Schon einige Tage hier

Liebe Tagebuch Fans Ich, die Pflegemami schreibe diesen Eintrag, da meine Schützlinge noch zu klein und unerfahren sind, das zu übernehmen .  Und es ist mir eine wahre Freude für sie einzuspringen ! Unsere Geschichte startet schon einige Wochen zuvor, als Amigo in meine Pflegestelle kam und ich mich Tag und Nacht um den kleinen Wonneproppen kümmerte. Er wurde im Alter von 7 Tagen abgegeben, da die Mutterkatze zu wenig Milch für all ihre Kätzchen hatte . Er brauchte den Schoppen und um ihm ein schönes Leben zu ermöglichen wurde er aufgenommen und genoss das Rundum-Wohlfühl-Margot-Programm. Schnell war klar, dass er Kumpelchen brauchte und so machte sich der Verein auf die Suche. Unser süsser Amigo                     Alle Anfragen bei befreundeten Organisationen und Tierheimen brachten keinen Erfolg und der kleine Mann blieb weiterhin solo. Uns allen tat dies im Herzen weh, denn wir wussten, dass nur Kumpelchen helfen, sich auf

weiter lesen

Die Babys sind da

Liebe Tagebuchleser Ich habe freudige News die ich euch nicht vorenthalten will . Ich bin in der Nacht auf gestern stolzes Mami von 3 Büsi geworden . Mir und den Kleinen geht’s prächtig und wir haben uns von den Strapazen der Geburt erholt. Als am Dienstagabend meine Pflegemama zu mir kam, ging ich sie sofort begrüssen und lies mich auch das erste Mal von ihr streicheln. Ich flanierte um sie herum genoss die Streicheleinheiten und schnurrte was das Zeug hält. Meine Pflegemama hatte so Freude über meine plötzliche Wandlung, dass es ziemlich lange ging bis sie bemerkte das ich erste Eröffnungswehen hatte und vielleicht deshalb Nähe suchte . So lag ich fast 2 Stunden neben ihr in meinem Bettchen, liess mich streicheln und massieren. Als meine Wehen immer kürzere Abstände hatten und ich immer ungeduldiger wurde suchte ich mir ein anderes Plätzchen. Nun  zog îch es vor alleine zu sein.

weiter lesen

Einiges erlebt

Liebe Tagebuch Leser Das war wieder eine spanende Woche. Unser Pflegemami hatte Gottebub 2 Monate zum hüten, wir hatten etwas Angst vor dem Kleinen. Mikesch musste sogar etwas fauchen 😂, aber bald haben wir uns daran gewöhnt.           Auch hatten wir Hundebesuch was wir ganz gut akzeptierten aber eher auf Abstand gegangen sind .           Mikeschs neue Familie kam auch wieder den kleinen Frechdachs besuchen, er durfte ganz viel spielen und Züsi wurde gestreichelt.           Züsi hat sich von der Operation gut erholt und alles ist gut geheilt, der Tierarzt ist sehr zufrieden . Weil wir sowieso beim Tierarzt waren bekam Züsi noch den Chip.            So mal sehen was die neue Woche so bringt.    

weiter lesen

Tom, die Spielmaus…

Liebe Tagebuch Leser Dass Jerry Jerry heisst hat durchaus seinen Grund. Und dass Lea Lea heisst und nicht Tom, auch 😊. Also, das kommt so. Es gibt schon Momente, in denen wir Lea und Jerry uns ein bisschen raufen und durch die Wohnung düsen, so schnell, dass wir auf dem Parkett kaum die Kurve kriegen. Eben wie Tom und Jerry. Aber der wahre Tom ist jemand anderes. Und zwar unsere neue Spielmaus die so wahnsinnig gut riecht. Man könnte fast meinen die Menschen haben da Baldrian drangesprüht 😉. Na auf alle Fälle macht es uns beiden irrsinnigen Spass, diese Spielmaus nachts in einem höllischen Lärm durch die Wohnung zu treiben. Ein Glück haben wir den Hundeblick so gut drauf, am besten noch etwas bemitleidenswert miauen dazu am Morgen, und schon kann uns niemand mehr böse sein wegen unserer nächtlichen Jagd-Party .           Und dann müssen wir euch noch etwas erzählen.

