Stoffmäuse und Haargummis

Liebe Tagebuchleser Auch diese Woche habe ich für Unterhaltung und Leben in der Pflegestelle gesorgt.           Am liebsten mag ich es mit meiner Stoffmaus zu spielen. Manchmal klaue ich meiner Plegemama auch ein Haargummi und verstecke es irgendwo . Damit lässt sich super spielen. Manchmal trage ich sie auch einfach nur durch die Wohnung. Ich schau zwischen durch auch gerne mal TV. Am liebsten schaue ich Filme mit anderen Tieren. Ich mag eigentlich alles was raschelt oder sich bewegt.            Ich komme auch immer öfters kuscheln und entspanne zwischendurch mal. Wenn ich Abstand von den anderen Katzen will oder meine Ruhe haben möchte, verziehe ich mich unter das Sofa. Meistens ist es mir dort aber schnell langweilig und ich komme kuscheln oder lade zu einer Runde Spielen ein . Bis bald Euer Jasper

weiter lesen

Immer Hunger

Liebe Leser Wir wachsen wie die Weltmeister! Das hat zur Folge, dass ich (Laxus) immer Hunger habe! Ja, ich fresse zur Zeit locker 600 Gramm und mehr! Wenn mein Pflegemami am Morgen aufsteht habe ich nur eines im Sinn: Futter ! Und zwar möglichst schnell!           Natürlich hat es immer Trockenfutter in der Küche, aber das interessiert mich wenig. Fleisch muss es sein! Aber was für welches? Je nach Tagesform schmeckt mir das, was ich vor einer Stunde noch das Leckerste überhaupt gefunden habe, gerade eben nicht mehr . Das bringt mein Pflegemami manchmal ganz schön auf die Palme. Ich kann also auch vor vollem Fressnapf so tun, als würde ich verhungern, manchmal will ich einfach nur ausgiebig gestreichelt werden und das finde ich vor dem Napf einfach am besten, ich schnurre dann immer besonders laut. Ich habe auch einen Trick rausgefunden. Ich warte einfach bis mein Bruder die Näpfe

weiter lesen

Kurzes Gastspiel

Hallo Freunde Ich bin’s Filou und wir sind nun hier total zuhause! Wenn unser Pflegepapi das Futter richtet drücke ich mich ganz fest an seine Beine und schlage dabei Purzelbäume. Ich kann aber auch mit meiner Stimme sagen, dass ich was will. Wenn unser Pflegemami mit uns klickert ist Bengali auch dabei, obwohl er noch nicht richtig weiss was er genau machen soll !? Wir halten uns fast nur noch in den Räumen auf wo unsere Menschen sind. Wir gehen zum Schmusen zu ihnen auf das Sofa oder schlafen bei ihnen im Bett. Kochen ist auch super, da kann man, wenn man es richtig macht und schnell genug, ist auch mal ein Möckli Fleisch klauen. Obwohl klauen hätten wir gar nicht nötig, denn wir bekommen immer ein Häppli!           Mein Bruder hatte heute Morgen um 04:25 Uhr das Verlangen mit unserem Pflegepapi zu schmusen und ist einfach auf ihn drauf

weiter lesen

Besuch bei Lucy (Rey)

Lucy sass zwar unter dem Sofa, aber bei ihrer neuen Mama kommt sie immer öfters schmüsele und hat schon grosses Vertrauen zu ihr aufgebaut. Bei Fremden ist sie immer noch zurückhaltend und braucht viel Geduld .                                                   Sie spielt gerne mit Bällen und Stoffmäusen, trägt sie in der Wohnung herum oder nimmt sie mit auf den Kratzbaum. Mit Kimi, ihrem neuen Kumpel versteht sie sich super und manchmal spielen sie zusammen .                     Sie hat, wenn sie sich sicher fühlt, verschiedene Plätzchen in der Wohnung oder liegt mal entspannt auf dem Kratzbaum. Unter dem Sofa hat sie die ganzen Kabel gefressen , doch sonst ist sie lieb. Im Moment geht Lucy noch nicht nach draussen, hatte aber bis jetzt auch noch nicht wirklich das Bedürfnis. Am liebsten mag sie Sachen wo sie sich drin verstecken kann, sei das eine Höhle oder eine Tischplatte, den Vorhang

weiter lesen

Besuch bei Khaleesi (Beauty)

