Besuch bei Amos (Sämi)

Amos lag auf dem Sofa und schaute mich gleich an, als ich näher trat. Er fand das hingelegte Stinkie einfach super toll und wir alle waren verblüfft, wie er darauf reagierte. Wie ein Junkie – sorry für diesen Ausdruck, aber ich habe schon so viele Katzen mit Stinkies gesehen – Amos schlägt sie alle!!! Er rieb daran, leckte es und verfiel dabei fast in Trance. Als wir uns entschieden, dass der Kater sich von diesem Spielzeug zuerst erholen soll und währendessen unseren Kuchen genossen, lag Amos völlig entspannt auf dem Sofa und genoss ein Schläferstündchen. Ich war baff, denn sowas hatte ich wirklich bisher noch nie erlebt! Amos ist wunderschön geworden, hat ein traumhaftes Fell und das Rot ist wirklich ganz speziell. Auch seine bernsteinfarbenen Augen lassen einem schmelzen – er ist ein Traumkater und die Familie selbst ist hin und weg von ihm, was man absolut verstehen kann. Ich

weiter lesen

Besuch bei Whiskey (Bobby)

Whiskey war im Untergeschoss als ich kam und sein Besitzer musste ihn auf den Arm nehmen und hoch bringen, damit er sich mir zeigte. Ich durfte ihn aber streicheln und er hat mich lieb abgeschnuppert, sodass er mir mit seinem Verhalten ein Lächeln ins Gesicht zauberte. Whiskey ist eher vorsichtig und lässt seinen Katzenkumpels den Vorrang. Er schaut sich lieber alles aus einer gewissen Distanz an und überlegt zweimal bevor er sich entschliessen kann etwas zu tun. Seine Familie liebt ihn gerade deswegen und ihnen gegenüber ist er auch aufgeschlossen, lieb und vertrauensvoll. Er kuschelt auch gerne indem er sich auf die Brust legt und sich dort liebevoll verwöhnen lässt . Whiskey hat ein schönes Fell bekommen und seine Figur ist tip top. Er spielt sehr gerne mit der Kugelbahn und kann sich dort lange beschäftigen. Den Laserpointer dagegen findet er nicht toll, vermutlich weiss er, dass er den roten

weiter lesen

Besuch bei May

May zu besuchen war eine Freude für mich, denn gerade dieses Katzenmädchen hatte sich in der Zeit bei mir in der Pflegestelle in mein Herz geschlichen . Mit ihrem weissen Körper und dem roten Schwänzchen schnappte sie sich immer wieder meine Aufmerksamkeit! Daher war ich mehr als neugierig darauf zu erfahren, wie es ihr heute so geht. Schon bei meinem Eintreffen war May da und zeigte sich offen. Anfangs eher vorsichtig, doch das mitgebrachte Bällchen lockte sie sehr schnell hervor. Sie war aufgeschlossen und neugierig und zeigte all ihren Charme! Ein Traumkätzchen wie es im Buche steht. Ihre Familie konnte mir auf die Frage „was May so angestellt hat“ keine Antwort liefern, denn die Kleine ist einfach bezaubernd, lieb und total verschmust und hat angeblich bisher nichts angestellt. Sie ist eine eher kleine Katze geblieben und hat ein traumhaft feines Fell. Sie zu streicheln kann man nur als Erlebnis schildern,

weiter lesen

Besuch bei Sunny

Sunny stand gleich da, als wir eintraten und zeigte sich zutraulich und neugierig. Die Taschen, Mäntel mussten sogleich untersucht werden, doch brauchte er einen Moment um sich auch lieb streicheln zu lassen, aber dann genoss er es. Er hüpfte auch gleich in die grosse Tasche, da wohl darin die Düfte intensiver waren als von aussen. Nein Spass, seine Besitzer teilten uns mit, dass Sunny einfach alles – wirklich alles – mit seinem Näschen untersuchen muss. Egal ob Non-Food oder Food, ohne sein Näschen hinein zu stecken weiss der kleine Kerl wohl nicht, was es ist .  Und seine Besitzer lassen ihn noch so gerne gewähren… Mit dem mitgebrachten Stinkie spielte er kurz, da war Kaitano sein Katzenkumpel schon eher ein Fan vom Baldrian Kissen. Auch Osiris spielte kurz damit – die Dame des Hauses zeigt Sunny jeweils wo der Hammer hängt, denn wenn es ihr zu viel wird, dann teilt