weiter lesen

Dösen in der Sonne

Diese Woche durfte ich endlich den Balkon in meiner Pflegestelle erkunden. Ich genoss es sehr endlich wieder mal in der Sonne zu dösen und mal draussen zu sein. Vor allem das grosse Zelt hat mir sehr gefallen . Ich konnte dort im Schatten liegen und hatte fast eine Höhle. Zudem raschelt es so großartig wen ich gegen die Wände springe. Die Vögel machten mich ganz kribbelig, leider war mit Jagen nichts, denn es war immer noch ein Netz zwischen uns . Wen ich Freigang hätte wären die vor mir nicht mehr sicher und ich würde sicher auch mal eine Maus nachhause bringen. Mein Bäuchlein wächst und wächst. Nun habe ich mir auch eine Wurfbox ausgesucht. Zwischendurch liege ich darin und immer wen meine Pflegemama die Tücher auslegt geht es nicht lange bis ich die ganze Box wieder auseinandergenommen habe, so dass sie auch wirklich bequem ist. Ich mag auch nicht

weiter lesen

Besuch bei Cremi

Cremi begrüsste mich sofort. Nach kurzem beschnuppern liess sie sich auch gleich streicheln . Ihre neue Familie erzählt das sie sehr gerne schmust. Vor allem am Abend im Bett lässt sich die süsse Maus richtig gerne verwöhnen. Sie lässt sich inzwischen gut ihr langes Fell kämmen und geniesst es sichtlich. Teilweise bekommt sie ein richtiges Verwöhnprogramm, lässt sich ihre Pfötchen massieren und geniesst die ganzen Streicheleinheiten . Sie hat einen wunderschönen neuen Platz im Grünen gefunden wo sie geliebt wird. Cremi darf seit ca. einer Woche nach draussen. Sie geniesst es, sich im Gras zu verstecken und liebt es in der Sonne zu liegen. Meistens geht sie noch nicht auf weite Spaziergänge, im Moment bleibt sie noch in der Nähe ihrer Menschen. Wahrscheinlich bekommt sie noch eine Katzenklappe, so dass sie dann ganz frei spazieren gehen kann . Ihre neue Familie erzählt das sie eine ganz liebe Katze ohne Flausen

weiter lesen

Erfreuliche Woche!

Liebe Katzenfreunde Letzte Woche waren wir zum zweiten Mal beim Tierarzt hier in Brugg. Das war super, denn nun wissen alle, dass wir die Sandwich-Creme von der Migros total lieben. So kriegt man uns für alles um die Ecke, hehe 😊. Zum Beispiel das Piksen der Impf-Nadel hat uns ganz und gar nicht gestört während wir an der die feinen Creme schlabbern durften. Wir sind nun also erfolgreich wieder frisch geimpft und bereit für die grosse weite Welt…           Apropos wohnen: der Lea scheint’s nun doch auch langsam zu gefallen in der Pflegestelle. Sie zeigt sich doch immer mehr und man ertappt sie immer häufiger beim schnurrenden Um-die-Beine-streichen 😉. Kürzlich wurden wir dabei ertappt, wie wir uns genüsslich-verspielt ein Stoffmäuschen gegenseitig hin und her warfen. Das sah wohl sehr lustig aus denn Livia kugelte sich vor Lachen.           Wir dürfen euch noch ein kleines Geheimnis verraten: schon seit einigen Tagen,

weiter lesen

Futter à discrétion

Liebe Tagebuchleser Ich habe in den letzten Tagen langsam ein Bäuchlein gekriegt und meine Pflegemama beginnt für mich mit einigen Schwangerschaftsvorbereitungen . Allmählich merkt man einige Veränderungen. Nicht nur das ich etwas zugenommen habe, ich bin auch nicht mehr ganz so elegant im Klettern wie bei meinem Einzug. Ich gehe immer mehr ruhige Plätzchen suchen oder meine Wurfboxen probeliegen. Leider wurde mein neuer Lieblingsplatz unter dem Bett dicht gemacht . Nun hat mich das heute zuerst etwas irritiert. Doch habe ich mir es sehr schnell, anstatt unter dem Bett, auf dem Bett gemütlich gemacht. Als am Abend meine Pflegemama nach Hause kam, verteidigte ich meinen neuen Platz sofort mit Fauchen. Doch sie ging unbeeindruckt an mir vorbei und ich blieb entspannt liegen. Ich futtere ziemlich viel, vor allem Nassfutter mag ich sehr gerne. Doch auch zu einem Leckerli zwischen durch lasse ich mich immer gerne überreden. Milch oder Rahm finde

