Aufregende Woche

Hallo Leute Das war eine aufregende Woche, sag ich Euch . Zuerst kam unser Pflegemami mit so einem grossen runden Ding, an dem viele interessante Schnüre hingen, ein Korb sei das und der würde nun für uns aufgehängt. Natürlich mussten wir ihr mit den Schnüren helfen, mit dem Durcheinander wäre sie nie allein fertig geworden . Nun hing dieser Korb da, aber was sollten wir damit anfangen ? Nach ein paar Tagen und nachdem mich das Pflegemami ein paarmal reingesetzt hatte, begriff ich es – eine tolle Schaukel! Nun hüpfe ich ganz allein rein. Meine Brüder haben zum Glück noch nicht rausgefunden wie das geht, also ist das meine Schaukel.                     Noch aufregender wurde es, als ich (ausser Aliano wollte ja keiner), endlich einen Ausflug machen durfte, erst mal im oberen Stock. Mann war das spannend ! All diese neuen Dinge und Gerüche! Nach ein paar Tagen ging es

weiter lesen

Arrangiert

Wir sind es wieder einmal, eure Baghira und Rio. Mittlerweile kommen wir ganz gut miteinander klar. Wir spielen zusammen und ab und zu gibt es ein kleines Kämpfchen. Rio muss immer zeigen, wer der Chef in der Pflegestelle ist . Da muss ich untendurch. Ich kicke ihn dann immer mit meinen Hinterbeinen weg. Selber schuld, wenn er mich immer packt. Danach lässt er mich meistens in Ruhe . Das ist seine Art mit mir zu spielen, sagt er immer. Janu, lassen wir ihm diese Freude, solange er mir nicht wehtut . Wir halten euch auf dem laufenden, was uns beide angeht.                     Bis bald, eure Baghira & Rio

weiter lesen

Abschied

Liebe Tagebuchleser, hier kommt der letzte Eintrag der Hippie’s Kitten. Da alle vier bereits ausgezogen sind muss ich wohl oder übel den Eintrag selber schreiben . Die letzte Woche verging wie im Flug. Wir haben es nochmals richtig genossen miteinander, viel gespielt und gelacht, ab diesen süssen Katzenkindern . Wenn die Haustüre aufging, konnte man so vorsichtig sein wie nur möglich, fast immer ist jemand ins Treppenhaus entwischt, allen voran Sasha (Joy), sie blieb die neugierigste bis zum Schluss.                     Kurz bevor die Jungs Jimy und Joe abgeholt wurden, nahmen sie noch einen letzten Schluck Muttermilch und kuschelten sich zu Mama, das war so schön anzusehen. Ich hatte das Gefühl Mama Hippie hatte kein Problem mit dem Auszug der zwei, nur am Abend hat sie mal noch kurz etwas gemaunzt um zu sehen, ob sie doch noch da sind. Hippie war wirklich eine super gute Katzenmama  und wir hoffen

weiter lesen

Liebenswerte Jungs

Liebe Tagebuchleser Heute möchte ich Euch mal aus meiner Sicht von meinen tollen Buben erzählen. Die vier Jungs waren anfangs unglaublich scheu. Die kleinste schnelle Bewegung hat sie erschreckt. Sogar für Bakari, der an und für sich Menschen mag, war alles zuerst etwas viel und ich fragte mich, wie und ob ich es schaffen würde, ihnen die Angst zu nehmen und ihnen zu zeigen, wie toll Menschen sind.                               Wie zu erwarten war, ist Bakari zuerst aufgetaut. Er ist wie ein kleines Stehaufmännchen, unermüdlich beim Spielen und Herumhüpfen. Er ist mutig, unerschrocken, ziemlich vorwitzig und immer und überall an vorderster Front dabei. Kaum nimmt man ein Spielzeug in die Hand und will damit seine Brüder locken, ist Bakari schon da und hat es sich geschnappt . Die grüne Raupe ist und bleibt SEINE und wenn er sie hat, trägt er sie voller Stolz und hocherhobenen Hauptes davon. Er

