Besuch bei Sunny (Sunrise)

Sunny lag in ihrem Körbchen als ich eintrat und ihre Besitzer zeigten mir gleich ihr tolles Plätzchen. Sogleich weitete sie ihre Augen und als ich sie ansprach wurden diese noch grösser… Als ich mir erlaubte auf sie zuzutreten, fand sie es besser sich etwas zurück zu ziehen. So folgten wir ihr ins Untergeschoss und ich durfte sie auf ihrem Bettchen bestaunen. Erneut wagte ich es auf sie zuzugehen und sogleich stand sie auf und machte sich auf den Weg nach oben, wo sie unter der Couch einen sicheren Unterschlupf fand .

Als wir uns zum Brunch setzten blieb Sunny unter dem Sofa liegen. Auch das ihr hingeworfene Stinkie reizte sie nicht, obwohl ich wusste, dass sie noch so gerne damit spielen würde. Doch blieb sie vorsichtig bis sich die Tochter des Hauses zu ihr hin gesellte und sie lieb streichelte. Da brach das Eis und Sunny kam unter dem Sofa hervor und zeigte sich brav.
Nun war auch das Stinkie interessant und sie spielte kurz damit und auch das Bällchen mit den Glöckchen drin entzückte sie und sie tanzte durch den Gang damit. Als sie das Bällchen in die Nähe meiner Schuhe spielte hielt sie kurz inne und schnupperte diese intensiv ab. Ich denke sie erkannte den einen oder anderen Duft ihrer früheren Mitbewohner und musste sich kurz die Neuigkeiten durchs Näschen wehen lassen .

Sie wusste genau wer zu Besuch war und lag total entspannt auf dem Teppich. Jederzeit hatte sie mich im Blick und schaute neugierig zu mir hin. Wir liessen uns von ihr nicht aus der Ruhe bringen und das war genau was sie wollte. Mit dabei sein, aber nicht im Mittelpunkt stehen – so typisch für meine süsse Sunny .

Sie geht sehr gerne nach draussen und als ihre Besitzer die Terrassentüre öffneten, dachte ich, nun ist sie weg und kommt erst wieder heim, wenn ich gegangen bin. Doch nichts da, sie ging kurz raus, drehte eine kleine Runde und stand gleich wieder im Wohnzimmer. Ihre Besitzer erzählten mir, dass Sunny sich schnell ins Haus zurück zieht, wenn draussen Spaziergänger am Haus vorbei laufen. Wieso sie dies tut kann man nur erraten, hatte sie davor ein Daheim, wo nur selten jemand zu Fuss vorbei gelaufen ist. Sie muss sich wohl erst daran gewöhnen, dass es mehr Menschen gibt .

Sie liebt es auch überall ihr süsses Näschen hinein zu stecken und mag es sehr in den offenen Geschirrspüler zu klettern und dort alles anzuschauen. Sonst ist sie eine super liebe Katzendame. Am Morgen mag sie es besonders, wenn man sich in den bequemen Stuhl setzt und sie dann auf den Schoss hüpfen darf und sich wohlig durchknuddeln lässt. Sie ist immer in der Nähe ihrer Besitzer und man merkte, wie lieb sie sie gewonnen hat. Als ihr Besitzer mit ihr in den Garten ging, folgte sie ihm wie ein Hund. Wo er war, war Sunny auch und schnell war sie wieder zurück im Haus.

Am Schluss meines Besuchs durfte ich sie sogar streicheln und ihr weiches, feines Fell fühlen. Sie hat seit November etwas an Gewicht zugelegt, doch das steht ihr gut. Wenn man bedenkt, dass sie damals beinahe gestorben ist, kann man kaum glauben, dass es sich um dieselbe Katze handelt, die nun ihr Leben geniesst und sich so offen zeigt .

Die ganze Familie trägt Sunny auf Händen und liebt sie über alles. Egal ob Sohn, Tochter oder die Eltern, Sunny kann auf jeden zählen und alle würden alles für die süsse Maus tun. Sie hätte sich kein besseres Zuhause suchen können und ich bin überglücklich, dass „mein“ kleiner Schatz so geliebt wird. Es war ein toller Besuch und ich durfte viele schöne Momente erleben und weiss, dass Sunny es nicht besser hätte treffen können.

Ich bedanke mich herzlich bei Euch und komme noch so gerne wieder einmal zu Besuch! Knuddelt mir meine Sunny lieb und euch allen ganz viele herzliche Grüsse und ein grosses Dankeschön für dieses Traumzuhause !

 

         

        

        

        

        

        

        

 

Kommentar eingeben:

WordPress spam blockiert CleanTalk.