöst.
Über all diese Verluste sind wir mehr als traurig, auch wenn uns bewusst ist, dass wir nicht jedes Seelchen retten können. Wir versuchen unseren Schützlingen in den letzten Minuten viel Liebe zu geben und bei ihnen zu sein, doch dieses Jahr konnten wir sie nur in den wenigsten Fällen begleiten.
Tränen fliessen bei jedem unserer Schützlinge den wir verlieren, denn die Pflegestellen lieben und betreuen unsere Pfleglinge mit viel Herz und Liebe und jeder Verlust ist nur schwer zu akzeptieren.

Die Zahl unserer Pflegestellen ist auf 36 angewachsen. Dank dieser zusätzlichen Hilfe war es uns möglich so viele Katzen mehr aufzunehmen. Wie in jedem Jahr gehören zu unseren Schützlingen trächtige Mutterkatzen, Waisenkinder, Kätzchen Gruppen ohne Mama, Findlinge und ausgesetzte Katzen sowie viele Sorgenfellchen.

Unsere Kastrationsaktionen bei Bauern und Privatpersonen waren erfolgreich. Wir durften bis heute 21 Kätzinnen und 12 Kater kastrieren, die meisten davon verwildert.
Während ihrer Zeit im Verein konnten wir 10 Kätzinnen und 9 Kater kastrieren, da sie das Alter von 6 Monaten erreichten oder ihre Mutterpflichten wahrgenommen hatten und nie mehr Mami werden sollen.

Unsere Gratis Unterstützung bei ‚Katzen in Not‘ wuchs an. 25 Katzen fanden dank unserer Hilfe ein neues Zuhause ohne dass wir sie aufnehmen mussten.

Wie man es von uns kennt werden die Kosten für Transporte und Kontrollen weiterhin durch unsere ehrenamtlichen Helfer getragen.
Doch ohne finanzielle Unterstützung ist eine Hilfe nicht möglich. Wir freuen uns sehr, wenn wir im 2019 auf eure tolle Unterstützung zählen dürfen.

Wir wünschen euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Manuela Gutermann
Präsidentin

 

18.12.2018
Eine Privatperson im Kanton Bern bat uns um Hilfe, um erneut 1 Kätzin und 2 Kater kastrieren zu lassen, da es den Hof gegenüber nicht interessiert wie sich seine Katzen vermehren. Obschon wir schon des Öfteren das Gespräch mit dem Bauern gesucht haben, stellt er sich auf den Standpunkt, dass dies nicht sein Problem sei. Er erlaubt uns wenigstens die Kastrationen und so haben wir diese 3 Katzen bei unserem Tierarzt kastrieren lassen.
Die Kastrationsaktion ist damit abgeschlossen.


Oktober 2018

 

29.10.2018
Ein Bauernhof im Kanton Solothurn, der sich sofort bei uns meldet, sobald neue nicht kastrierte Katzen zulaufen, fragte uns an, ob wir die Kosten für die Kastration einer wilden Katzenmutter finanzieren und ihre Jungen übernehmen. Wie jedes Mal standen wir gerne zur Seite und veranlassten die Kastration und übernahmen die Jungtiere in den Verein.
Die Kastrationsaktion ist damit abgeschlossen.

 

03.10.2018
Der wilde Vater von Grizabella’s Kitten ging im Kanton Aargau endlich in die Falle und konnte durch uns kastriert werden. Ein herzliches Dankeschön der Tierfreundin, die über Monate nicht aufgab und so sicherstellte, dass in ihrer Umgebung nun keine Jungtiere mehr geboren werden.
Die Kastrationsaktion ist damit abgeschlossen.


September 2018

 

30.09.2018 – zweite Generalversammlung
Es war einer der letzten sonnigen und warmen Tage in diesem Jahr, als wir unsere GV einläuteten und unsere Mitglieder und Paten willkommen heissen durften. Es war toll Katzenfreunde kennenzulernen oder wiederzusehen, die sich mit viel Herzblut für unseren Verein einsetzen und uns unterstützen. Damit alle sich kennenlernen stellte sich jeder kurz vor.