weiter lesen

Ein neues Daheim für alle

Hallo zusammen, hier sind wieder Floh, Lou und Laya Wir haben inzwischen alle ein neues Daheim gefunden und machen bis zu unserem Auszug noch ein bisschen unsere Pflegestelle unsicher . Lou ist noch ein bisschen schüchtern, hat aber bis zu ihrem Auszug noch ein bisschen Zeit. Laia findet noch immer die Chinchillas mächtig interessant – aber nur solange sie im Käfig sind . Sobald sie draussen sind, sind sie ihr nicht mehr geheuer. Noch immer geniessen wir es mit den Katzen vom Plegemami und mit dem Pflegemami selbst zu schmusen.                             Letzte Woche haben wir ein bisschen Gartenarbeit erledigt. Lou hat sich um die Rosen vom Pflegemami gekümmert und wir haben beim Granatapfelbäumchen ein wenig in der Erde gebuddelt. Das Pflegemami hat schon etwas geschimpft, aber wir tun dann so, als hätten wir gar nichts gemacht.                     Wenn das Wetter noch schön ist, geniessen wir immer noch

weiter lesen

Routine

Auch diese Woche war für die Kätzchen ein Erfolg. Es geht ihnen sehr gut und sie können fast nicht aufhören zu spielen. Sie sind auch sehr sportlich und mögen es zu klettern, sowie durch die Wohnung zu rennen. Danach sind sie meistens sehr hungrig und können die nächste Mahlzeit kaum erwarten.                     Schon bald geht es für die kleinen Stubentiger nochmals zum Tierarzt, um die zweite Impfung sowie eine letzte Untersuchung erhalten.

weiter lesen

Eingezogen

Lunita Hallo ihr da draussen, dieses Mal erzähle ich euch gleich selber. So viel ist passiert. Zuerst verstand ich die Welt nicht mehr, wo bin ich denn nur gelandet ? Zum Glück waren meine Kitten mit mir dabei. Nach kurzer Zeit habe ich aber begriffen, dass es hier ganz toll ist. Ich bekomme immer genügend zu fressen, man spielt mit mir, wobei ich sagen muss, am liebsten habe ich es, wenn ich hinter dem Ohr gekrault werde. Das ist so etwas Schönes. Von mir aus getraue ich noch nicht zu kommen. Aber wenn man mich zum Schmusen auffordert, da kann ich unmöglich nein sagen. Da lasse ich sogar mein Essen links liegen .           Orion Ich bin der Mutigste von allen und zeige den anderen was ich entdecke. Zum Beispiel habe ich herausgefunden, dass es ausserhalb des Katzenzimmers noch weiter geht. Immer wenn mein Pflegefrauchen reinkommt, renne ich ihr zwischen

weiter lesen

Schon wieder Tierarzt?!

Hallo liebe Tagebuchleser Was ist das? Warum stehen hier zwei Transportboxen? Nein, doch bitte nicht zum Tierarzt ! Impfen! Mama wird schon eingepackt, Deckel zu. Ich (Jimy) muss in die Box daneben, Joe kommt auch und die beiden verschlafenen Mädels werden auch noch rein bugsiert. Miauuuuu ! Mit dem Auto fahren wir los, denn zwei Transportboxen haben im Veloanhänger leider keinen Platz. Autofahren, das tu ich gar nicht gern, ich jammere die ganze Fahrt, auch als wir da sind und im Wartezimmer warten auf das was da kommen möge, maunze ich kläglich die ganze Zeit . Joe hilft mir dabei. Die Mädels und Mama sind ganz ruhig.                               Im Tierarztzimmer wurde Desinfektionsmittel versprüht, das bringt mich, Joe und Sasha zum Husten, als hätten wir Asthma . Mein Pflegemami muss fest versichern, dass wir Zuhause nie so husten. Meine Hoden werden noch kontrolliert, denn die waren beim letzten Besuch

