Besuch bei Serafina (Principessa)

Serafina war auf dem Schrank als ich eintrat und schaute mich mit grossen Augen an. Sie blieb jedoch liegen und versuchte nicht sich noch mehr zu verstecken, was ich als gutes Zeichen einstufe. Leider erschreckte sie das mitgebrachte Stinkie mehr als mir lieb war, als ich es ihr auf den Schrank legte, damit sie es beschnuppern kann. Sie zog sich ein wenig mehr zurück, dennoch war sie gut sichtbar und beäugte mich immer wieder, wenn ich auf den Schrank schaute. Obwohl sie entspannt da lag ist sie gegenüber Fremden weiterhin scheu. Die Tochter des Hauses kann Serafina jedoch gut streicheln und sogar herum tragen , was doch sehr grosse Fortschritte sind. Wenn es jedoch mal lauter in der Wohnung ist weil die Kinder spielen, zieht sie sich in ihr Zimmer zurück, taucht aber wieder auf sobald es ruhiger wird und abends holt sie sich gerne ein paar Streicheleinheiten bei ihrer

weiter lesen

Besuch bei Kaitano

Kaitano ist in der Zwischenzeit nicht mehr so scheu, wie auf der Pflegestelle. Er schläft mit seinen Dosis im Bett oder holt sich seine Streicheleinheiten. Auch mit seinen Mitbewohnern versteht er sich ausgezeichnet. Kaitano ist ein kleiner Dieb, sei es Schinken oder der Pinsel. Nichts ist vor ihm in Sicherheit . Bei Kaffee und Kuchen wurde ich verwöhnt und der kleine Rabauke legte sich total entspannt auf seinen Kratzbaum. Das Stinkie hat ihn einige Yogaübungen vollziehen lassen. Mit viel Geduld und liebe wurde auf Kaitano’s Bedürfnisse eingegangen und er durfte sich in seinem Tempo an seine neuen Dosis und sein zuhause gewöhnen. Er fühlt sich meiner Meinung nach sehr wohl und wird bestimmt noch ein „Kampfschmuser“. Herzlichen Dank, dass Sie Kaitano ein so liebevolles zuhause schenken und ihn so nehmen wie er ist. Auch für Kaffee und Kuchen bedanke ich mich herzlich .   Der süsse Kaitano                            

weiter lesen

Es geht immer besser

Hallo da draussen Schon wieder ist eine Woche um und es klappt immer besser mit dem Schmusen und Spielen. Unser Pflegemami findet das wir uns toll entwickeln, auch wenn die Fortschritte langsam sind. Blu, der anfangs fauchte wie ein Grosser, lässt sich nun streicheln und schnurrt dabei. Dennoch zeigen seine Augen, dass er sich noch nicht ganz entspannen kann. Kaitano entdeckt allmählich, dass er die Vorsicht beim Spielen ablegen kann und ich süsse Maus fordere mein Pflegemami noch ein wenig, denn ich fauche immer noch, wenn sie versucht mich zu nehmen. Trotzdem ist ihre Liebe zu mir ungebrochen und sie meint nur, dass sie viel Zeit habe und mir diese auch gebe, damit ich eines Tages so verschmust bin wie ihre frühere Katze. Geniesst die schönen Tage und auf bald, eure Principessa                               

weiter lesen

Die erste Impfung

Liebe Tagebuch Leser Gestern mussten wir alle eneut zum Tierarzt. Dieses Mal jedoch, da die erste Impfung anstand und Blu sowie Garfield ihren Leukose Test machen lassen mussten. Wie wir es uns schon dachten, war alles in Ordnung und der Tierarzt war sehr zufrieden mit uns. Er schaute sich alle genau an, tastete und hörte uns ab und drückte an Stellen herum über die wir nicht sprechen möchten. Nach dem genauen Check impfte er uns und wir waren froh, als wir wieder in der Transportbox sassen und nach Hause durften. Zurück in der Pflegestelle gab es zuerst etwas zu futtern und  danach wurde noch ein wenig mit uns gespielt, was wir sehr mochten. So langsam tauen wir auf und unser Pflegemami findet, dass wir es gut machen und freut sich über unsere Fortschritte. Tja, wir sind halt schon eine spezielle Bande und machen unserem Gruppennamen alle Ehre. Bis in einer