Die Traktanden der Versammlung beinhalteten:

• Begrüssung
• Bestimmung des Stimmenzählers
• Letztes Protokoll 2015 und Jahresberichte 2016 / 2017
• Jahresrechnungen  2016 / 2017 und Revisionsberichte 2016 / 2017
• Budget 2018
• Das Jahr 2018 bis zur Generalversammlung / Aussichten für das laufende Jahr
• Anträge
• Wahlen Vorstand und Revisor(en)
• Diverses
• Schlusswort

Die Begrüssung fand sehr herzlich statt und es war schön sich persönlich kennenzulernen und das eine oder andere über die Teilnehmenden zu erfahren. Es wurde herzlich gelacht und einige Anekdoten fanden Anklang. Eine wunderbare Grundlage für das Zusammensein wurde gelegt und alle freuten sich den Tag gemeinsam zu verbringen.

Das Protokoll 2015 wurde von allen abgenommen. Die Jahresberichte und Jahresrechnungen und die Revisionsberichte 2016 / 2017 wurden im Detail besprochen und von den Mitgliedern angenommen. Das Budget für das laufende Jahr 2018 wurden genehmigt.

Der bisherige Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt.
Obwohl wir sehr bedauern, dass sich Simone Wey aus privaten Gründen aus dem Vorstand zurück zieht, freut es uns sehr, dass wir ihre Nachfolgerin, Andrea Schenk, vorstellen dürfen. Andrea wünschen wir viel Freude bei ihrer neuen Aufgabe und Simone drücken wir für ihre Zukunft alle Daumen, dass alles so kommt wie sie es sich wünscht. Simone hat uns mit viel Enthusiasmus und Organisationstalent unterstützt und wir freuen uns, in Andrea eine würdige Nachfolgerin gefunden zu haben, die bereits bewiesen hat, dass sie die Nachkontrollen super betreut und diese mit tollem Engagement verwaltet.

Wir bedanken uns bei allen die sich aktiv im Verein einsetzen. Unser Teamwork und unser motiviertes Katzenteam ermöglichen so vielen Katzen Hilfe. Katzen, die sonst nicht das schönste Los gezogen hätten, Katzen die ohne uns wohl nicht mehr leben würden, Katzen die krank bei uns eintreffen und vor einer Vermittlung gesund gepflegt werden. Katzen die eine Operation rettet oder Katzen, die als Abfall weggeworfen werden und dank uns ein neues Zuhause finden. Ihre Schicksale sind oft sehr traurig und berühren unsere Herzen.
Es ist einfach toll, Mitglied eines solch starken Teams zu sein.
Unsere Pflegestellen, Tierärzte, Helfer, Kontrolleure, Mitglieder, Paten und Gönner standen uns in diesen Jahren jederzeit unterstützend bei. Ohne sie hätten wir nicht in dem Masse helfen können. Ohne sie und ihren Einsatz hätten wir nicht überlebt. Ihnen ist all unser Dank gewiss, sie sind das Herz unseres Vereins!

Unser Verein hat sich innert kurzer Zeit grosse Anerkennung erarbeitet und wir werden sehr oft lobenswert genannt. Dieser Bekanntheitsgrad freut uns riesig und wir sind glücklich, dass man unsere Arbeit so schätzt. Nicht wir, sondern unsere Schützlinge stehen im Vordergrund. Katzen die Hilfe benötigen sind es, die  uns zu unseren Taten veranlassen; sie sind es für die wir uns einsetzen.

Unsere zweite Generalversammlung war toll. So viele Mitstreiter die sich einsetzen, so viele Herzen die für Katzen schlagen. Ein unvergesslicher Tag, der neben vielen Fakten auch viele tolle Eindrücke, neue Ideen und innovative Vorschläge hervor brachte. Nach dem offiziellen Teil genossen wir noch einige schöne und sonnige Stunden im Garten, plauderten gemeinsam und versuchen Neuerungen umzusetzen, die dieser kreative Tag hervor brachte. Ein herrlicher Tag, den wir nicht so schnell vergessen werden.

Euch allen ein grosses Dankeschön und wir freuen uns auf unsere nächste Generalversammlung. Sei sie so kreativ wie diese, dann werden wir gemeinsam noch viel bewegen.

Der Vorstand der Katzenfreunde Schweiz
Manuela Gutermann, Daniela Mosberger, Margot Gutermann, Monja Borando, Andrea Schenk und Kaspar Rohner

 

17.09.2018
Eine Privatperson aus dem Kanton Solothurn fragte uns an ob wir sie unterstützen können, da sich in ihrer Umgebung eine verwilderte Katzenmutter mit Jungen aufhielt. Wir haben die Kätzin kastrieren lassen und die Jungen bei uns aufgenommen.
Die Kastrationsaktion ist damit abgeschlossen.