Khaleesi war im Wohnzimmer als ich kam. Sie schaute und war immer irgendwo bei uns. Bei ihren Menschen ist sie sehr anhänglich und total verschmust . Im Bett schnurrt sie zusammen mit Leelou um die Wette. Das süsse Mädchen ist sehr neugierig und hat eine unerschöpfliche Energie. Sie geniesst Freigang, macht aber meistens nur kurze Spaziergänge. Sie mag es zu Hause zu sein.                     Doch nach der Kastration, als sie für einen Tag Stubenarrest bekam, beklagte sie sich die ganze Zeit. Sie hat sich von Anfang an mit ihren beiden Kumpels super verstanden. Zur Begrüssung springt sie die beiden immer von hinten an . Bei ihren Menschen stupst sie, wens man neben ihr durch geht. Mit Balou spielt sie gerne, sie kann sich aber auch selbst gut beschäftigen mit ihrem Lieblingsball oder Karton. Ihre Spielsachen trägt sie öfters mit sich rum oder bringt sie ihren Menschen. Nach dem Moto

weiter lesen

Besuch bei Donut, Keks, Cookie und Pie

Cookie und Pie sassen auf der Treppe als ich kam. Donut kam sofort und flanierte um meine Beine und liess sich sofort streicheln. Nur Keks zeigte sich nicht gleich. Donut ist sehr anhänglich und kuschelt gerne . Sie ist allen Leute gegenüber offen. Cookie und Pie brauchten schnell etwas zeit doch half die Federangel das Eis zu brechen.                                                                                                       Wir spielten zusammen und ihre Menschen erzählten von dem süssen Quartett. Alle verstehen sich prächtig und kommen auch mit den beiden anderen Kumpel super klar. Nach einiger Zeit packte auch Keks die Neugierde und er zeigte sich mit gewissen Sicherheitsabstand. Und kurze Zeit später half auch er beim Spielen . Er ist zu einem kräftigen Kater geworden, doch die andern 3 sind ihm meistens zu wild. Keks hat’s lieber gemütlich, er braucht von allen noch am meisten Geduld, denn er ist

weiter lesen

Freche Kätzchen

Hallo liebe Tagebuch Leser Wir sind Gipsy und Prince, zwei verwegene kleine Kätzchen, die ihr Leben in vollen Zügen geniessen. Zwar hatten wir nicht den tollsten Start, doch machen wir das Beste draus. Nun fragt ihr euch sicher, was war. Nun, wer von uns die Parasiten mitbrachte ist nicht klar. Klar ist jedoch, dass wir Giardien hatten und wir beide daran ziemlich zu kauen hatten. Es war ein auf und ab und unser Pflegemami war mal begeistert und dann wieder frustriert. Nichts schien zu helfen und so entschied der Verein uns erst vorzustellen, wenn wir uns über einige Wochen wohler fühlen. Dies ist nun der Fall und obwohl wir heute nochmals Kotproben für einen Test im Labor abliefern mussten und das Ergebnis noch nicht kennen, fand nun unser Pflegemami, dass es an der Zeit ist uns vorzustellen. Aber der Reihe nach. Prince zog schon als Schoppenkätzchen im Sommer ein und

weiter lesen

Besuch bei Lucy (Anu)

In Lucy’s neuem Daheim wurde ich sehr freundlich empfangen und habe mich gleich wohl gefühlt. Genau gleich geht es auch Lucy. Sie hat sich, seit sie eingezogen ist, ausserordentlich gut entwickelt und lässt sich inzwischen sogar am Bauch streicheln . Sie ist manchmal noch etwas zurückhaltend und musste erst lernen, was Spielen bedeutet. Nicht alle Spielzeuge interessieren sie, aber Pfauenfedern und zusammengeknüllte Papierbälle findet sie unwiderstehlich. Sie ist sehr brav und hat ganz schnell gelernt, zum Kratzen den Kratzbaum und nicht das Sofa zu benutzen .                                 Inzwischen hat sie auch ihre Scheu vor der Katzenklappe in der Waschküche verloren und geht dort nach Belieben ein und aus. Allerdings ist das Interesse am Freigang aufgrund des Wetters und der Temperaturen für sie gerade nicht so verlockend . Lucy hat ein wunderschönes Daheim, darf sich in allen Räumen aufhalten und hat dank der bodentiefen Fenster von überall einen wunderbaren

