Tschüss lieber Sammy (Track)

Liebe Freunde Diese Woche wurde ich erneut dem Tierarzt vorgestellt, da meine zweite Impfung anstand. Die Tierärztin war erstaunt mich viel entspannter zu sehen als beim letzten Mal und lobte meine Pflegemamis für ihren Einsatz. Sie weiss, dass sehr oft Pfleglinge aufgenommen werden, die schon am verwildern sind und es viele Stunden braucht, um uns zu zeigen, dass Menschen lieb sind. Sie findet die Arbeit des Vereins einfach toll und unterstützt ihn daher so gut sie kann. Nachdem sie mich genau untersucht hatte und mir ein top Gesundheitszeugnis ausstellte, impfte sie mich und streichelte mich zum Abschied noch einmal sehr lieb. Sie hängt ihr Herz auch öfters an uns Pfleglinge und wünscht sich nichts mehr, als das wir Top Zuhause finden, was ihr Manu jedes Mal bestätigt. Ich gestehe, dass ich froh war, als ich wieder in die Box durfte und bald darauf wieder in meinem Zimmer war, das ich kenne und schätze.

weiter lesen

Zähmen angesagt

Hallo ihr Lieben Ich bin etwas einsam seit all meine Kumpels ausgezogen sind, doch hofft mein Pflegemami darauf, dass ich genau dadurch eher die Nähe der Menschen suche. Ich war ja seit meiner Ankunft der Fauchibär, auch wenn Manu sich sicher ist, dass ich nur ein grosser Bluffer bin. Ich liess mich jedes Mal lieb von ihr streicheln, wenn ich in meinem Körbchen auf dem Kratzbaum lag, auch wenn ich zuerst die Ohren runter klappte und sie grimmig anschaute . Sie liess sich von mir nie beeindrucken und nahm mich einfach auf ihren Schoss, wo ich mich entspannte und los schnurrte. Vor ein paar Tagen hatte Manu eine liebe Kollegin eingeladen, die sie als Katzenflüsterin beschreibt. Alexa hat es voll drauf und kann sich stundenlang mit einem fauchenden Kätzchen beschäftigen. Sie findet das sogar cool und setzt sich voll für unsereins ein . Da Manu nach dem Auszug meiner Kumpels

weiter lesen

Schon ist es soweit – Auszug hoch 3

Hallo liebe Fans Heute ist der grosse Tag für Fox, Lucy und Fipps – okay das war etwas viel, also auf Anfang mit den Namen – für Tick, Nikita und Trick . Es war ziemlich viel los hier, denn als erstes durften die Catched Ones ausziehen, eine andere Gruppe die hier lebte. Danach klingelte es dauernd an der Türe und die Besitzer von uns standen mit den Transportboxen und einem grossen Smile im Gesicht da. Endlich durften sie uns nach Hause holen und waren mehr als glücklich darüber. Damit alle nicht zu lange warten mussten, obwohl warten ja das falsche Wort ist, denn sie haben uns geschmust und geknuddelt, entschied Manu, dass als erster Fipps (Trick) gehen darf. So wurden die Verträge besprochen und alle Dinge geregelt. Ihr hättet das Gesicht von Marianne sehen sollen – ein Honigkuchenpferd strahlt nicht so sehr! Sie war begeistert welche Fortschritte Fipps gemacht hatte,

weiter lesen

Freche Bande

Hallo Freunde Schon wieder ist eine Woche um und wir waren brav beim Tierarzt, der uns gut durchgecheckt hat und nichts fand, was ihm nicht gefiel. So wurden wir das erste Mal geimpft und auch gleich gechippt . Der Tierarzt Besuch war nicht so das was wir mögen, obwohl Nikita und Tick fast vom Behandlungstisch gehüpft sind, um den Rest des Zimmers zu inspizieren. Trick und ich waren da etwas vorsichtiger, doch selbst Trick zeigte sich offen, sodass Manu entschied bei ihm ein paar Härchen vom Fell zu schneiden, damit sie sich wegen des Chips sicher sein konnte . Es war die Woche über sowieso viel los bei uns und wir genossen es auf den vielen Besuchern herum zu turnen und sie anzuspringen oder mit ihnen zu schmusen und zu spielen. Ihr hättet hören sollen wie oft wir zu hören bekamen „die sind ja sowas von süüüüüss „, dass uns

weiter lesen

Schneller Einsatz

Hallo liebe Tagebuch Leser Schon vor einigen Tagen hat unsere Bauersfrau beim Verein Hilfe gesucht, da sie uns entdeckt hat. Doch bis zum Einfangen hat es ein wenig gedauert , denn unsere Mami ist schlau und lässt sich ihren Nachwuchs nicht so einfach abjagen. Da sie aber wild ist und wir daher sicher auch verwildert wären, hat die Bauernfamilie vollen Einsatz gezeigt und uns zum Schluss doch noch erwischt.            Als das Telefon kam, dass sie uns gefangen hätten ist unser Pflegemami gleich losgefahren um uns zu holen. Als sie in die Box schaute fauchten wir sie zur Begrüssung gleich an. Doch sie wusste, dass wir nur bluffen und sicher schnell merken, dass es am Warmen mit ganz viel Futter viel toller ist, als draussen in der Kälte und mit hungrigen Bäuchlein. Nach dem Gespräch mit der Bäuerin wurden wir umgeladen und auf ging unsere Reise in die Pflegestelle. Nach

weiter lesen