weiter lesen

Das Spiel mit der Federangel

Hallo ihr Lieben Da wir mit einer schlimmen Augenentzündung in die Pflegestelle kamen, mussten Garfield und ich, Blu auch stationär zum Tierarzt und das über das ganze Wochenende. 4 Tage hat er uns bei sich behalten, bis wir wieder gesund waren. Diese Tage fanden wir nicht nur toll, denn wir wurden immer wieder aus dem Käfig genommen und bekamen eine Augencrème, damit unsere Äuglein schnell wieder gut ausschauten. Auch hat man uns Medikamente gegeben, damit sich der Schnupfen verdünnisiert. Wir waren sehr froh, als uns unser Pflegemami am Montagabend wieder abgeholt und zurück in die Pflegestelle gebracht hat, wo wir mit Principessa und Kaitano zusammen kamen. So langsam zeigen wir doch Interesse an der Federangel und wollen Euch dies nicht vorenthalten. Wir sind zwar immer noch vorsichtig gegenüber den Menschen, doch lässt uns die Neugierde manchmal die Angst vergessen. Hier seht ihr noch Garfield, der zusammen mit mir eingefangen worden

weiter lesen

Willkommen in unserer Gruppe

Liebe Fans Heute war für uns ein Glückstag, denn die Tierfreundin konnte endlich ein weiteres Kitten auf dem Hof einfangen und so stösst Blu zu uns. Er ist wie wir sehr scheu und findet es noch gar nicht lustig, wenn er genommen und gestreichelt wird. Er faucht und zeigt, dass er Menschen noch nicht mag, doch wird er sicher bald merken, dass die Menschen lieb sind und dann die Streicheleinheiten geniessen.           Unser Pflegemami gibt uns die Zeit uns an alles neue zu gewöhnen und bemüht sich sehr um uns. Auch ihre Kinder kommen immer wieder mal zu uns, um mit uns zu sprechen oder mit der Spielangel unser Interesse zu wecken. Dennoch ziehen wir uns lieber noch zurück, obwohl unsere Äuglein zeigen, dass die Neugierde geweckt ist. Ihr hört sicher bald wieder von uns. Bis dahin eine schöne Zeit, eure Principessa

weiter lesen

Stationär beim Tierarzt

Hallo Freunde Diese Woche war echt nicht lustig, denn wir beiden kamen mit einer Augenentzündung in die Pflegestelle, doch leider sprachen wir auf die Behandlung nicht so an, wie wir sollten. So entschied unser Pflegemami uns zum Tierarzt zu bringen, der uns genau untersuchte und fand, dass wir besser ein paar Tage bei ihm bleiben. So mussten wir vom Mittwoch bis Freitag bei ihm bleiben und wurden mit diversen Medikamenten behandelt. Wir waren schön froh, als uns unser Pflegemami am Freitag wieder abholte und wir endlich wieder ein ganzes Zimmer für uns hatten. Wir haben einige Fortschritte gemacht, doch sind wir immer noch sehr vorsichtig und machen uns lieber aus dem Staub, wenn unser Pflegemami zu uns kommt. Doch kann sie uns weiterhin nehmen und uns streicheln und wir halten brav hin. Sie spricht sehr viel mit uns und versucht uns mit Spielen aus der Reserve zu locken. Doch wir

weiter lesen

Grosse Reise

Liebe Leser Diese Woche war ziemlich aufregend, denn seit ein paar Tagen kam immer wieder eine Frau zu uns auf den Hof und gab uns Futter und versuchte uns zu streicheln. Wir waren zwar ziemlich ängstlich, doch schaffte sie es am Schluss doch und als Dankeschön hat sie uns einfach eingepackt und mitgenommen. Wir fanden das gar nicht schön und protestierten heftig. Doch nichts half und so landeten wir in einem Zimmer und auch dort kam diese Frau immer wieder, um uns zu streicheln. Doch fauchten wir und zeigten ihr, dass wir das noch nicht so mögen und weil sie wusste, dass man sich intensiv mit uns beschäftigen muss, nahm sie mit dem Verein Kontakt auf, der ihr zusagte, dass wir dort wilkommen sind. So fanden wir einen Platz in der Pflegestelle „Sweet Home“ wo man sich um uns kümmert und immer wieder mit uns spielt und uns hoch nimmt und streichelt.

weiter lesen