Unvergessen

Diese Seite gedenkt unseren Pfleglingen, die es trotz der liebevollen Pflege in unseren Pflegestellen und der intensiven Betreuung durch unsere Tierärzte leider nicht geschafft haben und viel zu früh über den Regenbogen gehen mussten. Jedes von euch hat seinen Pfotenabdruck bei uns hinterlassen und ihr habt unser Leben für eine kurze Zeit bereichert!

Wir werden euch nie vergessen und tragen euch stets in unseren Herzen.

 


2017

 

Soleil, Lune und Etoile (* 06. Mai 2017; † 08. + 09. Mai 2017)

 

         

Diese drei Kitten sind die Kinder von Dolly, welche uns durch eine Privatperson bei einer Einfangaktion übergeben wurde, da sie 2 Tage zuvor geboren hatte und ihre Kleinen im Schutze unseres Vereins grossziehen sollte. Was uns nicht mitgeteilt wurde ist, dass alle drei bereits verletzt waren. Nur 1 Stunde nach der Übernahme stellten wir die Katzenfamilie unserem Tierarzt vor und entdeckten die Tragödie!

Leider war die Katzenmutter mit 9 Monaten selber noch viel zu jung und unerfahren, um Mami zu werden und nabelte ihre Jungen zu nahe am Bauch ab. Dabei hat sie ihre Kinder alle verletzt, eines so sehr, dass der Darm aus dem offenen Bäuchlein schaute und wir Soleil bereits gestern erlösen mussten, damit er keine Schmerzen mehr hat.
Unsere Tierärzte sehen solche Dinge auch nicht alle Tage und wir wussten, dass nur eine kleine Chance besteht wenigstens Lune und Etoile durchzubringen, doch wir wollten es versuchen.
Die überforderte Katzenmutter hat beide nicht angenommen und so übernahmen wir die Aufgaben der Mama. Die Wunden mussten behandelt werden, die Kleinen brauchten ihre warme Milch und ein warmes Bettchen.
Heute Morgen zeigten wir sie erneut den Tierärzten, die sich weiterhin grosse Sorgen machten. Zeitweise sah es besser aus, doch am Mittag verliess die Kleinen ihre Kraft und sie haben den Kampf verloren!

Wir sind unsagbar traurig und wünschen unseren kleinen Kämpfern eine gute Reise über den Regenbogen. Run free ihr drei kleinen Schätze! In unseren Herzen habt ihr euren Platz gefunden und immer werden wir euch gedenken! Wir wünschten ihr wärt noch bei uns und hoffen, dass es euch nun gut geht und ihr keine Schmerzen mehr ertragen müsst!

Ein solches Leid gäbe es nicht würde man die Katzen kastrieren!

 


Tigerli (* 24. Juli 2007; † 24. April 2017)

 

          

Tigerli wurde aus privater Hand an uns abgegeben, da ein Umzug anstand und er mit seinen Kumpels nicht mit konnte. Die erste Besitzerin reagierte mit einer Katzenallergie und konnte die Buben nicht bei sich behalten, so wurden wir angefragt, ob wir helfen könnten.
Tigerli hatte sich bei uns gut eingelebt und fühlte sich sehr wohl. Gemeinsam mit seinen Kumpels genoss er das Schmusen und lieb haben, doch trotzt all der Fortschritte, entlief er in der Pflegestelle.

Am Abend des 23. April 2017 ist er in der Pflegestelle entlaufen und bereits am nächsten Morgen erhielten wir von der Polizei die traurige Nachricht, dass man Tigerli tod aufgefunden hat. Er wurde von einem Auto erfasst und hat dies nicht überlebt.
Wir trauern um einen tollen Kater, der sich so super entwickelt und ein schönes Leben verdient hatte.
Tigerli, Du wirst uns unvergessen bleiben und als neuer Stern den Himmel erleuchten! Du warst einmalig und wir danken dafür, dass wir Dich kennen- und schätzen lernen durften. Wir lieben und vermissen Dich. Deinen Platz in unseren Herzen hast Du für immer gefunden!

 


Leilani (* 20. April 2017; † 23. April 2017)

 

         

Leilani durfte bei uns das Licht der Welt erblicken und anfangs sah alles toll aus. Sie nahm schön zu, obwohl es etwas mehr hätte sein dürfen und sie war agil. Heute Morgen zeigte sie Anzeichen der Schwäche und wir schauten gut zu ihr und sie bekam mit dem Schoppen zusätzliche Unterstützung. Leider wurde sie dennoch schwächer und verstarb im Verlaufe des frühen Nachmittags.
Bei Leilani wird Inzucht Schuld an ihrem frühen Ableben haben, denn ihr Vater ist schon länger auf dem Areal aktiv! Wir sind unsagbar traurig, denn wir wollten helfen, doch konnten wir es nicht.

