Besuch bei Siri (Kira)

Siri lag auf dem Esstisch und döste als wir eintraten. Als sie unsere Stimmen erkannte wurde sie kurz nervös, doch legte sich das nach einiger Zeit und wir durften sie streicheln und mit ihr spielen. Das mit gebrachte Baldrian Stinkie interessierte die Kleine gar nicht, da spielte sie lieber mit einem Fingerhut, den sie über den Boden rollte. Um einige Fotos zu machten musste Siri kurze Zeit drin bleiben, was ihr nicht sonderlich gepasst hat, denn die kleine Katzendame darf rein und raus wie sie möchte. Daher war sie verwundert, dass das Katzentürchen geschlossen war und sie sich uns präsentieren musste . Nachdem die Fotos geschossen waren, entschieden wir, dass die Kleine wieder raus darf und obschon sie sich hätte entfernen können, blieb sie immer in unserer Nähe. Ihre Besitzerin kennt die Süsse sehr gut, denn sie wusste, dass Siri nicht weit gehen würde . Ihre Besitzerin erzählte uns so manche

weiter lesen

Besuch bei Winnie (Moritz)

Winnie stand gleich da, als ich in die Wohnung kam und begrüsste mich zusammen mit seiner neuen Kumpeline Kisha. Er liess sich streicheln und knuddeln und genoss es mit dem mitgebrachten Spielzeug zu spielen. Seine Besitzerin erzählte mir, dass sie mit Winnie überglücklich sei und er ihr Leben bereichert. Obwohl er auch mal was anstellt, wie mitten in der Nacht auf die Idee zu kommen, dass der Duschvorhang ein tolles Spielzeug ist. Dann ist Kisha auch gleich mit von der Partie und zusammen sind sie unüberhörbar. Auch hat er in seinem Übermut schon Weingläser vom Tisch herunter geworfen und die Wohnungsdeko umgestaltet . Er klaut sehr gerne seine Leckerli aus dem Schrank und wenn man ihn dabei ertappt, springt er mit der ganzen Packung durch die Wohnung. Beim Schlafen liegt er gerne um den Kopf der Besitzerin und bewegt sich immer wieder, bis er das Kopfkissen ganz in Beschlag nehmen

weiter lesen

Neuer Ort – neue Chance

Liebe Leser Im Abstand von einigen Tagen wurde unsere Gruppe kreiert, denn wir alle stammen von zwei Höfen und unsere Bauern waren froh, den Verein gefunden zu haben und uns in eine Pflegestelle geben zu dürfen, damit wir nicht verwildern. Kira kommt aus der Innerschweiz und hat uns viel von Bergen und frischer Luft erzählt. Wir drei anderen stammen von einem Hof im Zürcher Unterland wo rings herum alles grün und es auch sehr ländlich ist. Da wir alle ähnlich alt sind und wir nicht als Einzelkitten aufwachsen sollen, wurden wir zu einer bunt gemischten Truppe zusammengezogen, die nun den Plausch hat zusammen aufzuwachsen. Kira war die erste die in den Verein kam, dann folgte Sharani, Moritz und zum Schluss Dreamer, der noch ein wenig mit einer Augenentzündung zu kämpfen hat, die jedoch bereit super abgeklungen ist. Als man uns zusammen tat ging es keine fünf Minuten und schon spielten

weiter lesen