weiter lesen

Wilde Spiele

Hallo liebe Tagebuchleser Endlich bin ich dran, Euch was zu erzählen. Was hat denn so lange gedauert? Ich bin doch immer als erster dran, ich bin vorwitzig und sehr neugierig und begrüsse das Pflegemami immer mit einem freundlichen Maunzer, oft schon an der Tür. Wie auch immer, jetzt rede ich !                                         Unser Pflegemami ist jeden Tag mehr begeistert von uns vieren und unseren Fortschritten. Wir geniessen das tolle Zimmer und die Aufmerksamkeit. Ich würde ja gerne mal einen Abstecher in den Rest der Wohnung machen. Ausser der Türe hat es da auch noch ein Gitter, durch das wir immer neugierig schauen, was im Gang los ist. Eines Abends kam die Katze des Hauses ans Gitter. Whiskers hat sie ganz heftig angefaucht und einen richtigen Buckel gemacht. Das hat ihr glaub ich Angst gemacht , denn sie ist gleich wieder gegangen. Ein anderes Mal kam sie gar

weiter lesen

Spielen und rennen

Die Kätzchen haben auch diese Woche nach dem letzten Tierarztbesuch gut hier in der Pflegestelle verbracht. Wie in der letzten Woche war auch zu dieser Zeit der Katzenbaum sehr interessant. Ob es nun darum geht wer schneller oben oder wer schneller unten ist , es gibt verschiedenste Spiele beim Katzenbaum.                               Nebst dem Katzenbaum sind zurzeit auch Bälle und lange flache Strecken sehr angesagt. Dort wird entweder eine Art Fussball gespielt oder um die Wette gerannt. Die Kätzchen entwickeln sich auch in sozialer Hinsicht sehr gut. Sie sind sehr an den Menschen gewohnt und legen sich schon vor einem hin und warten auf eine Bauch-Streicheleinheit .

weiter lesen

Schmusetante

Halli Hallo Seit meine Brüder ausgezogen sind, habe ich mich zur einer mega Schmusetante geändert, ich suche richtig den Kontakt zu den Menschen ! Wenn Leute in die Wohnung kommen, bin ich eine der ersten vom Begrüssungskomitee. Aber auch sonst lege ich mich viel zu den Pflegeeltern und will geschmust werden. Spielen mit der Black Dreams Bande macht auch immer noch grossen Spass, manchmal schlage ich Purzelbäume, weil ich die Kurve nicht kriege ! Wenn eine Fliege herumschwirrt, komme ich aber so richtig in Fahrt! Ja dann gibt es kein Halten mehr und ich nehme auf nichts Rücksicht (alle aus dem Weg ich komme) .           Am Sonntag haben die Black Dreams Besuch bekommen und es wurde ganz viel mit uns gespielt. Am Schluss war es klar, Luana und Jamy haben ein Zuhause gefunden! Ich freue mich für die beiden!!! Miau Miau Eure Scarlett

weiter lesen

Wir hatten Besuch

Hallo zusammen, hier sind wieder Floh, Laia und Lou. Wir haben Besuch gehabt. Eine nette Dame kam und hat sich unsterblich in Lou und Laia verliebt . Floh hat sie hingegen gar nicht gemocht, er hat gefaucht und geknurrt und so war ganz schnell klar, dass er nicht zu ihr zieht. Laia durfte sich zu der Zeit schon frei in der Wohnung bewegen und vergnügte sich mit den grossen Katzen. Lou und Floh waren noch im Gehege, weil es ihnen nach der Impfung nicht so gut ging und weil Lou auch noch ziemlich schüchtern war. Doch vor ein paar Tagen wollten wir es probieren und Lou und den Floh auch frei lassen, in der Hoffnung, dass Lou dadurch auftaut .                                         Als dann am Wochenende die Kinder da waren, hat Lou das gar nicht gefallen, sie hat so fest geknurrt und gefaucht, dass sogar die Kinder Angst

weiter lesen
LOAD MORELoading ...