Liebe Leilani, gerade Du hast unser Herz berührt, da Deine Zeichnung so speziell war und wir hofften, Dich durchzubringen. Wir trauern um Dich und wünschten uns Du wärst noch da. Leider ist dies nicht so und wir werden Dich stets in unseren Herzen tragen und Dich nie vergessen.
Run free, kleine süsse Schildpatt Lady und wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

 


Rocky (* 20. April 2017; † 22. April 2017)

 

         

Rocky wurde bei uns geboren und die ersten Stunden schaute alles super aus. Trotzt Schoppen wurde er immer schwächer und verstarb in der Nacht auf den 23. April 2017. Wir sind soooo traurig und können nicht verstehen was passiert ist.
Rocky wird einem Inzucht Problem zum Opfer gefallen sein, denn in der Umgebung finden sich nur Katzen mit derselben Farbe oder vom gleichen Deckkater! Leider ist Inzucht so vorprogrammiert und der helfende Mensch kann nichts tun, um das Leben zu retten…

Lieber Rocky, wir vermissen und lieben Dich, obwohl Du nur wenige Stunden bei uns warst und anfangs alles super aussah. Wir trauern um einen lieben Katzenbuben, der nun nie erfahren wird, wie schön ein Katzenleben sein kann.
Nie vergessen wir Dich und immer werden wir Deiner gedenken! Gute Reise über den Regenbogen kleiner Mann und vergiss uns nie, wie auch wir Dich nie vergessen werden!

 



2016

Dreamer (* ca. 9. August 2016; † 3. November 2016)

 

         

Dreamer stammt von einem Hof aus dem Zürcher Unterland und der Bauer versucht, das Katzenleid in den Griff zu bekommen, doch sind die verwilderten Katzen klever und lassen sich kaum mit einer Falle einfangen. Dreamer konnte er von Hand nehmen und übergab ihn uns, damit wir ihn sozialisieren, was uns auch gelang. Aus einem sehr scheuen Kitten wurde ein Traumkater, der es genoss, wenn man ihn schmuste.
Dreamer war gesund, nahm schön zu, spielte wie es sich für ein Kitten gehört und kämpfte nur mit einer Augenentzündung, welche schon schön abgeklungen war. Am Abend vor seinem Tod spielte er noch mit uns und den anderen Kitten und als wir am Morgen ins Kittenzimmer kamen lag er herum und sein Fell war sehr struppig. Sofort brachten wir ihn zum Tierarzt, der ihn untersuchte und ihn mit Medikamenten unterstützte. Keiner machte sich wirklich Sorgen, denn Dreamer wirkte immer noch aufgeweckt und seine Symptome liessen auf einen Infekt schliessen. Nur zwei Stunden später war Dreamer Tod und wir alle sehr schockiert.
Da niemand weiss woran Dreamer so plötzlich verstorben ist, haben wir eine Autopsie eingeleitet, um die Todesursache heraus zu finden.

Gelieber Dreamer
Du hast unser Herz berührt, als wir Dich kennenlernen durften und Du uns Dein Vertrauen in so kurzer Zeit schenktest, obwohl wir Dich mit Augensalbe täglich nervten. Du hast Dich uns gegenüber so schnell geöffnet, warst ein Schmuser und einfach ein super toller Kater. Wir freuten uns für Dich, als sich eine liebe Familie für Dich und Moritz entschied und Dich schon bald zu sich genommen hätte. Dies wird nun nie geschehen und Tränen kullern über unsere Wangen, denn gerade Du hättest ein wunderschönes Zuhause mehr als verdient.
Du weisst, dass Dir unser Herz gehört, Du weisst das wir Dich nie vergessen werden und Du weisst, dass uns der Schock immer noch tief in den Knochen steckt.
Wir lieben Dich und wir werden Dir stets gedenken. Du warst unser Traum und unser kleiner Samtpfotener Freund. Nun bist Du im Regenbogenland und wir hoffen sehr, dass Du uns ab und zu besuchst und auch uns nie vergessen wirst.
Deine Pflegemamis, die Dich unheimlich vermissen.

 


Tayo (* ca. 1. August 2016; † 9. September 2016)

 

         

Tayo wurde uns von einem Bauern übergeben, dessen Hof wir letztes Jahr bis auf eine Kätzin saniert haben. Der Bauer meldete uns, dass alle vier Kitten schlimme Äuglein hätten und hoffte, dass wir ihnen helfen können. Als wir die vier Geschwister übernahmen, waren unsere Tierärzte schockiert, denn sie sehen nicht jeden Tag solch schlimmen Fälle. Dennoch unterstützten sie uns im Kampf gegen den Katzenschnupfen und die Augen Entzündungen und alle Kätzchen machten die ersten Fortschritte.
Leider mussten wir Tayo, das rote Katerchen der Gruppe Burning Night erlösen, da sich sein Nabelbruch in den Tagen bei uns extrem vergrössert hat und nicht nur Fettgewebe nach aussen drang. Sein geschwächter Zustand liess eine Notoperation nicht zu, denn er hätte die Narkose nicht überlebt. So liessen wir ihn auf Anraten unserer Tierärzte unter Tränen gehen.