weiter lesen

Eingelebt

Liebe Tagebuchleser Wir sind uns noch nicht ganz sicher ob es uns hier gefällt, denn zuerst war da der Schock wegen Sunny (wie schon berichtet). Als nur noch unsere Pflegeeltern in der Wohnung waren und es ruhiger wurde, kam noch ein weiterer Kater an die Gittertüre (zweiter Schock) . Wir wurden aber auch viel bespielt und gschmüselet, aber immer unter Beobachtung der zwei Kater.           Nach ca. 24 Stunden wurde die Gittertüre geöffnet und wir durften die ganze Wohnung erkunden. Mein Bruder Filou war der erste, der sich getraute und Zimmer für Zimmer untersuchte . Ich blieb zuerst bei meinem Pflegemami im Zimmer. Natürlich waren die Hauskater auch dabei (gefaucht haben aber nur wir)! Als ich auch auf Erkundung ging, war Filou schon auf der Treppe nach unten. Im Schlafzimmer ist Filou wieder mega erschrocken als er sich im Spiegel sah (mir ist es aber Minuten später nicht anders ergangen)!

weiter lesen

Ich darf bleiben!

Hallo Friends Heute ist der 9. Januar und das ist ein Tag, den kann ich ganz ganz ganz ganz gross im Kalender ankreuzen. Das wird ab jetzt mein Glückstag! Ich habe ein Zuhause … juhu, jippy ! Oh Mann, ich freue mich ja so. Und das Beste ist: ich brauche nicht mal eine Box! Ich muss nicht mal ins Auto, wo ich das ja so gar nicht gerne mag. Nein, ich darf einfach bleiben wo ich bin. Ist das nicht der Hammer ?! Die beiden Katzen, die hier wohnen, die Lotti und Flecki und ich verstehen uns mittlerweile sehr gut. Wir drei spielen miteinander und können uns unsere Menschen sehr gut teilen. Beim Essen gibt es keinen Streit mehr und auch die Lieblingsplätze sind geklärt. Wir liegen sogar alle drei manchmal im Bett und machen dort unser Mittagsschläfchen. Danach streunen wir dreimal durch das Wohnzimmer und gucken was die Hunde

weiter lesen

Lieblingsspielsachen

Heute erzählen wir euch mal von unseren liebsten Spielgegenständen. Zuoberst stehen die Schuhe ! Schuhe sind einfach hochinteressant, sie riechen immer so aufregend nach einer anderen Welt als die hier in der Wohnung. Wenn jemand zu Besuch kommt, schauen wir die neuen Schuhe immer besonders gerne an. Wo die echt herkommen? In Schuhen kann man so wunderbar Mäuse oder die tollen Papierkügelchen vom Silvester verstecken, um sie danach mit viel Pfotenspitzengefühl wieder hinaus zu angeln. Das macht Spass! Auch haben manche Schuhe Bändel dran, an denen knabbern wir gerne herum und unsere Pflegemenschen mussten schon manch neuen Schuhbändel kaufen gehen, weil sie irgendwie immer kleiner werden. Hihi !           Als zweites auf unserer Top Liste stehen Kartonschachteln. Zurzeit steht gerade eine besonders tolle in der Wohnung, die ist super lang und wir können uns darin verstecken und uns gegenseitig jagen was das Zeug hält ! Auch knabbern wir gerne daran

weiter lesen

Süsser Sonnenschein

Nun ist schon einige Zeit vergangen. Ich fühle mich wohl in der Pflegestelle und bin wieder der kleine Wildfang von früher . Ich liebe es zu spielen und zu toben oder die beiden Katzenkumpels zu ärgern.  Vor allem mit Rhaeger verstehe ich mich super.           Ich bin meistens in Bewegung und kann kaum stillsitzen. Mir kommt immer etwas in den Sinn. Ich spiele sehr gerne mit der Murmelbahn oder der Federangel. Manchmal jage ich wie ein Wilder durch die Wohnung oder klettere die Vorhänge hoch.           Ich hasse es wenn meine Pflegemama auch nur für 2 Minuten eine Türe schliesst und ich nicht sehen kann was läuft. In solchen Momenten setze ich mich davor hin und Miaue ganz laut und energisch. Seit ich strickte nur Nassfutter erhalte hat sich meine Verdauung super erholt. Auch habe ich bis jetzt immer schön brav das Katzenklo benutzt. Ich bin nicht so Fan von

weiter lesen
LOAD MORELoading ...