 

06.09.2018
Im Kanton Bern wurden uns 2 Kater gemeldet die dringend kastriert werden mussten. Wir haben uns dafür eingesetzt und die beiden bei unserem Vereinstierarzt kastrieren lassen. Danach durften sie in ihre bekannte Umgebung zurück.
Die Kastrationsaktion ist damit abgeschlossen.


August 2018

 

31.08.2018
Eine Tierfreundin im Kanton Aargau meldete sich bei uns, ob wir sie bei der Kastration einer wilden Mutterkatze unterstützen. Die Katze wurde kastriert und ihre 3 Jungen eingefangen und dem Verein zur Vermittlung übergeben.
Die Kastrationsaktion ist damit abgeschlossen.

 

27.08.2018
Eine Privatperson im Kanton Graubünden meldete sich bei uns, ob wir die 3 Kätzchen ihrer Katze zur Vermittlung übernehmen und die zahme Mutterkatze kastrieren, da sie keinen weiteren Nachwuchs wollte. Wir unterstützten ihr Vorhaben und liessen die Mutterkatze kastrieren. Ebenso nahmen die Kitten zur Vermittlung bei uns auf.
Die Kastrationsaktion ist damit abgeschlossen.

 

24.08.2018
Auf einem Campingplatz im Kanton Bern brachte eine verwilderte Katzendame ihre drei Jungen zur Welt und der Besitzer des Areals nahm mit uns Kontakt auf, da er nicht wollte, dass die Kleinen verwildern. Denn den Sommer über füttern Camping Freunde die Büsi, doch das Saisonende naht und dann wird der Platz geschlossen.
Er konnte die Katzenkinder einfangen und übergab sie uns zur Vermittlung und die Mutterkatze wurde auf Vereinskosten kastriert und durfte auf dem Areal bleiben.
Die Kastrationsaktion ist damit abgeschlossen.

 

23.08.2018
Im Kanton Schwyz durften wir 4 Kätzinnen und 1 Kater kastrieren, die uns als wild gemeldet wurden und man weiteren Nachwuchs verhindert wollte.
Die Kastrationsaktion ist damit abgeschlossen.

 

08.08.2018
In einem Schrebergarten im Kanton Zürich tauchte eine Katzenmutter mit 3 Kätzchen auf. Eine liebe Tierfreundin nahm sich ihrer an und fütterte sie, damit sie nicht abwandern. Die Mutterkatze konnte sie mit der Falle einfangen und danach ein Kleines nach dem anderen ins Haus holen. Sie fragte uns an, ob wir die Katzenkinder zur Vermittlung übernehmen und die Mutterkatze kastrieren.
Die Kastrationsaktion ist damit abgeschlossen.


Juli 2018

 

26.07.2018
Eine Tierfreundin im Kanton Aargau machte uns darauf aufmerksam, dass eine Privatperson jedes Jahr immer wieder Katzennachwuchs hat und so durften wir 4 Katzen kastrieren – 2 Kätzinnen und 2 Kater. Die Jungtiere übernahmen wir zur Vermittlung in unseren Verein.
Die Kastrationsaktion ist damit abgeschlossen.


Mai 2018

 

25.05.2018
Eine wilde Katzenmutter wurde durch unseren Tierarzt im Kanton Zürich kastriert. Nach allen tierärztlichen Behandlungen durfte sie zurück auf den Hof. Ihre 3 Kätzchen haben wir in unseren Verein aufgenommen, damit sie nicht verwildern.


April 2018

 

27.04.2018 – Vorstandsitzung
Wie in jedem Jahr trafen wir uns zur Vorstandsitzung, um unsere bisherigen Aktivitäten zu analysieren und unsere Pläne für das 2018 zu besprechen.
Zuerst wurden die Zahlen des Jahres 2017 bekannt gegeben und besprochen. Der Vorstand unterstützte den Vorstoss, dass wir für das 2018 ein grösseres Budget für tierärztliche Behandlungen und Kastrationsaktionen einplanen als in den Vorjahren. Gerade diese zwei Punkte waren im vergangenen Jahr enorm hoch, sodass wir ihnen Rechnung tragen und sicherstellen müssen, dass genug Gelder vorhanden sind.
Das 2018 startete bereits mit enormen Tierarztrechnungen, da wir bei einigen erwachsenen Katzen neben den normalen Behandlungen auch Zähne ziehen mussten. Bei Simba (Tiger) mussten während einem grösseren Eingriff alle Zähne gezogen werden, was eine sehr hohe Rechnung verursachte. Auch entstanden Kosten wegen Alterskrankheiten, wo wir für die richtige Behandlung mehrere grosse Blutbilder benötigten, um den Katzen weiterhin, dank den für ihre Krankheit notwendigen Medikamenten, ein sorgenfreies Leben zu ermöglichen.
Es fanden bis zur Sitzung einige Kastrationsaktionen statt die ebenso Kosten verursachen und unser Ziel, in diesem Jahr weitere Kastrationsaktionen durchzuführen, soll gewährleistet sein.