Lieber Tayo
Gerne hätten wir Dir gezeigt wie wunderschön ein Katzenleben sein kann und haben so gehofft, dass Du den Kampf gegen Deinen Schnupfen und die schlimme Augenentzündung gewinnst. Wir haben mit Dir Tag und Nacht gekämpft, Dich liebevoll umsorgt und behandelt. Es tut uns unendlich leid, dass wir Dir nicht helfen konnten und denken ganz viel an Dich. Reise gut über den Regenbogen, kleiner Mann und schau von oben gut zu Deinen Geschwistern, die Tag für Tag für ihr Augenlicht kämpfen.

 


Solfari (* 30. Mai 2016; † 6. Juni 2016)

 

         

Solfari wurde uns von einer Tierfreundin übergeben, die in einer Tierarzt Praxis arbeitet und wollte, dass der kleine Mann bei einer Ammenkatze aufwächst. Wir versuchten ihn bei Flame unterzubringen und sie putzte ihn auch und liess ihn kuscheln, doch verweigerte sie, dass er bei ihr trinken darf. So zogen wir ihn mit dem Schoppen auf bis Kinola bei uns eintraf und sich ihm annahm. Leider war dies bereits zu spät, denn Solfari kam mit einem Gewicht von 64 Gramm zu uns und obwohl er trank, nahm er nicht zu.
Wir vermuten, dass er bereits zu schwach war oder seine Organe nicht richtig funktionierten. All unsere Bemühungen sein kleines Leben zu retten waren vergebens und wir erlösten ihn in Absprache mit unseren Tierärzten, damit er nicht leiden muss.

Lieber Solfari
Schau hinauf, sieh die Sonne und suche das Schöne, auch wenn’s einen traurigen Hintergrund hat.
Du bist mit der Sonne gekommen und mit der Sonne gegangen.
Wir werden Dich nie vergessen und wünschen Dir eine gute Reise über den Regenbogen, süsser Spatz.

 


Kimba (* ca. 2010; † 1. Mai 2016)

 

           

Kimba übernahmen wir von einer Auffangstation, die zu viele Katzen hat und uns anfragte, ob wir einigen Unterschlupf gewähren können. Da sich Kimba in der Gruppe nicht wohl fühlte haben wir sie zur Vermittlung übernommen.

Kimba zeigte uns jeden Tag, dass sie sich ihr Leben anders vorstellte und wenn sie einen Fortschritt machte, folgten diesem gleich zwei Rückschritte. Sie liess es nicht zu, dass wir sie gegen ihre Giardien behandeln, denn sie verweigerte sich und nahm manipuliertes Futter nicht an.
Auf Anraten der Tierärzte, da eine Behandlung nicht möglich war und mit dem Wissen, dass sie es in diesem Zustand als Wildling nicht überleben würde, liessen wir sie unter Tränen gehen…

Liebe Kimba
Am Sonntagnachmittag traten wir nun den letzten Gang zum Tierarzt an, wo Du, süsse Maus, um 16:20 Uhr Deinen letzten Atemzug machtest.
Das war für mich eine sehr schwierige Situation, da ich Dir gerne ein schönes Leben geboten hätte, aber es war das Beste für Dich.
Komm gut über die Regenbogenbrücke meine süsse Kimba; Du bleibst in unseren Herzen.

 


Lilly (* 18. April 2016; † 21. April 2016)

 

           

Lilly war das Zweitgeborene von Flame’s Kitten und wurde von ihrer Mami nicht abgenabelt oder trocken geleckt. Diese Aufgabe übernahm das Pflegemami und achtete gut auf das Kleine. Eine Blutgruppen Unverträglichkeit hat das Leben dieses süssen Kittens gefordert, was uns sehr traurig macht.
Lilly ist ihrem Schwesterchen über den Regenbogen gefolgt. Am Morgen sah alles noch gut aus, sie trank und kuschelte mit ihrem Geschwister und mauzte, wenn ihre Mami aus der Box ging. Am Abend verliess sie die Kraft und sie schlief für immer ein.
Es ist unsagbar traurig, dass sie nur drei Tage alt werden durfte.

Liebe Lilly
Komm gut über den Regenbogen wo Dein Geschwisterchen auf Dich wartet. Wir verstehen die Welt nicht mehr und wünschten Du wärst noch bei uns. Wir vermissen Dich und werden Dir stets gedenken.