weiter lesen

Grosse Sorgen um Züsi

Liebe Freunde Angefangen und aufgehört hat die Woche von Züsi und Mikesch, er wird bei den neuen Besitzern Simba heissen, ganz gut. Aber am Mittwoch kam alles anders… Züsi war in der Klinik für die Kastration und das Ziehen von einem Zahn, es ist auch alles gut gegangen . Beim Aufwachen hat Züsi dann aber sehr schwer geatmet was durch die Tierärztin festgestellt wurde. Daher wurde ein Röntgenbild gemacht und festgestellt, dass die liebe Maus eine Zwerchfellhernie hat . So wurde Züsi gerade nochmals operiert und hat zum Glück alles gut überstanden . Am Freitag durfte sie wieder heim, wo sich Mikesch sehr auf sein Mami gefreut hat. Er hat sie in ihrer Abwesenheit sehr vermisst . Kira, meine Hündin hat sich aber in der Zwischenzeit ganz lieb um ihn gekümmert. Züsi und Mikesch sind viel am kuscheln zusammen . Heute Sonntag kam noch Mikeschs neue Familie zu Besuch und

weiter lesen

… noch mehr Bodenflitzer!!!

Hallo ihr Bodenflitzer-Tagebuch-Verfolger! Uns drei hat es auch hier in die Pflegestelle verschlagen. Eigentlich sollten wir zuerst nur in einen Erziehungsurlaub… aber daraus wurde eine Dauerbewilligung hier zu wohnen bis wir alt genug sind für ein neues zu Hause ! Aber eins nach dem anderen! Wir wurden auf einem Hof eingefangen zusammen mit unserem Mami. Das hat uns allen natürlich schon mal nicht gefallen und vor allem unser Mami hatte damit so grosse Probleme, das sie wirklich die Wände hoch ging und völlig durchdrehte so das wir richtig angst vor ihr bekommen haben ! Schweren Herzen haben die Menschen dann entschieden, das unser Mami sofort kastriert werden soll und wieder auf den Hof zurück darf! So wurde es dann auch gemacht. Unser Mami war sicher froh darüber, aber wir waren unendlich traurig darüber. Wir haben Zähne und können auch schon fressen… aber wer kuschelt mit uns und putzt uns ganz

weiter lesen

Neue Welt

Hallo liebe Tagebuch Leser Wir sind die Wuschelis – drei zuckersüsse Schwestern, die die grosse Welt entdecken. Eine Tierfreundin hat uns gerettet, denn ein aggressiver Kater schlich um unsere Geburtsstätte und sie rechnete damit, dass er uns nicht gut gesinnt ist. Sie befürchtete das er uns töten will  und so blieb ihr nur uns einzufangen. Da sie sich um alle Katzen des nahen Bauernhofs kümmert und schon im letzten Jahr Kätzchen an den Verein übergab, rief sie gleich an und fragte an, ob wir einen Unterschlupf finden. Manu sagte gleich zu, denn sie wusste das schnell gehandelt werden musste. So trafen sich die beiden Frauen in der Mitte des Weges und wir wurden in eine andere Transportbox getan. Kurz darauf ging unsere Reise weiter und nach einem kurzen Zwischenstopp fanden wir uns bereits in der Tierarztpraxis wieder. Die nette Ärztin untersuchte uns und fand uns ganz hübsche kleine Damen. Der

weiter lesen

Liebe Tagebuchleser In meinem heutigen Eintrag, stelle ich euch die drei Kitten von Graziella ein wenig genauer vor. Die drei heissen Abby, Anton und Amalfi (neu ein Mädchen, wir dachten lange sie sei doch ein Junge). Abby die Mutig Sie ist die Grösste und Schwerste der drei. Dies beweist sie auch gerne. Mutiger als ihre zwei Geschwisterchen, tabste sie bereits mit 4 Wochen durch das ganze Katzenzimmer und schnupperte an allem was ihr zwischen die Pfötchen kam. Sie traute sich auch bereits an das Futter für die Grossen und beobachtete meine Bemühungen mit den Kleinen zu spielen mit grossen Augen. Heute tobt sie wie ein Wirbelwind durchs Zimmer und klettert bereits auf den Kratzbaum. Federwuschel, grosse Spielmäuse, laute Geräusche machen ihr nichts mehr aus. Auch die kleineren Geschwisterchen müssen sich in Acht nehmen, wenn der kleine Panzer Abby auf sie zustürmt und sie über den Haufen wirft .                      

weiter lesen
LOAD MORELoading ...