Die Katzenvermittlung muss mit der von uns gewohnten, hohen Qualität stattfinden, da sich zeigt, dass bei den Nachkontrollen die neuen Besitzer davon schwärmen. Sie unterstützen unser Vorgehen und finden es bemerkenswert, wie viel Zeit in die Vermittlung und Beratung investiert wird. Es wird sehr geschätzt, dass wir auch nach der Platzierung für unsere Schützlinge da sind und jederzeit bei Fragen zur Verfügung stehen.
Bei Nachkontrollen wird unser Verein oft gelobt und wir werden immer wieder weiter empfohlen.
Die Kontrolle der Kastrationen von Jungkatzen im Alter von 6 Monaten wird durch die neuen Besitzer befürwortet und die meisten Bestätigungen treffen ohne Nachfrage bei uns ein, was toll ist.

Die Zahl unserer Pflegestellen hat sich auf über 30 erhöht und alle setzen sich mit viel Engagement und Verantwortung ein. Uns freut es sehr, dass wir 4 Pflegestellen mit der FbA Ausbildung bei uns haben, welche erlaubt mehr als 5 Pfleglinge in Obhut zu nehmen und dank der Ausbildung und Erfahrung hilft, auch Sorgenfellchen zu betreuen.
Es melden sich laufend neue Pflegestellen, die uns unterstützen wollen, sodass wir dieses Jahr nicht vor die gleichen Kapazitätsprobleme gestellt werden wie in den Vorjahren. Wir hoffen, dass wir alle Anfragen Katzen aufzunehmen in diesem Jahr unterstützen können und keine Absagen erteilen müssen.
Mehr Pflegestellen heisst jedoch auch mehr Vereinskatzen und dementsprechend mehr Auslagen für tierärztliche Behandlungen, Futter und Streu. Diese müssen gedeckt sein und so wird die Akquisition neuer Mitglieder, Paten und Gönner ein wichtiger Aspekt im Laufe des Jahres sein.

Wir freuen uns, dass mehr als 20 Kontrolleure/-innen für die Nachkontrollen in ihrer Region zur Verfügung stehen und uns aktiv unterstützen. Dadurch sind wir in der Lage die Kontrollen termingerecht durchzuführen. Bis Ende Juli sollten alle Katzen des Jahres 2017 kontrolliert sein und laufend werden die bereits platzierten Katzen des Jahres 2018 besucht.
Wir suchen weitere Kontrolleure, damit jede Region in der Schweiz abgedeckt ist und keine längeren Fahrten durchgeführt werden müssen, um unsere Ex-Pfleglinge zu besuchen.

Alle Aktivitäten wie Informationsstände, Shop, Ausland Tierschutz, Partnerschaften und die Hilfe via ‘Katzen in Not’ wurden gut geheissen und sollen weiterhin aktiv gefördert werden. Für die Helfer Koordination sowie die Kastrations- und Nachkontrollen fanden wir Unterstützung, sodass diese Aufgaben super betreut sind. Die Übergabe der Aufgaben fand bereits statt.
Die Buchhaltung wurde in erfahrene Hände gegeben und wird, wie von uns gewohnt, akkurat und aktuell geführt.

Wir bedanken uns von Herzen für die tolle Unterstützung unserer Bastler- und Näherinnen, welche immer wieder tolle Katzenspielsachen herstellen, die wir im Shop und an unseren Verkaufsständen präsentieren können. Sie arbeiten im Hintergrund und daher wollen wir sie an dieser Stelle dankend erwähnen. Sie leisten einen tollen Beitrag und sind dank ihrer Kreativität eine grosse Bereicherung für unseren Verein. Ein herzliches Dankeschön an Franziska und Maria sowie Margot und Daniela. Ihr wisst, wie man Samtpfötchen begeistert und ihnen eine grosse Freude bereitet!