 


Kitty (* 18. April 2016; † 20. April 2016)

 

           

Kitty war das Drittgeborene von Flame’s Kitten und wurde von ihrer Mami weder abgenabelt noch trocken geleckt. Diese Aufgabe übernahm das Pflegemami und achtete mit Argusaugen auf das Kleine, da es von Geburt an sehr inaktiv war und zwar trank, aber nur wenig zu nahm. Wegen einer Blutgruppen Unverträglichkeit musste dieses süsse Kitten sterben und wir sind über diesen Umstand sehr traurig und hoffen, dass die Geschwister nicht davon betroffen sind.
Kitty hatte ein sehr kurzes Leben und durfte nur zwei Tage alt werden. Sie lag am Morgen Tod in der Wurfbox als wir die Familie begrüssten. Sie war das Jüngste der Geschwister und ein ruhiges Kitten.

Wir sind untröstlich und sehr traurig, dass es so früh gehen musste.

Liebes Kitty
Wir sind untröstlich, dass wir Dich verloren haben und wünschten, Du wärst noch bei uns. Komm gut ins Regenbogenland und pass auf Dich auf. Wir werden Dich nicht vergessen und Dich in unseren Herzen tragen. Gute Reise kleine Maus.

 


Tigi (* ca. 1. April 2014; † 12. April 2016)

 

           

Tigi ist einer Familie zugelaufen, die sie gerne behalten hätte. Doch da oft niemand zuhause ist, wäre dies Tigi gegenüber nicht fair gewesen. So übergab man uns das liebe Katzenmädchen zur Vermittlung.
Tigi war der Star der Pflegestelle, denn sie war eine Traumkatze und einfach einzigartig. Ihr Schnupfen wurde besiegt, sie zeigte sich lebhaft und aktiv und sollte kastriert werden. Danach hätte sie in ihr neues Zuhause umziehen dürfen, doch leider ist sie während dem Eingriff für immer eingeschlafen.

Wir sind sehr traurig und haben eine Autopsie eingeleitet, in der Hoffnung herauszufinden was geschehen ist.

Liebes Tigi
Wir können nicht glauben was geschehen ist und sind unsagbar traurig. Du fehlst uns sehr mit Deiner liebenswerten und anhänglichen Art, Du fehlst uns mit Deinem aufgeschlossenen und verschmusten Wesen. Du warst ein einmaliges Büsi und einfach einzigartig.
Nun bist Du über den Regenbogen gegangen und wir hoffen, Du denkst an uns, wie wir Dich nie vergessen werden. Wir lieben und vermissen Dich und Dein Platz in unseren Herzen ist gross.

Wie bei der Autopsie festgestellt wurde führte eine beginnende, klinisch nicht manifeste Kardiomyopathie (Herzinsuffizienz) in Kombination mit einer Entzündung der Gebärmutter während der Narkose zu einem aktuten Herz-Kreislauf-Versagen.
Es wurde uns bestätigt, dass man diese Erkrankungen vor dem Eingriff nicht hätte feststellen können und unsere Tierärzte alles versuchten, um Tigis Leben zu retten, wofür wir ihnen sehr dankbar sind.

 



2015

Manapi (* ca. 25. Juli 2015; † 08. September 2015)

 

 Manapi_20150822_0003_1          Manapi_20150822_0001_1              

Manapi wurde uns von einem Bauern übergeben, der ihn zusammen mit seinen Geschwistern einfangen konnte. Die Kleinen mussten aufgepäppelt werden, da sie in keinem guten Zustand waren. Leider verstarb Manapi überraschend und erst die Autopsie zeigte, dass Würmer seinen kleinen Körper so extrem zugesetzt hatten und sein Leben forderten.

Wir sind sehr traurig, dass er zu spät zu uns kam und all unsere Versuche ihm zu helfen nicht halfen. Dieses Kätzchen musste wegen Parasiten sterben und wäre er nur etwas früher zu uns gekommen, hätte er überlebt.

Lieber Manapi
Wir sind untröstlich, dass wir Dir nicht helfen konnten und trauern um Dich. Du warst ein Engel und so zutraulich, kurz nachdem Du zu uns kamst. Wir sind erschüttert und weinen um Dich, denn noch so gerne hätten wir Dir gezeigt, wie toll ein Katzenleben sein kann. Nun bist Du im Regenbogenland und hast keine Schmerzen mehr. Wir hoffen, Du schaust ab und zu auf uns herab und denkst an uns, denn wir werden Dich nie vergessen und Dein Platz in unseren Herzen ist Dir gewiss. Pass auf Dich auf und denke stets daran, dass es hier Menschen gibt, die Dich vermissen.