Unsere Sorgenkinder

Sorgenfellchen Jersey (Gruppe Fluffis)         Sorgenfellchen Harmony (Gruppe Mini Tigers)

    Jersey_20150905_0001_1          Tigerlilly_20151012_0007_1

Unsere Sorge gilt den vielen Kitten vom Bauernhof oder von Privatpersonen. Viele von ihnen haben ein trauriges Schicksal und die meisten kommen in einem schlechten Allgemeinzustand zu uns. Augenentzündungen, Flöhe, Milben oder gar schlimmere Parasiten sind oft an der Tagesordnung. Auch verunfallte Tiere oder ausgesetzte Findlinge finden zu uns.
Oftmals sind Katzen scheu, da sie keinen oder nur wenig Kontakt zum Menschen hatten, bevor sie zu uns kommen. Die meisten von ihnen zeigen schon nach kurzer Zeit grosse Neugierde und werden oft zu Schmuse Büsi.

Viele Kätzchen kommen im Alter von wenigen Wochen zu uns, doch platzieren wir sie erst mit 12-13 Wochen. Dies, weil sie auch ohne ihre Mami in der Katzengruppe ein gutes Sozialverhalten erlernen und die natürlichen Instinkte gefördert werden. Oftmals leben in unseren Pflegestellen erwachsene Katzen, die den Kleinen Respekt und die Bedeutung des „wer ist zur Zeit der Stärkere“ beibringen. Der Miteinbezug des Menschen unterstützt das Kennenlernen von Geräuschen im Haushalt und fördert das Vertrauen zwischen Katze und Mensch. Dadurch sind die meisten unserer Jungkatzen gut sozialisiert und Neuem gegenüber aufgeschlossen.

Wir lassen Kitten ab der 4. Lebenswoche beim Tierarzt auf Leukose (FeLV) testen und ab dem Alter von 8 – 9 Wochen zweimal im korrekten Intervall gegen Katzenschnupfen/-seuche und Leukose impfen. Sie werden, während sie bei uns sind gegen Flöhe, Milben, Würmer, andere Parasiten und Krankheiten behandelt sowie gechippt und bei ANIS (Animal Identity Service AG) registriert.

Es kommt vor, dass kurz vor der Abgabe ein Kätzchen noch unter Antibiotika Behandlung steht und wir daher aus gesundheitlichen Aspekten die Übergabe verschieben, da es nicht verantwortungvoll ist, eine Katze während der Behandlung umzuplatzieren.

Im Durchschnitt sind Katzenkinder vier bis acht Wochen bei uns und in dieser Zeit fallen einige Kosten für Futter, Katzenstreu und tierärztliche Behandlungen an. Um diese Unkosten zu begleichen benötigen wir Spenden, denn nur so können wir den Katzen die Behandlung zukommen lassen, die sie brauchen.
Helfen Sie uns, damit wir helfen können. Jede Katze dankt es!

Um sicherzustellen, dass unsere Arbeit nachhaltig ist, sind wir bestrebt jede Mutterkatze zu kastrieren und verpflichten die neuen Besitzer, dass durch uns vermittelte Kätzchen im Alter von 6-7 Monaten kastriert werden. Unser Schutzvertrag beinhaltet diese Klausel und sie wird umgesetzt! Wir überprüfen bei unseren Katzen, die vor Erreichung des 6. Lebensmonats vermittelt wurden, dass die Kastration durch einen Tierarzt durchgeführt und schriftlich bestätigt wird.

 

Kontaktaufnahme: info@katzenfreunde-schweiz.ch