weiter lesen

Schon 4 Wochen alt

Hallo zusammen Am letzten Donnerstag haben wir unser 4 wöchiges Jubiläum gefeiert, denn wir wurden schon vier Wochen alt. So langsam geht es ab im Zimmer und Manu weiss manchmal nicht, wo sie ihre Füsse platzieren soll, damit wir nicht daran herum turnen. Auch kommen immer wieder liebe Besucher vorbei, die uns hämpfelen und ganz lieb zu uns sind. Manchmal ist ein grosses Gelächter im Zimmer, dann wissen wir, dass eines von uns irgendwas gemacht hat, dass die Menschen zum Lachen bringt. Aber das ist auch nicht schwer, denn noch immer sind wir etwas tapsig unterwegs und lernen bei jedem Schrittchen dazu . So kam Manu heute vorbei um ganz viele Fotos von uns zu knipsen und immer wieder stellte sie uns in Position, damit man uns ja gut sieht. Sie meinte nur, es sei Zeit für unsere Vorstellung, was auch immer das heisst. Ihr hättet die Gaudi miterleben müssen!

weiter lesen

süsse, kleine Frechdachse

Hallo liebe Katzenfreunde Nun sind wir bereits eine Woche älter und so langsam beginnen wir herum zu laufen und finden es doof immer wieder an eine Käfigwand zu stossen. Daher hat Manu heute entschieden den Käfig verschwinden zu lassen, was uns natürlich riesig freut, denn nun haben wir einige Quadratmeter mehr zur Verfügung und neue Dinge zu entdecken. Sunrise’s Kitten sind auch tolle Lehrmeister und natürlich schneller an einem neuen Ort als wir. Ist ja auch klar, denn sie sind gut 2 Wochen älter und haben einen dementsprechenden Vorsprung uns gegenüber . Aber wartet nur, schon bald werden wir gleich taff sein und dann hält uns nichts mehr. Zur Zeit kämpfen wir noch damit, dass unsere Pfötchen unter uns bleiben, wenn wir über das Parkett laufen. Doch rutschen unsere Pfötchen manchmal unter uns weg, was unsere Pflegemamis immer wieder zum Schmunzeln bringt. Aber keine Angst, in ein paar Tagen haben

weiter lesen

Coole Tante

Liebe Leser Wir wachsen und gedeihen prächtig. Unsere Mami und unsere Tante Sunrise teilen sich ihre Aufgaben ganz toll. Hier seht ihr uns gerade beim Trinken bei Tante Sunrise, die sich ganz lieb um uns kümmert. Manchmal liegen wir auch gemischt bei einer der beiden und geniessen das sehr . Wir sind auch schon gewachsen und beginnen damit herum zu laufen. Daher haben unsere Pflegemamis nun die Wurfboxen komplett abgebaut und uns in einen grossen Käfig gesetzt, der für unsere Mamis natürlich offen ist, aber uns davon abhält durch das ganze Zimmer zu laufen, denn dafür sind wir noch ein bisschen zu klein. Manu meinte jedoch, dass dieser Käfig sicher ganz schnell auch wieder verschwindet und dann hindert uns nichts mehr daran alles zu erkunden . Der Schnupfen von unserem Brüderchen ist auch weg und wir alle sind gesund und munter. Alle zwei Tage müssen wir weiterhin auf die Waage

weiter lesen

Zur richtigen Zeit – Äuglein auf

Saluti ihr lieben Katzenfreunde Nun ist es auch bei uns soweit und wir öffnen die Äuglein. Es wird wohl noch 2-3 Tage dauern bis alles so ausschaut wie es sollte, aber unsere Pflegemamis haben grosse Freude an uns. Vor ein paar Tagen mussten wir zwar kurz zum Tierarzt, dass unser rotes marbled Brüderchen mit Niesen begann und da wir noch so klein sind, wollten sie nichts riskieren und stellten ihn kurz der Tierärztin vor. Diese entschied, dass er für einige Tage Medikamente bekommt und wir wurden von Sunrise’s Kitten getrennt, damit wir uns gegenseitig nicht anstecken. Unsere Mamis fanden das war nicht prickelnd, dennoch akzeptierten sie die neue Situation problemlos und schon heute dürfen wir verkünden, dass wir alle wieder gesund sind und die Familien wieder vereint. Manu meinte, es sei an der Zeit, dass ihr mal seht wer wir alles sind, daher machte sie von jedem von uns ein

