Angekommen und etwas eingelebt

Liebe Tagebuch Leser Wir sind zwei zuckersüsse Katzen die leider wegen traurigen privaten Umständen abgegeben wurden. Unsere Besitzer hatten uns sehr lieb, dass spürte man bei der Abgabe, doch leider ist das manchmal nicht genug . Da sie einen traurigen Schicksalsschlag erlitten und wir zusätzlich mit Giardien befallen waren, überstieg dies ihre Kräfte und sie suchten sich Hilfe beim Verein. Dieser spürte, dass es wirklich eine Notsituation ist und bot gleich Hilfe an. So wurden wir zu Manu gebracht, die uns bereits ein Zimmer eingerichtet hatte und uns herzlich willkommen hiess. Anfangs waren wir eher scheu und zurückhaltend und flüchteten hinter das Sofa oder gar in einen der Schränke. In der Zwischenzeit haben wir gelernt, dass es nichts zu fürchten gibt und zeigen uns offen und verschmust. Wenn unser Pflegemami mit dem Futter ins Zimmer kommt, stehen wir gleich da und umgarnen sie, denn wir wollen unsere Schmuseeinheiten sowie die Leckereien,

weiter lesen