Unseren Helferinnen, die Sachspenden organisieren können wir nicht genug danken. Chantal und Jasmin ermöglichen uns, unsere Pflegestellen ohne zusätzliche Kosten mit dem notwendigen Material einzudecken und sicherzustellen, dass sich Katzen in den Pflegestellen sehr wohl fühlen. Sei es mit Kratzbäumen, Bettchen, Spielsachen und weiteren notwendigen Dingen. Ihnen gilt unser Dank wie auch den Spendern, die oftmals ungebrauchte Sachen zur Verfügung stellen. Wir danken von Herzen für all diese tollen Spenden.

Das 2018 wird uns noch mehr fordern wie die Vorjahre, doch wir sind bereit uns für unsere Pfleglinge einzusetzen und für sie da zu sein. So viele Helfer im Hintergrund und so viele Unterstützung kann nur Gutes bedeuten. Wir stehen Tag und Nacht für Notfellchen ein und versuchen ihnen gerecht zu werden.

Unser Dank gilt allen die uns unterstützen und mitkämpfen, damit wir unsere tägliche Arbeit ausführen können.
Ein herzliches Dankeschön Euch Mitgliedern, Paten, Gönnern, Sponsoren, Pflegestellen, Helfern, Tierärzten und im Hintergrund helfenden Hände. Dank Euch ist unsere Arbeit erst überhaupt möglich! Ihr seid die besten und wir sind stolz darauf Euch an unserer Seite zu wissen und auf Euch zählen zu dürfen!

Im Namen des Vorstands der Katzenfreunde Schweiz
Manuela Gutermann

 

24.04.2018
Im Kanton Aargau ging ein Jungkater in die Falle. Der Rest seiner Familie wurde bereits letztes Jahr kastriert. Ein grosses Danke an die Tierfreundin, die durch ihren Einsatz einiges Leid verhindert hat.
Diese Kastrationsaktion ist damit abgeschlossen.

 

23.04.2018
Erneut konnten wir helfen und 2 verwilderte Katzen kastrieren. Zwei jungen Kätzinnen wird dadurch erspart, dass sie jährlich mehrmals Junge gebären und grossziehen müssen. Wir bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit bei unserern Helfern.
Diese Kastrationsaktion ist damit abgeschlossen.


März 2018

 

06.03.2018
Die zweite Kastrationsaktion in diesem Jahr findet im Kanton Solothurn statt. Wir konnten 4 Kätzinnen und 1 Kater eingefangen und beim Tierarzt kastrieren lassen. Nach der tierärztlichen Kontrolle und Parasitenbehandlung durften alle kastriert zurück auf ihren Hof.


Februar 2018

 

16.02.2018
Bereits sind wir aktiv und haben die erste Kastrationsaktion in diesem Jahr gestartet. Im Kanton Solothurn konnten wir 1 Kätzin und 2 Kater kastrieren und parasitär behandeln lassen. Da alle wild sind durften sie danach zurück auf ihren Hof.


Januar 2018

 

01.01.2018 – Unterstützen Sie uns!
Wir sind ein kleiner Verein der wo immer möglich Hilfe leistet und gerade beim Thema Kastration aktiv mitwirkt. Gerne würden wir mehr bewegen und könnten dies auch, doch die Barriere “GELD” blockt oftmals ab.
Helfen Sie uns, damit wir helfen können! Spenden, seien sie noch so klein, bewegen im Ganzen viel! Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende – nur so sind wir in der Lage Kastrationen zu finanzieren oder armen Seelchen tierärztlich beizustehen.
Alles kostet Geld und dafür brauchen wir Sie. Die Zeit sowie den persönlichen und emotionalen Einsatz leisten unsere Pflegefamilien und gerne nehmen wir weitere Familienmitglieder auf, die unsere Schützlinge beherrbergen.
Bringen Sie sich ein – wir suchen Helfer, die uns aktiv unterstützen! Melden Sie sich unter info@katzenfreunde-schweiz.ch.




‘Taten statt Worte’ aus anderen Jahren: 2022 | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015

Spendenkonto

Katzenfreunde Schweiz
Raiffeisenbank Surbtal-Wehntal, 5426 Lengnau
IBAN-Nr. CH05 8080 8001 2074 8482 3

Katzenfreunde Schweiz © 2022. All rights reserved

de_DEGerman