weiter lesen

Zwei neue Sternchen erleuchten den Himmel

Liebe Tagebuch Leser Heute ist ein trauriger Tag, denn als unser Pflegemami am Morgen in die Wurfbox schaute, sah sie gleich das etwas nicht stimmt. Rocky, das rot-weisse Katerli, lag ganz gerade da und bewegte sich nicht mehr. Vorsichtig nahm sie meinen Sohn aus der Box und hoffte, dass sie noch helfen kann, doch leider kam sie zu spät. Er war gestorben und das nur 2 Tage, nachdem er das Licht der Welt erblickt hatte .            Schnell schaute sie nach allen anderen meiner Kinder, doch diese tranken bei mir oder schliefen seelenruhig. Sie war sichtlich beruhigt und entschied jede Stunde kurz nach uns zu sehen.  Bis am Mittag verlief alles so wie es sollte. Auch die Waage zeigte, dass meine Kinder zugenommen hatten, die einen etwas mehr, die anderen etwas weniger. Einzig mein süsses Schildpatt Mädchen machte ihr Sorgen, da die Kleine nicht so agil und eher ruhig war. Bei ihrer Kontrolle am

weiter lesen

Juhui, ein Sechserpack erblickt die Welt!

Liebe Freunde Ich habe Manu nun lange genug hingehalten und selbst am Morgen als sie aufstand und uns später Frühstück brachte, schaute es nicht danach aus, als ob ich heute noch gebären würde. Kurz nach Mittag allerdings überraschte ich sie, denn bereits 2 Junge waren geboren! Sie wusste, dass es nun etwas länger dauern muss, denn mein Bauch war so dick, dass er bald hätte platzen müssen! Doch nachdem ich 6 Winzlingen zum Leben verhalf, war mein Bauch auch nicht mehr so dick und Manu denkt, dass nun alles überstanden ist. Aber man weiss ja nie und so wie ich mich bisher verhielt, würde sie sich nicht wundern, wenn sie noch heute Abend oder Morgen eines mehr zählen würde… Während und auch einige Zeit nach der Geburt liess sie uns meist in Ruhe, denn ich zeigte mit etwas Knurren, dass ich lieber alleine sein und mir nur von meiner Freundin

weiter lesen

Mami Gefühle

Liebe Freunde Heute hat mich Manu erwischt als ich bei meiner Freundin in der Wurfbox lag und wir beide gemeinsam auf die Kleinen aufgepasst haben . Das schwarz-weisse hat sogar auf meinem grossen Bauch geschlafen und das rot weisse lag bei meinem Kopf. Das war so schön anzuschauen und unser Pflegemami ist vor Glück fast geschmolzen. Sie hofft nun einfach, dass ich für die Geburt meiner Kinder in die richtige Box wechsle, sonst könnte es ein wenig eng werden…           Ansonsten bin ich mehr im Zimmer anzutreffen als vorher. Ich lege mich auch in die Nähe unserer Pflegemami, doch finde ich es immer noch nicht toll, wenn sie mich zu streicheln versucht. Ich lasse es zwar weiterhin zu und gestern hab ich zum ersten Mal mein Köpflein in ihre Hand gelegt, doch das sind noch ganz seltene Augenblicke und Manu hofft, dass diese sich in nächster Zeit wiederholen und ich

weiter lesen

Ich lebe mich ein

Hallo Katzenfreunde Nun bin ich schon einige Tage in der Pflegestelle und obwohl Manu anfangs dachte, dass ich die zutraulichere bin, hat sie sich getäuscht . Ich bin zwar auch super lieb und verschmust, doch braucht sie länger bei mir als bei Sunrise. Ich werde aber noch ganz sicher auftauen und ihr zeigen, dass ich genau so verschmust bin wie meine Freundin. Diese Woche hatten wir es schön. Manu kam jeden Tag zu uns und schmuste uns und wir genossen es. Doch liess sie uns auch den Freiraum den wir benötigen, denn wir müssen uns erst an das neue Zuhause gewöhnen. Leckerlis mögen wir sehr, wie ihr auf dem Video sehen könnt und wir bewegen uns auch durch das Zimmer, selbst wenn Menschen anwesend sind . Wir sind keinesfalls Wildlinge, denn wir geniessen Streicheleinheiten, auch wenn Manu es bei mir nicht geschafft hat, diese auf Film zu bannen. Ich bin

weiter lesen
LOAD MORELoading ...